Hilfe & Kontakt
Schnell einen Anwalt fragen:
 Antworten,  Anwaltsbewertungen
480.463
Registrierte
Nutzer
Anwalt? Hier lang

1
 
Frage Stellen
an unsere erfahrenen Anwälte.
Jetzt auch vertraulich
Frage Stellen
einem erfahrenen Anwalt
Jetzt auch vertraulich
2
 
Preis festlegen
Sie bestimmen, wieviel Ihnen die Antwort wert ist.
Preis festlegen
Sie bestimmen die Höhe selbst
3
Antwort in 1 Stunde
Sie erhalten eine rechtssichere
Antwort vom Anwalt.
Antwort in 1 Stunde
Rechtssicher vom Anwalt
Jetzt eine Frage stellen

Einbehaltung Mietkaution aufgrund defektes Fenster


09.12.2006 19:50 |
Preis: ***,00 € |

Mietrecht, Wohnungseigentum


Beantwortet von


in unter 2 Stunden

Sehr geehrte Damen und Herren,

ich bin im Juli 2006 aus einer WG ausgezogen (alle weiteren Bewohner ebenfalls). Die Wohnung hat eine Größe von 135qm und ist auf zwei Ebenen unterteilt. Die Kaution beläuft sich auf 2500€ (2 Kaltmieten).
Ich war der einzige der "oben" gewohnt hat (ca. 43qm mit Schrägen, direkt unter dem Dach). Das komplette Dachgeschoss ist mit Veluxfenstern versehen (Anzahl: 9), wobei ein bestimmtes Fenster einen komplizierten Mechanismus hat (GDL CABRIO von Velux). Dieses Fenster habe ich in meiner Zeit vom 1.1.2004 bis 8.7.2006 (Auszug) zwei mal geöffnet. Da vor diesem Fenster meine Anlage (TV/DVD) stand, war der Bereich nicht sehr einsehbar.

Jetzt nach dem Auszug ist dem Vermieter und mir aufgefallen das der Fensterrahmen komplett verfault ist. Ein Gutachter hat dies schon bestätigt. Aufgefallen ist mir dies nicht da ja die Anlage davor stand (ausserdem fault Holz von innen nach aussen). Ein neues Fenster von der gleichen Marke inkl. Einbau soll um die 5000€ kosten. Die Kaution wurde mir noch nicht ausgehändigt, da man noch abwarten möchte ob meine Private Haftpflicht den Schaden zum Teil übernimmt oder nicht (eine Hausratvers. hatte ich leider nicht). Der privaten Haftpflicht hatte ich mitgeteilt, das mir beim Schliessen des Fensters wohl ein Fehler unterlaufen ist und es dann nicht richtig geschlossen hat. Bemerkt habe ich dies aber nicht. Im Folge dessen ist Wasser in den Rahmen und auch ins untere Stockwerk gelaufen, daher sind auch die Wände im unteren Stockwerk beschädigt (nur in einem Zimmer).


Frage:
1. Bin ich als Mieter für solch einen Schaden und weitere Folgeschäden verantwortlich ?
2. Kann der Vermieter die Kaution einbehalten bis die Sache geklärt ist ? Wenn ja, mit welcher Berechtigung ?
3. Muss nicht eine Wohngebäudeversicherung für Fenster haften bzw der Vermieter ? -- Vermieter sagte die Fenster seien nicht versichert da es sich um Sondereigentum handelt
4. Wenn ich nun dafür haften muss, dann doch nur für den Zeitwert (Fenster sind schon seit 10 Jahren drin) ?

Hätten Sie sonst noch weitere Tips für mich wie ich mich verhalten sollte ?

Vielen Dank für Ihre Hilfe.
MFG
09.12.2006 | 20:47

Antwort

von


344 Bewertungen
Austr. 9 1/2
89407 Dillingen a. d. Donau
Tel: 09071/2658
Web: www.rechthilfreich.de
E-Mail:
Sehr geehrter Fragesteller,

vielen Dank für Ihre Anfrage(n), die ich wie folgt beantworte:

( 1 ) Sie haften aus verschuldeter Verschlechterung der Mietsache, da Sie das Fenster nicht geschlossen haben.

( 2 ) Sinn und Zweck der Kaution ist die Absicherung offener Ansprüche aus dem Mietvertrag. Hierzu zählen auch offene Schadensersatzansprüche.

( 3 ) Die Frage kann ohne Einsicht in das Vertragswerk der einschlägigen Versicherung leider nicht seriös beantwortet werden.

