Hilfe & Kontakt
Schnell einen Anwalt fragen:
 Antworten,  Anwaltsbewertungen
479.675
Registrierte
Nutzer
Anwalt? Hier lang

1
 
Frage Stellen
an unsere erfahrenen Anwälte.
Jetzt auch vertraulich
Frage Stellen
einem erfahrenen Anwalt
Jetzt auch vertraulich
2
 
Preis festlegen
Sie bestimmen, wieviel Ihnen die Antwort wert ist.
Preis festlegen
Sie bestimmen die Höhe selbst
3
Antwort in 1 Stunde
Sie erhalten eine rechtssichere
Antwort vom Anwalt.
Antwort in 1 Stunde
Rechtssicher vom Anwalt
Jetzt eine Frage stellen

Einbürgerung als Amerikaner


| 02.11.2017 18:53 |
Preis: 75,00 € |

Ausländerrecht


Beantwortet von

Rechtsanwältin Liubov Zelinskij-Zunik, M.mel.



Hallo,

bin ich durch der Einbürgerungsprozess gegangen und habe ich meine Einbürgerungszusicherung. Ich habe mein Paß und Papierkram beim U.S. Konsulate gemacht haben. Darin habe ich ein Brief bekommen daß bestätigt der Entlassungsprozess ist abgeschlossen und die endgültige Urkunde (genannt CLN) bekomme ich nach 3 bis 6 Monate. Ich habe dieser Brief an die Regierungspräsidium weitergeleitet und bekomme ich das Antwort sie warten bis die CLN-Urkunde geliefert ist. Es war mein Verständnis, dass der Brief vom Konsulat genügt als Beweis dafür, dass ich meine US-Staatsbürgerschaft aufgegeben habe.

Was kann ich tun? Drei bis sechs Monaten ohne Ausweiß, ohne Reisepaß beeinträchtigt mein Leben und meine Arbeit negativ. Ich muß als Teil meine Arbeit reisen, mindestens innerhalb der EU/Schengen Zone.

Sehr geehrter Fragesteller,

Ihre Anfrage möchte ich Ihnen auf Grundlage der angegebenen Informationen verbindlich wie folgt beantworten:

Da Sie noch nicht ausgebürgert sind, müssen Sie Ihren US-Pass auch für die Zeit des Ausbürgerungsprozesses behalten dürfen, da Sie immer noch US Bürger sind. Die Ausbürgerungsurkunde wird Ihnen dann gegen die Abgabe des US- (Reise)passes ausgehändigt. Bis dahin reisen Sie mit dem US-Reisepass.
In der Zeit nach der Ausbürgerung und bis der Aushändigung einer Einbürgerungsurkunde sind Sie staatenlos. Für diese Fälle kann Ihnen das deutsche Ausländeramt einen Reisepassersatz für die Reisen außerhalb Deutschland nach dem
Übereinkommen über die Rechtsstellung der Staatenlosen, Art. 28 Reiseausweise ausstellen:
„Die vertragschliessenden Staaten stellen den Staatenlosen, die sich rechtmässig auf ihrem Gebiet aufhalten, Reiseausweise aus, die ihnen Reisen ausserhalb dieses Gebietes gestatten, vorausgesetzt, dass keine zwingenden Gründe der Staatssicherheit oder öffentlichen Ordnung entgegenstehen. Die Bestimmungen im Anhang zu diesem Übereinkommen finden auf diese Dokumente Anwendung. Die vertragschliessenden Staaten können einen solchen Reiseausweis auch jedem andern Staatenlosen auf ihrem Gebiet ausstellen; sie werden den Fällen von Staatenlosen besondere Aufmerksamkeit schenken, die sich auf ihrem Gebiet aufhalten und nicht in der Lage sind, von dem Lande, wo sie ihren ordentlichen Aufenthalt haben, einen Reiseausweis zu erlangen".
https://www.uno-fluechtlingshilfe.de/shop/media/pdf/dc/58/bb/Staaten-Abkommen_2015.pdf



Ich hoffe, Ihre Frage verständlich beantwortet zu haben und bedanke mich für das entgegengebrachte Vertrauen. Bei Unklarheiten können Sie die kostenlose Nachfragefunktion benutzen.

