Willkommen beim Original und Testsieger.
Online seit 2004, mit über 140.000 Fragen & Antworten. 
00.000
Bewertungen
0,0/5,0
Günstige Rechtsberatung für alle.
Anwalt? Mitmachen
1
 
Frage stellen
an unsere erfahrenen Anwälte.
Jetzt auch vertraulich
Frage stellen
einem erfahrenen Anwalt
Jetzt auch vertraulich
2
 
Preis festlegen
Sie bestimmen, wieviel Ihnen die Antwort wert ist.
Preis festlegen
Sie bestimmen die Höhe selbst
3
Antwort in 1 Stunde
Sie erhalten eine rechtssichere
Antwort vom Anwalt.
Antwort in 1 Stunde
Rechtssicher vom Anwalt
Jetzt eine Frage stellen

Einbürgerung nach 6 Jahren, ist das möglich?

| 02.05.2021 00:43 |
Preis: 40,00 € |

Ausländerrecht


Beantwortet von


Zusammenfassung:

Die Asylverfahrenszeit wird bei der Einbürgerung angerechnet.

Sehr geehrte Damen und Herren,

Ich komme aus Syrien und lebe seit 06.09.2015 in DE.

-Asylverfahren ~10.2015.
-Erste Aufenthaltstitel am ~09.2016 , '25 ABS. 2 Subsidiär'. (bis heute 2 mal verlängert , 1+2+2 Jahre).
-B2 und das Leben in Deutschland ~ 04.2017 (Integrationskurs).
-Erfolgreich abgeschlossene Ausbildung als Fachinformatiker 2017-2020. (3-jährige betriebliche Ausbildung).
-Unbefristete Arbeitsvertrag seit 08.2020. (Lebensunterhalt gesichert) und gleichzeitig studiere an Fernuni.
- ohne Vorstrafen.
- Bundesland : Hessen.
- M, 25J (wenn das was ändert).

Laut BAMF Website , bei besonderen Integrationsleistungen kann die Frist auf sechs Jahre verkürzt werden.

- Zählen die o.g Punkte als 'besondere Integrationleistungen' bzw. kann ich am 01.01.2022 (am Oktober 2021 wird genau 6 jahre wenn ich Asylverfahrenszeit mitrechne) einen Antrag stellen oder muss ich noch 1 Jahr warten?

-Die Einbürgerungsbehörde vor Ort hat mir mitgeteilt, dass die Asylverfahrenszeit nicht berücksichtigt wird , weil ich subsidär Schutz habe (Die Zeit wird ab der ersten Aufenthaltserlaubnis gezählt) , steht aber was anderes auf BAMF Website (wird mitgezählt) und ich 60 Monate Renteversicherungbeitrage bezahlen soll (steht auch was anderes auf BAMF Website), bisher habe ich 45 bezahlt, wer lag hier falsch?

-Was zu tun wenn mein Antrag nich gearbeitet wird für die o.g Gründen?

* auch zu erwähnen, dass meine Aufenthaltserlaubnis am August 2021 abläuft und wird wahrscheinlich noch 2 Jahre verlängert.

02.05.2021 | 10:18

Antwort

von


(115)
Storkower Straße 158
10407 Berlin
Tel: 03023916152
Web: http://www.12anwalt.de
E-Mail:
Diesen Anwalt zum Festpreis auswählen Zum Festpreis auswählen

Sehr geehrter Fragesteller,

Ihre Anfrage möchte ich Ihnen auf Grundlage der angegebenen Informationen verbindlich wie folgt beantworten.

Zählen die o.g Punkte als 'besondere Integrationleistungen' bzw. kann ich am 01.01.2022 (am Oktober 2021 wird genau 6 jahre wenn ich Asylverfahrenszeit mitrechne) einen Antrag stellen oder muss ich noch 1 Jahr warten?

Die o.g. Punkte zählen als besondere Integrationsleistungen. Sie können deshalb nach 6 Jahren bereits den Antrag stellen.

