Hilfe & Kontakt
Schnell einen Anwalt fragen:
 Antworten,  Anwaltsbewertungen
480.523
Registrierte
Nutzer
Anwalt? Hier lang

1
 
Frage Stellen
an unsere erfahrenen Anwälte.
Jetzt auch vertraulich
Frage Stellen
einem erfahrenen Anwalt
Jetzt auch vertraulich
2
 
Preis festlegen
Sie bestimmen, wieviel Ihnen die Antwort wert ist.
Preis festlegen
Sie bestimmen die Höhe selbst
3
Antwort in 1 Stunde
Sie erhalten eine rechtssichere
Antwort vom Anwalt.
Antwort in 1 Stunde
Rechtssicher vom Anwalt
Jetzt eine Frage stellen

Einbruch diebstahl


07.10.2017 17:06 |
Preis: 33,00 € |

Strafrecht


Beantwortet von

Rechtsanwältin Sylvia True-Bohle



Guten Tag

Ich 32 Jahre benötige Hilfe bei einer Angelegenheit.

Zu mir

Berufstätig

2 Berufe Haupt und nebenJob

Netto Einkommen knapp 2000.00Euro

Vorstrafen ja

2007 Brandstiftung + Beihilfe zum Einbruch
2 Jahre Bewährung

2010 Körperverletzung 100 Sozialstunden

2013 erschleichen von Leistungen + internet Betrug 1800, 00 Geldstrafe

Führungszeugnis ist leer

Mein Anliegen

Im juni dieses Jahres
03.06 auf den 04.06 und vom 04.06 auf den 05.06 wurde in einem Baumarkt eingebrochen
Schaden knapp über 8000,00€

Im Juli war die Polizei bei mir Zuhause und hat mein Handy sowie ein elektronisches gerät beschlagnahmt. Kamera die ich gekauft habe.

Mein Handy wurde nach 2 Tagen zurück gegeben.

Die polizei ist deswegen auf mich gekommen weil ich diese Sachen bei ebay verkauft habe.

Ich habe auf meinem Handy eine Whatsapp Gruppe gehabt ( die gelöscht wurde und durch eine neue ersetzt wurde ) wo wir Dinge wie einbrechen geschrieben haben auch über diesen laden wo eingebrochen wurde.
( sachen wie Fluchtwege müssen nachgesehen werden Bilder gepostet mit sturmhauben und vieles mehr )
Zur tatzeit war ich auch in der nähe dieses Geschäfts weil ein freund dort wohnt was ich nicht erwähnt habe bei der Polizei nur das ich eine Gruppe hatte wo wir schwachsinnige Sachen geschrieben wurden.
Ich war auch nur an paar tagen bei diesem freund weil ich am 18.05 eine OP am Blinddarm hatte ( entfernt )
Und war bis 12.06 krank geschrieben
Ich habe bei der Polizei ausgesagt das ich die Sachen von einem jungen gekauft habe der ein freund von meinem Bruder ist da beide sich kennen weil beide Drogenabhängig sind.

Jetzt hatte die Polizei auch die Wohnung von dem Verkäufer durchsucht und anderes Diebesgut gefunden aber nicht aus diesem Einbruch und auch einbruchswerkzeug.

Sein Handy wurde beschlagnahmt um zu prüfen ob er Kontakt über das handy mit mir hatte was aber nicht so ist/war.

Jetzt hatte ich Akteneinsicht gehabt und habe festgestellt das bei der Auswertung von dem Handy des Verkäufers NEGATIV steht

Aber meins gar nicht erwähnt wurde
( wie lange dauert diese auswertung )

Ich habe meinen Führerschein erst seit einem Jahr und habe angst diesen abgeben zu müssen.


Meine Fragen sind

Wie hoch wird meine Strafe ausfallen wenn ich nicht beweisen kann das ich nicht der Täter war und die Staatsanwaltschaft mich Anklagt.

verliere ich meinen Führerschein und wenn ja was muss ich machen um diesen zurück zu bekommen ( muss ich diesen komplett neu machen ? ) habe mir nichts im Straßenverkehr zuschulden kommen lassen.

Da ich darauf angewiesen bin wegen meinen arbeiten sonst bin ich arbeitslos.

Kommt ich in U-Haft oder einen Haftbefehl weil ich bei der Polizei nicht alles augesagt habe.

Ich hoffe das einer so nett ist und eine ausführliche Antwort auf meine Frage hat.

Ich bedanke mich jetzt schon für ihre mühe und Hilfe.

Notfall?

Jetzt vertrauliche kostenlose Ersteinschätzung von einem erfahrenen Anwalt erhalten!

Feedback noch heute.

Kostenlose Einschätzung starten
Sehr geehrte Ratsuchende,


nicht Sie müssen Ihre Unschuld beweisen, sondern die Staatsanwaltschaft müsste Ihnen eine Täterschaft oder Tatbeteiligung nachweisen.

Und dann müsste der Strafrichter von Ihren Schuld noch überzeugt sein, damit es zu einer Verurteilung kommt.


Sollte das der Fall sein, wäre ein Strafmaß von sechs Monaten bis zu 10 Jahren gesetzlich möglich.


Eine U-Haft kommt nach Ihrer Schilderung nicht in Betracht.


Die Verlust des Führerscheins haben Sie nicht zu befürchten.


Ich würde Ihnen raten, keinerlei weitere Angaben zu machen und einen Rechtsanwalt mit Ihrer Vertretung zu beauftragen. Dann kann eine Einstellung des Verfahrens möglich sein.


Mit freundlichen Grüßen


Rechtsanwältin


Sylvia True-Bohle

Nachfrage vom Fragesteller 07.10.2017 | 18:20

Guten Abend Frau True Bohle

Könnten Sie mir denn sagen was genau aus meinem Handy ausgelesen werden darf.


Und werde ich Falls etwas von dem was wir geschrieben haben und gegen mich verwendet werden kann eine Haftstrafe ohne Bewährung bekommen.

In der Akte wurde nichts aber auch kein Wort über mein Handy gesagt wie lange kann das dauern bis das ausgewertet wird das vom Verkäufer wurde ja ausgewertet und das wurde 1 Monat später beschlagnahmt

Vielleicht könnten sie mir da noch eine Auskunft geben ich wünsche ein schönes Wochenende.

Antwort auf die Nachfrage vom Anwalt 07.10.2017 | 18:25

Sehr geehrte Ratsuchende,


aus dem Hande können die relevanten Daten herausgelesen werden.

Welche das sind, kann ich ohne Akteneinsicht nicht beantwrten. Mögliche Veranredungen zum Einbruch können es aber durchaus sein.

Die Auswertung des Handy sollte eigenlich binnen sechs Monate abgeschlossen sein.

Nur wird das Ihre Täterschaft kaum beweisen können.

Möglich wäre eine Strafe ohne Bewährung, wenn es überhauptz zu einer Verurteilung kommt.


Mit freundlichen Grüßen

Rechtsanwältin

Sylvia True-Bohle

FRAGESTELLER 30.12.1899 /5.0
Durchschnittliche Anwaltsbewertungen:
4,6 von 5 Sternen
(basierend auf 60176 Bewertungen)
Aktuelle Bewertungen
5,0/5,0
Kompetent und verständlich besten Dank ...
FRAGESTELLER
5,0/5,0
Besten Dank!!! ...
FRAGESTELLER
5,0/5,0
Vielen herzlichen Dank für die ausführliche Beantwortung meiner Frage! ...
FRAGESTELLER