Willkommen beim Original und Testsieger.
Online seit 2004, mit über 140.000 Fragen & Antworten. 
00.000
Bewertungen
0,0/5,0
Günstige Rechtsberatung für alle.
Anwalt? Mitmachen
1
 
Frage stellen
an unsere erfahrenen Anwälte.
Jetzt auch vertraulich
Frage stellen
einem erfahrenen Anwalt
Jetzt auch vertraulich
2
 
Preis festlegen
Sie bestimmen, wieviel Ihnen die Antwort wert ist.
Preis festlegen
Sie bestimmen die Höhe selbst
3
Antwort in 1 Stunde
Sie erhalten eine rechtssichere
Antwort vom Anwalt.
Antwort in 1 Stunde
Rechtssicher vom Anwalt
Jetzt eine Frage stellen

Einbehalt der Bürgschaft

| 22.01.2018 07:50 |
Preis: ***,00 € |

Kredite


Beantwortet von


Hallo,
ein AG von uns hält die hälfte der Schlußrechnung und die Bürgschaft zurück. Für die Bürgschaft liegt nach Abnahmeprotokoll und Schlußrechnung ein Bürgschein vor.
Nun hat der Kunde in dem Mehrfamilienhaus einen Heizungsausfall (Gerät wurde von uns geliefert)
Frage:
Müssen wir auf darauf reagieren oder können wir jegliche Reklamationen bis zur endgültigen Bezahlung ablehnen?
LG

22.01.2018 | 09:25

Antwort

von


(2125)
Brandsweg 20
26131 Oldenburg
Tel: 0441-7779786
Web: http://www.jan-wilking.de
E-Mail:
Diesen Anwalt zum Festpreis auswählen Zum Festpreis auswählen

Sehr geehrter Fragesteller,

Ihre Anfrage möchte ich Ihnen auf Grundlage der angegebenen Informationen verbindlich wie folgt beantworten:

Wenn Sie einen wirksamen und fälligen Anspruch gegen den AG haben, der AG also die Hälfte der Schlussrechnung und die Bürgschaft trotz mangelfreier Abnahme grundlos zurückgehalten hat, können Sie die Einrede des nichterfüllten Vertrages gemäß § 320 Absatz 1 BGB erheben und die verlangte Reparatur bis zur vollständigen Zahlung verweigern.

Da das Zurückbehaltungsrecht aus § 320 BGB aber als Einrede gestaltet ist, müssen Sie diese Einrede erheben. Sie müssen also insoweit auf die Reklamation des AG reagieren, als dass Sie ausdrücklich die Prüfung und ggf. Beseitigung des behaupteten Mangels bis zur vollständigen Zahlung der noch offenen fälligen Ansprüche verweigern. Dies sollte schriftlich geschehen.


Ich hoffe, Ihre Frage verständlich beantwortet zu haben und bedanke mich für das entgegengebrachte Vertrauen. Bei Unklarheiten können Sie die kostenlose Nachfragefunktion benutzen.

Mit freundlichen Grüßen


Rechtsanwalt Jan Wilking

Bewertung des Fragestellers 22.01.2018 | 15:46

Hat Ihnen der Anwalt weitergeholfen?

Wie verständlich war der Anwalt?

Wie ausführlich war die Arbeit?

Wie freundlich war der Anwalt?

Empfehlen Sie diesen Anwalt weiter?

Mehr Bewertungen von Rechtsanwalt Jan Wilking »
BEWERTUNG VOM FRAGESTELLER 22.01.2018
5/5,0

ANTWORT VON

(2125)

Brandsweg 20
26131 Oldenburg
Tel: 0441-7779786
Web: http://www.jan-wilking.de
E-Mail:
RECHTSGEBIETE
Internet und Computerrecht, Vertragsrecht, Kaufrecht, Urheberrecht, Arbeitsrecht, Wettbewerbsrecht, Medienrecht, Miet und Pachtrecht