Die Einbürgerungsbehörde vor Ort hat mir mitgeteilt, dass die Asylverfahrenszeit nicht berücksichtigt wird , weil ich subsidär Schutz habe (Die Zeit wird ab der ersten Aufenthaltserlaubnis gezählt) , steht aber was anderes auf BAMF Website (wird mitgezählt) und ich 60 Monate Renteversicherungbeitrage bezahlen soll (steht auch was anderes auf BAMF Website), bisher habe ich 45 bezahlt, wer lag hier falsch?

Die Asylverfahrenszeit wird angerechnet. Das BAMF hat recht. Dies ergibt sich aus der allgemeinen Verwaltungsvorschrift zum Staatsangehörigkeitsrecht

Was zu tun wenn mein Antrag nich gearbeitet wird für die o.g Gründen?

Wenn die Behörde Ihren Antrag nicht bearbeitet können Sie nach drei Monaten Untätigkeitsklage erheben. Auch wenn Ihr Antrag abgelehnt wird können Sie dagegen Rechtsmittel einlegen.

Gern können Sie von Ihrem Recht zu einer kostenlosen Nachfrage Gebrauch machen. Weitergehende Fragen beantworte ich für Sie im Rahmen einer Mandatsübertragung, ebenso übernehme ich gern weitere Tätigkeiten im Rahmen eines Mandats. Eine Mandatsausführung kann auch unbeachtlich der örtlichen Entfernung erfolgen und eine Informationsweiterleitung erfolgt dann per E-Mail, Post etc.

Meine Emailadresse finden Sie, wenn Sie auf mein Profilfoto klicken.
Bitte beachten Sie, dass die Ergänzung oder Änderung des Sachverhalts zu einer vollkommen anderen rechtlichen Beurteilung führen kann.

Ich hoffe, Ihre Frage verständlich beantwortet zu haben und bedanke mich für das entgegengebrachte Vertrauen.

Mit freundlichen Grüßen



Jan Bergmann
Rechtsanwalt


Rückfrage vom Fragesteller 02.05.2021 | 14:20

Danke für Ihre Antwort.

Paar Punkte waren mir nicht so Klar.

- Die Rentenversicherungsbeiträge (die Behörde waren mir sehr klar dass die 60 Monate RV Verlauf brauchen) .

- Befristete Aufenthaltserlaubnis.

- Wenn Sie meinen dass ich Antrag stellen kann, bedeutet das ich Anspruch auf Einbürgerung habe ? oder kann sein das mein Antrag wird vom BAMF abgelehnt für X Gründe.

kurz gesagt, habe ich 100%-iges gesetztlich Anspruch auf Einbürgerung ?

Vielen Dank.

Antwort auf die Rückfrage vom Anwalt 02.05.2021 | 14:24

Für die Einbürgerung ist es nicht Voraussetzung, dass Sie 60 Pflichtbeiträge geleistet haben. Dies ist nur bei der Erteilung einer unbefristeten Aufenthaltserlaubnis der Fall.

Nein ein Anspruch gibt es nicht. Es handelt sich um eine Ermessenseinbürgerung.

§ 10 STAG:

(3) Weist ein Ausländer durch die Bescheinigung des Bundesamtes für Migration und Flüchtlinge die erfolgreiche Teilnahme an einem Integrationskurs nach, wird die Frist nach Absatz 1 auf sieben Jahre verkürzt. Bei Vorliegen besonderer Integrationsleistungen, insbesondere beim Nachweis von Sprachkenntnissen, die die Voraussetzungen des Absatzes 1 Satz 1 Nr. 6 übersteigen, kann sie auf sechs Jahre verkürzt werden.

Eine befristete Aufenthaltserlaubnis ist in diesem Fall nicht schädlich.

Bewertung des Fragestellers 02.05.2021 | 14:26

Hat Ihnen der Anwalt weitergeholfen?

Wie verständlich war der Anwalt?

Wie ausführlich war die Arbeit?

Wie freundlich war der Anwalt?

Empfehlen Sie diesen Anwalt weiter?

Mehr Bewertungen von Rechtsanwalt Jan Bergmann »
BEWERTUNG VOM FRAGESTELLER 02.05.2021
5/5,0

ANTWORT VON

(115)

Storkower Straße 158
10407 Berlin
Tel: 03023916152
Web: http://www.12anwalt.de
E-Mail:
RECHTSGEBIETE
Sozialrecht, Arbeitsrecht, Ausländerrecht