Willkommen beim Original und Testsieger.
Online seit 2004, mit über 140.000 Fragen & Antworten. 
00.000
Bewertungen
0,0/5,0
Günstige Rechtsberatung für alle.
Anwalt? Mitmachen
1
 
Frage stellen
an unsere erfahrenen Anwälte.
Jetzt auch vertraulich
Frage stellen
einem erfahrenen Anwalt
Jetzt auch vertraulich
2
 
Preis festlegen
Sie bestimmen, wieviel Ihnen die Antwort wert ist.
Preis festlegen
Sie bestimmen die Höhe selbst
3
Antwort in 1 Stunde
Sie erhalten eine rechtssichere
Antwort vom Anwalt.
Antwort in 1 Stunde
Rechtssicher vom Anwalt
Jetzt eine Frage stellen

Einbehaltung der Kaution

05.08.2005 22:41 |
Preis: ***,00 € |

Mietrecht, Wohnungseigentum


Beantwortet von

Rechtsanwalt Andreas Schwartmann


Ich hatte gehofft, keinen Ärger mit meinem Vermieter zu bekommen, aber das gibt es wohl doch nicht. Ich mußte aus beruflichen Gründen, meine Wohnung kündigen. Ich habe die Wohnung renoviert und da der Teppich in den 4 Jahren schon sehr abgenutzt war, auch noch Laminatboden verlegt. Die neue Mieterin konnte schon vor Beendigung meines Mietverhältnisses einziehen, die Schlüsselübergabe fand schon 3 Tage vorher statt, allerdings gab es kein Übernahmeprotokoll. Aber die neue Mieterin, Vermieter und ich sind durch die Wohnung gegangen.
Jetzt überweist mein Vermieter die Kaution nicht wie vereinbart und zieht angebliche Mängel, wie ein Toilettensitz ohne Vorlegen einer Rechnung ab.
Darf er das und welche Möglichkeiten habe ich?

Sehr geehrter Ratsuchender,


vielen Dank für Ihre Anfrage.

Grundsätzlich darf der Vermieter mit ihm zustehenden Schadensersatzansprüchen gegen die Kaution aufrechnen. Es kommt aber darauf an, ob er solche Ansprüche hat. Diese müsste er nämlich genau beziffern und begründen, was er bislang offenbar nicht getan hat.

Ein Anspruch auf Schadensersatz besteht außerdem nur dann, wenn Sie die Mietsache schuldhaft beschädigt haben, also Schäden verursacht haben, die über die vertragsgemäße Abnutzung hinausgeht. Im Falle einer gerichtlichen Auseinandersetzung müßte er die Schäden natürlich auch beweisen.

Ausgeschlossen ist er mit Forderungen, wenn er die Wohnung vorbehaltlos als in ordnungsgemäßem Zustand abgenommen hat. Kann (und wird) die Nachmieterin, die ja dabei war, das bezeugen, sind Sie "aus dem Schneider".

Sie sollten den Vermieter nun darauf hinweisen, daß er die Wohnung im Besein der Zeugin abgenommen hat und keine Schäden festgestellt hat und ihn auffordern, die Kaution auszuzahlen. Kommt er dem nicht nach, sollten Sie anwaltliche Hilfe in Anspruch nehmen. Auch ich stehe Ihnen dazu gerne zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen

A. Schwartmann
Rechtsanwalt



--
Rechtsanwalt A. Schwartmann
Gleueler Str. 249 D-50935 Köln
Tel: (0221) 355 9205 / Fax: (0221) 355 9206 / Mobil: (0170) 380 5395

www.andreas-schwartmann.de

FRAGESTELLER 30.12.1899 /5,0
Durchschnittliche Anwaltsbewertungen:
4,6 von 5 Sternen
(basierend auf 69954 Bewertungen)
Aktuelle Bewertungen
5,0/5,0
Sehr schnelle Antwort auf mein Problem, verständlich erklärt und gut beraten! Diesen Anwalt kann ich weiterempfehlen, insbesondere auch, weil meine Nachfrage ebenso schnell, verständlich und freundlich beantwortet wurde! ...
FRAGESTELLER
5,0/5,0
alle Fragen zu meiner vollsten Zufriedenheit beantwortet und das in kürzester Zeit! Ich bin begeistert! Vielen Dank! ...
FRAGESTELLER
5,0/5,0
superdupergut, schnell, kompetent und hilfreich. danke! ...
FRAGESTELLER
Jetzt Frage stellen