( 4 ) Soweit Sie haften, haften Sie nur auf den Zeitwert. Diesbezüglich meine ich, dass 5 000,00 €uro als Grundlage zur Berechnung überzogen sind. Weitere Details könne allerdings nur von sachverständiger Seite geklärt werden.

Ich hoffe Ihnen eine hilfreiche erste Orientierung ermöglicht zu haben, weise auf die kostenfreie Nachfragefunktion hin und wünsche eine alsbaldige Rückerstattung der Mietkaution.

Mit freundlichen Grüßen

Michael Kohberger
Rechtsanwalt


Rechtsanwalt Michael Kohberger

Nachfrage vom Fragesteller 24.01.2007 | 13:14

Sehr geehrter Herr Kohlberger,

vielen Dank für Ihre Vorabinformationen. Folgende Situation. Meine Versicherung ist bereit den Zeitwert für das Fenster von 1900€ zu bezahlen. Daraufhin habe ich den Vermieter kontaktiert und ihm die Sache geschildert. Er fragt nun was mit dem Rest ist (am Freitag ist ein ausführliches Gespräch). Kann er weitere Forderungen stellen ? Da ich doch nur für den Zeitwert verantwortlich bin, muss er doch jetzt die Kaution zurückzahlen, oder ?

Wenn er dies nicht tut, kann ich dann klagen und habe ich dann reelle Chancen die Kaution in voller Höhe zurück zu bekommen ?

Vielen Dank.

MfG
Heiko Roth

Antwort auf die Nachfrage vom Anwalt 24.01.2007 | 13:39

Vielen Dank für die Nachfrage, die ich wie folgt beantworte:

Wenn die Schadenshöhe am Fenster strittig ist, so kann die genaue Schadenshöhe unter Umständen nur durch ein teures Sachverständigengutachten ermittelt werden.

Bei einem eingetretenen Totalschaden an dem Fenster dürfte allerdings die Ermittlung des zu ersetzenden Zeitwertes nicht zu kompliziert sein und ist wohl auch schon von Ihrer Versicherung soweit vorgenommen worden. Ein gerichtlich bestelltes Gutachten müsste die im Prozess unterliegende Partei zahlen. Bei teilweisem Obsiegen bzw. Unterliegen werden die Gerichtskosten und Sachverständigenkosten in der Regel entsprechend gequotelt.

Zur Rückerstattung der von Ihnen geleisteten Kaution muss ich noch Folgendes anmerken:

Der Vermieter kann die Kaution so lange zurückhalten, wie noch Forderungen aus dem Mietverhältnis offen sind. Sollten Sie sich im Laufe des bevorstehenden Gespräches im Punkt Fenster einigen, so bliebe dennoch ein Zurückbehaltungsrecht, wenn beispielsweise noch die Nebenkosten abgerechnet werden müssen. In der Regel wird für die Erstellung der Abrechnung ein Zeitraum von 3 - 6 Monaten für angemessen erachtet. Im Einzelfall kann sich eine vom Vermieter noch vorzunehmende Abrechnung auch länger hinziehen, wenn nämlich er selbst erforderliche Belege zur Abrechnung noch nicht in Händen hält.

Ich hoffe Ihre Fragen soweit zu Ihrer Zufriedenheit beantwortet zu haben und wünsche bei den bevorstehenden Verhandlungen viel Erfolg. Im Idealfall lassen Sie sich im Übergabeprotokoll vom Vermieter bestätigen, dass der Mangel am Fenster mit der Versicherungsleistung abgegolten ist und keine weiteren Mängel an der Wohnung bestehen.

Mit freundlichen Grüßen

Michael Kohberger
Rechtsanwalt

ANTWORT VON

344 Bewertungen

Austr. 9 1/2
89407 Dillingen a. d. Donau
Tel: 09071/2658
Web: www.rechthilfreich.de
E-Mail:
RECHTSGEBIETE
Arbeitsrecht (Arbeiter und Angestellte), Mietrecht, Straßenverkehrsrecht, Strafrecht, Internet und Computerrecht
Durchschnittliche Anwaltsbewertungen:
4,6 von 5 Sternen
(basierend auf 60176 Bewertungen)
Aktuelle Bewertungen
5,0/5,0
Kompetent und verständlich besten Dank ...
FRAGESTELLER
5,0/5,0
Besten Dank!!! ...
FRAGESTELLER
5,0/5,0
Vielen herzlichen Dank für die ausführliche Beantwortung meiner Frage! ...
FRAGESTELLER