Mit freundlichen Grüßen

Nachfrage vom Fragesteller 02.11.2017 | 19:39

Sehr geehrte Frau Zelinskij-Zunik,

danke für Ihre Antwort. Leider ist dass nicht möglich weil das US-Konsulat hat mein Paß (inkl. aufgeklebte Aufenthaltsgenehmigung) genommen. Es ist eine Anforderung die Amerikaner, wenn ich die erforderlichen Formulare an Ausbürgerung übermittle gleichzeitig mein US-Paß abzugeben. Die CLN-Urkunde wird auf den Tag zurückgeschrieben, an dem ich meine Papiere eingereicht habe, aber ich werde das nicht für mindestens 3 bis 6 Monate haben. Dazwischen habe ich keine Ausweis und keine Paß. Ich habe nur ein Brief vom Konsulat daß sie mein Paß genommen haben und die Ausbürgerungsprozess durchgeführt.

Mit freundlichen Grüßen,

Antwort auf die Nachfrage vom Anwalt 02.11.2017 | 19:46

Sehr geehrter Fragesteller,
dann müssen Sie bem Konsulat einen Ersatzdokument und bei Ausländerbehörde eine Bescheinigung über Niederlassungserlaubnis (für Einreise nach D) beantragen.
Freundliche Grüße aus München
Zelinskij

Ergänzung vom Anwalt 02.11.2017 | 23:00

mit der Erklärung vom (Datum Ihrer Erklärung beim Konsulat) haben Sie Ihre US-Staatsangehörigkeit aufgegeben. Auf das Ausstellen des CLN kommt es somit nicht mehr an mit der Folge, dass alle Voraussetzungen für die Einbürgerung bereits erfüllt sind.
Der Verlust US-Staatsangehörigkeit erfolgte gem. Art. 349 (5) The Immigration and Nationality Act 1952. Dieser lautet:
"ACT 349 - LOSS OF NATIONALITY BY NATIVE-BORN OR NATURALIZED CITIZEN
(a) A person who is a national of the United States whether by birth or naturalization, shall lose his nationality by voluntarily performing any of the following acts with the intention of relinquishing United States nationality-
…..
(5) making a formal renunciation of nationality before a diplomatic or consular officer of the United States in a foreign state, in such form as may be prescribed by the Secretary of State; …"

Nach der o. g. Erklärung wird (später) ein CERTIFICATE ausgestellt und zwar mit dem Datum der Abgabe der Erklärung beim Konsulat. Das ist geregelt in ACT 358 - CERTIFICATE OF DIPLOMATIC OR CONSULAR OFFICER OF THE UNITED STATES AS TO LOSS OF AMERICAN NATIONALITY UNDER CHAPTER IV, NATIONALITY ACT OF 1940, OR UNDER CHAPTER 3 OF THIS TITLE:
"Whenever a diplomatic or consular officer of the United States has reason to believe that a person while in a foreign state has lost his United States nationality under any provision of chapter 3 of this title, or under any provision of chapter IV of the Nationality Act of 1940, as amended, he shall certify the facts upon which such belief is based to the Department of State, in writing, under regulations prescribed by the Secretary of State. If the report of the diplomatic or co nsular officer is approved by the Secretary of State, a copy of the certificate shall be forwarded to the Attorney General, for his information, and the diplomatic or consular office in which the report was made shall be directed to forward a copy of the certificate to the person to whom it relates. Approval by the Secretary of State of a certificate under this section shall constitute a final administrative determination of loss of United States nationality under this Act, subject to such procedures for administrative appeal as the Secretary may prescribe by regulation, and also shall constitute a denial of a right or privilege of United States nationality for purposes of section 360".
Bewertung des Fragestellers 04.11.2017 | 11:58


Hat Ihnen der Anwalt weitergeholfen?

Wie verständlich war der Anwalt?

Wie ausführlich war die Arbeit?

Wie freundlich war der Anwalt?

Empfehlen Sie diesen Anwalt weiter?