Willkommen beim Original und Testsieger.
Online seit 2004, mit über 140.000 Fragen & Antworten. 
00.000
Bewertungen
0,0/5,0
Günstige Rechtsberatung für alle.
Anwalt? Mitmachen
1
 
Frage stellen
an unsere erfahrenen Anwälte.
Jetzt auch vertraulich
Frage stellen
einem erfahrenen Anwalt
Jetzt auch vertraulich
2
 
Preis festlegen
Sie bestimmen, wieviel Ihnen die Antwort wert ist.
Preis festlegen
Sie bestimmen die Höhe selbst
3
Antwort in 1 Stunde
Sie erhalten eine rechtssichere
Antwort vom Anwalt.
Antwort in 1 Stunde
Rechtssicher vom Anwalt
Jetzt eine Frage stellen

Einbürgerung mit ausländischer Heiratsurkunde?

05.03.2014 16:11 |
Preis: ***,00 € |

Ausländerrecht


Beantwortet von

Rechtsanwalt Daniel Hesterberg


Zusammenfassung: Anerkennung einer ausländischen Ehe als Voraussetzung für eine Einbürgerung

Mein Mann ist Ägypter, ich Deutsche. Wir haben 2011 in Ägypten geheiratet, es allerdings nie in Deutschland anerkennen lassen.
Nun hat mein Mann die Einbürgerung beantragt, die aber aufgrund der fehlenden offizielllen Heirat in Deutschland zwar nicht abgelehnt wurde, aber wir müssen nocheinmal bei der Ausländerbehörde vorsprechen. Alle anderen Voraussetzungen für die Einbürgerung erfüllt er.
Gibt es trotzdem eine Chance, die Einbürgerung zu bekommen oder was sollten wir jetzt machen? Natürlich schnellstmöglich die Heirat in Deutschland anerkennen lassen, aber werden die 3 Jahre Ehe dann auch wirklich anerkannt und irgendwie rückdatiert?

Einsatz editiert am 05.03.2014 16:18:42

Sehr geehrter Fragesteller,

Ihre Anfrage möchte ich Ihnen auf Grundlage der angegebenen Informationen verbindlich wie folgt beantworten:

Ja, ich nehme an, dass die Einbürgerungsabteilung das Verfahren bis zur Klärung mit der Ausländerbehörde ausgesetzt hat.

Eine Eheschließung im Ausland ist in der Regel dann für den deutschen Rechtsbereich wirksam, wenn sie der Ortsform (in Ägypten) entspricht.

Wie für jede im Inland geschlossene Ehe kann auf Antrag auch für eine Auslandseheschließung eine Beurkundung im Eheregister erfolgen.
Zuständig für die Beurkundung ist das Standesamt des Wohnsitzes des Antragstellers.

Zu den Voraussetzungen für die Eheschließung:

Die Ehe muss für den deutschen Rechtskreis gültig geschlossen sein und im Zeitpunkt der Einbürgerung noch bestehen.

Bei Ausländern, deren Ehegatte die deutsche Staatsangehörigkeit besitzt, beträgt die Mindestaufenthaltsdauer in Deutschland 4 Jahre, wenn die Ehe bereits seit mindestens zwei Jahren besteht.

Das müsste wohl aller Voraussicht nach erfüllt sein.

Mehr sehen die Verwaltungsvorschriften nicht vor und zudem müsste die Anerkennung auch rückwirkend möglich sein, wenn damals wie heute die Ehe wirksam nach dem Ortsrecht in Ägypten geschlossen wurde - darum geht es aller Voraussicht nach allein.

An Personenstandsurkunden genügen gegebenenfalls mit Übersetzung durch einen vereidigten Übersetzer die Geburtsurkunde(n) und die Heiratsurkunde(n).

So sollte dieses mit der Ausländerbehörde und dem Standesamt positiv abklärbar sein.
Ich hoffe, Ihre Frage verständlich beantwortet zu haben und bedanke mich für das entgegengebrachte Vertrauen. Bei Unklarheiten können Sie die kostenlose Nachfragefunktion benutzen.

Mit freundlichen Grüßen

FRAGESTELLER 30.12.1899 /5,0
Durchschnittliche Anwaltsbewertungen:
4,6 von 5 Sternen
(basierend auf 78794 Bewertungen)
Aktuelle Bewertungen
5,0/5,0
Prima, alles Klar. ...
FRAGESTELLER
5,0/5,0
Schnelle Antwort, sehr verständlich und ausführlich formuliert, so dass keinerlei weitere Rückfragen nötig wären. ...
FRAGESTELLER
5,0/5,0
Kurz und präzise mit Ausführung von Gesetzen. ...
FRAGESTELLER