Hilfe & Kontakt
Schnell einen Anwalt fragen:
 Antworten,  Anwaltsbewertungen
480.252
Registrierte
Nutzer
Anwalt? Hier lang

1
 
Frage Stellen
an unsere erfahrenen Anwälte.
Jetzt auch vertraulich
Frage Stellen
einem erfahrenen Anwalt
Jetzt auch vertraulich
2
 
Preis festlegen
Sie bestimmen, wieviel Ihnen die Antwort wert ist.
Preis festlegen
Sie bestimmen die Höhe selbst
3
Antwort in 1 Stunde
Sie erhalten eine rechtssichere
Antwort vom Anwalt.
Antwort in 1 Stunde
Rechtssicher vom Anwalt
Jetzt eine Frage stellen

Eine Arzthelferin möchte dieses Arbeitsverhältnis nun gerne sofort beenden, welche Kündigungsfrist t


19.12.2009 21:17 |
Preis: ***,00 € |

Arbeitsrecht


Beantwortet von

Rechtsanwalt Gerhard Raab



Sehr geehrte Frau Anwältin, sehr geehrter Herr Anwalt,

eine Arzthelferin (26 J) arbeitet seit 6 Jahren in einer Allgemeinarztpraxis ohne schriftlichen Vertrag und ohne besondere mündliche Vereinbarungen (insbesondere Thema Kündigung nie besprochen).
Sie möchte dieses Arbeitsverhältnis nun gerne sofort beenden. Welche Kündigungsfrist trifft für sie zu ?


Notfall?

Jetzt vertrauliche kostenlose Ersteinschätzung von einem erfahrenen Anwalt erhalten!

Feedback noch heute.

Kostenlose Einschätzung starten
Sehr geehrter Fragesteller,

zu Ihrer Anfrage nehme ich wie folgt Stellung:


1.

Die Kündigungsfristen bei Arbeitsverhältnissen sind in § 622 BGB geregelt.

Da das Arbeitsverhältnis fünf, aber noch nicht acht Jahre bestanden hat, wäre theoretisch von einer Kündigungsfrist von zwei Monaten zum Ende eines Kalendermonats auszugehen; vgl. § 622 Abs. 2 Satz 1 Nr. 2 BGB. Zu beachten ist aber § 622 Abs. 2 Satz 2 BGB. Danach gilt Folgendes: "Bei der Berechnung der Beschäftigungsdauer werden Zeiten, die vor der Vollendung des 25. Lebensjahrs des Arbeitnehmers liegen, nicht berücksichtigt."

D. h. wenn, gerechnet von der Vollendung des 25. Lebensjahres, das Beschäftigungsverhältnis noch keine zwei Jahre bestanden hat, beträgt die Kündigungsfrist vier Wochen zum Fünfzehnten oder zum Ende eines Kalendermonats.


2.

Zu beachten ist, daß die Kündigung schriftlich erfolgen muß; siehe § 623 BGB.


Mit freundlichen Grüßen

Geerhard Raab
Rechtsanwalt
FRAGESTELLER 30.12.1899 /5.0
Durchschnittliche Anwaltsbewertungen:
4,6 von 5 Sternen
(basierend auf 60143 Bewertungen)
Aktuelle Bewertungen
5,0/5,0
Sehr schnelle und hilfreiche Antworten. Kompetent und freundlich. So wünscht man es sich als Mandant. ...
FRAGESTELLER
5,0/5,0
Sehr hilfreiche Informationen. ...
FRAGESTELLER
5,0/5,0
Vielen Dank für die schnelle und ausführliche, sehr gute Antwort. ...
FRAGESTELLER