Hilfe & Kontakt
Schnell einen Anwalt fragen:
 Antworten,  Anwaltsbewertungen
480.084
Registrierte
Nutzer
Anwalt? Hier lang

1
 
Frage Stellen
an unsere erfahrenen Anwälte.
Jetzt auch vertraulich
Frage Stellen
einem erfahrenen Anwalt
Jetzt auch vertraulich
2
 
Preis festlegen
Sie bestimmen, wieviel Ihnen die Antwort wert ist.
Preis festlegen
Sie bestimmen die Höhe selbst
3
Antwort in 1 Stunde
Sie erhalten eine rechtssichere
Antwort vom Anwalt.
Antwort in 1 Stunde
Rechtssicher vom Anwalt
Jetzt eine Frage stellen

Eingehungsbetrug und Auswirkungen auf Bewährungszeit


| 04.03.2005 20:51 |
Preis: ***,00 € |

Strafrecht


Beantwortet von

Rechtsanwalt Christian Kah



ich habe vor zwei Jahren meine Affäre verlassen der jetzt gerichtlich das Geld was er mir in der Zeit so gegeben hat zurück forderte und hat Recht bekommen insg. 11000 euro. Da ich alleinerziehende Mutter mit einem 8 mon alten Baby bin habe ich nicht die Möglichkeit es ihm auf einmal zurück zu bezahlen außer erstmal mit einer kleinen Rate von mon 25 Euro mit dem er aber nicht einverstanden ist. Jetzt will er mich nochmal anzeigen das ich ihm damals,als er mir Geld gegeben hat u Sachen bezahlt hat,nichts gesagt hätte,das ich schon eine eiderstattliche Versicherung habe obwohl ich es ihm gesagt habe,da ich mir ja sonst auf der Bank ein Dispo hätte nehmen können. Da ich schon wg meines Ex Freundes auf Bewährung bin habe ich Angst das er Recht bekommt und meine Bewährung die noch ein Jahr geht widerrufen wird. Hat er eie Chance damit? Brauche ich einen Anwalt?

Notfall?

Jetzt vertrauliche kostenlose Ersteinschätzung von einem erfahrenen Anwalt erhalten!

Feedback noch heute.

Kostenlose Einschätzung starten
Guten Abend,

vielen Dank für Ihre Anfrage.

Es könnte der Straftatbestand des Eingehungsbetruges vorliegen.

Dazu hätten Sie sich aber das Geld vom damaligen Freund borgen müssen, mit dem Vorsatz, dieses nicht wieder zurückzuzahlen bzw. mit dem Wissen, dieses nicht zurückzahlen zu können.

Das Sie die eidesstattliche Versicherung verschwiegen haben ist unerheblich. Es besteht keine Pflicht diese zu offenbaren.

Sollte ein Ermittlungsverfahren eingeleitet werden, wird Sie die Polizei bzw. die zuständige Staatsanwaltschaft informieren.

Sobald diese Information eintrifft, sollten Sie einen RA beauftragen. Dies insbesondere wegen der laufenden Bewährung, welche allerdings auch nur widerrufen werden könnte, soweit während der Bewährungszeit eine Straftat begangen wurde.


Ich hoffe, Ihre Anfrage hinreichend beantwortet zu haben und verbleibe

mit freundlichen Grüßen

Christian Kah
Rechtsanwalt
www.net-rechtsanwalt.de

Nachfrage vom Fragesteller 04.03.2005 | 21:28

Ich habe ihm damals unterschrieben das ich das Geld von ihm bekommen habe und er wußte auch ganz genau das ich im moment keine arbeit habe also nur in raten zurück bezahlen kann. Er weiß auch ganz genau das ich seit April 2003 Beweährung habe drei Jahre und möchte mir jetzt soeine heim zahlen. was ist ein Eingehungsbetrug u kann da meine Beweärung widerrufen werden?

Antwort auf die Nachfrage vom Anwalt 05.03.2005 | 11:03

Eingehungsbetrug liegt vor, wenn man sich z.B. Geld als Darlehen leiht und von Anfang an vor hat, dieses nicht zurückzuzahlen oder wenn mann von Anfang an weiß, dass man es nicht zurückzahlen kann.

Dies stelt eine Straftat dar und im Falle einer Verurteilung kann die Bewährung widerrufen werden. Nach Ihrer Schilderung, gehe ich jedoch davon aus, dass ein Eingehungsbetrug nicht vorliegt.

Bewertung des Fragestellers |


Hat Ihnen der Anwalt weitergeholfen?

Wie verständlich war der Anwalt?

Wie ausführlich war die Arbeit?

Wie freundlich war der Anwalt?

Empfehlen Sie diesen Anwalt weiter?

"Ich bin froh das es soetwas gibt wo man gleich fragen kann. Vielen Dank Sie haben mir sehr geholfen."
FRAGESTELLER 5/5.0
Durchschnittliche Anwaltsbewertungen:
4,6 von 5 Sternen
(basierend auf 60078 Bewertungen)
Aktuelle Bewertungen
5,0/5,0
Ausführlich, verständlich und klar geschrieben. Sehr zufrieden. ...
FRAGESTELLER
5,0/5,0
Herr RA Vasel erschien mir sehr kompetent, da er auch bei angedachtem weiteren Verfahren meines Steuerberaters fundierte Bedenken, gerade paradoxerweise bezüglich eventuell sich daraus ergebender steuerlicher Nachteile, hatte ... ...
FRAGESTELLER
3,2/5,0
Ohne Paragraphenangabe, alles pi x Daumen, man hätte zb § 850d ZPO oder sowas erwähnen können, Frage wurde obendrein unvollständig beantwortet aber Alles in Allem eine kleine Übersicht, musste im Endeffekt trotzdem alles Nachschlagen ... ...
FRAGESTELLER