Hilfe & Kontakt
Schnell einen Anwalt fragen:
 Antworten,  Bewertungen
503.740
Registrierte
Nutzer
Anwalt? Hier lang

1
 
Frage stellen
an unsere erfahrenen Anwälte.
Jetzt auch vertraulich
Frage stellen
einem erfahrenen Anwalt
Jetzt auch vertraulich
2
 
Preis festlegen
Sie bestimmen, wieviel Ihnen die Antwort wert ist.
Preis festlegen
Sie bestimmen die Höhe selbst
3
Antwort in 1 Stunde
Sie erhalten eine rechtssichere
Antwort vom Anwalt.
Antwort in 1 Stunde
Rechtssicher vom Anwalt
Jetzt eine Frage stellen

Einbauten ladenlokal

18.10.2018 11:09 |
Preis: 49,00 € |

Schadensersatz


Beantwortet von


in unter 2 Stunden
Hallo,
Ich habe meinen Mietvertrag für ein Ladengeschäft gekündigt und hätte gerne eine Ablöse für einige Dinge.
Abgehängte Decke mit Led,(vom Vormietet eingebaut und von mir abgelöst), zwei Balkenschlösser, von mir eingebaut.
Kann mich der Vermieter zwingen diese Dinge auszubauen ?
Er war bei der Vermietung an mich noch nicht der Besitzer.
Und wenn ja, muss ich dann die Beschädigungen bezahlen ?
Der verstorbene Besitzer hatte mir für den Auszug die Möglichkeit zugesagt, diese Dinge abzulösen. Schriftlich habe ich das leider nicht.
Vielen Dank im Vorhinein.
18.10.2018 | 12:02

Antwort

von


(475)
Ehlentruper Weg 55
33604 Bielefeld
Tel: 05 21 / 9 61 58 04
Tel: 01 73 / 8 23 94 78
E-Mail:

Sehr geehrter Fragesteller,

Ihre Anfrage möchte ich Ihnen auf Grundlage der angegebenen Informationen verbindlich wie folgt beantworten:

Grundsätzlich gilt, dass der Mieter, der selbst Einbauten vornimmt oder vom Vormieter solche übernimmt, diese Ein- oder Umbauten bei Beendigung wieder entfernen muss. Dies nennt man Rückbau und bedeutet, dass die Räumlichkeiten grundsätzlich wieder in den Zustand versetzt werden müssen, in dem sie sich bei Mietbeginn befanden.

Da Sie die Einbauten vom Vormieter abgelöst haben, sind Sie nun auch für deren Rückbau verantwortlich.

Ein Rückbau ist dann nicht notwendig, wenn der Vermieter darauf verzichtet oder wie Ihr früherer Vermieter eine Ablösung der eingebauten Dinge vornimmt.

Eine Zusage des früheren Vermieters, die eingebauten Dinge zu übernehmen, würde grundsätzlich auch für den neuen Vermieter bindend sein, wenn die Zusage nachweisbar wäre.

Hier haben Sie aber nur eine mündliche Aussage, dass die Möglichkeit besteht, dass der frühere Vermieter die Dinge ablöst. Es ist daher schon fraglich, ob diese Aussage eine feste Zusage des früheren Vermieters war oder ob er lediglich eine Verhandlungsbereitschaft gezeigt hat.

Darüber hinaus werden Sie die mündliche Aussage des früheren Vermieters wohl nicht ausreichend bei dem neuen Vermieter beweisen können.

Aus diesem Grunde gehe ich nach Ihrer Schilderung derzeit davon aus, dass Sie die eingebauten Dinge insgesamt wieder beim Auszug entfernen müssen. Der Vermieter könnte dies verlangen und notfalls auch durchsetzen bzw. entsprechende Schadensersatzansprüche geltend machen.

Im Rahmen des Rückbaus sind Sie grundsätzlich auch verpflichtet, Beschädigungen, die durch den Einbau oder Rückbau entstehen oder entstanden sind, zu beseitigen und diese Kosten zu tragen.

Sie können natürlich rechtzeitig vor dem Auszug mit dem neuen Vermieter sprechen, ob er – wie der Vorgänger in Aussicht gestellt hatte – die Einbauten übernehmen und ablösen möchte. Möglicherweise besteht ein Interesse des Vermieters an der Übernahme der Einbauten, wenn er die Räume dann leichter neu vermieten kann.

Möglicherweise können Sie auch mit Ihrem Nachmieter über eine Ablöse verhandeln, wenn dieser an der Übernahme der Dinge Interesse hat.

Ich hoffe, Ihre Frage damit verständlich beantwortet zu haben. Bei Verständnisfragen nutzen Sie bitte die kostenfreie Nachfragefunktion.

Mit freundlichen Grüßen

Silke Jacobi
Rechtsanwältin


Rechtsanwältin Silke Jacobi

ANTWORT VON

(475)

Ehlentruper Weg 55
33604 Bielefeld
Tel: 05 21 / 9 61 58 04
Tel: 01 73 / 8 23 94 78
E-Mail:
RECHTSGEBIETE
Mietrecht, Versicherungsrecht, Arbeitsrecht, Strafrecht, Kaufrecht
Durchschnittliche Anwaltsbewertungen:
4,6 von 5 Sternen
(basierend auf 65086 Bewertungen)
Aktuelle Bewertungen
5,0/5,0
Liebe Frau Prochnow, ich danke für Ihre Antwort. Präzise, verständlich, mit allem was ich wissen wollte. Einfach super! Viele Grüße ...
FRAGESTELLER
5,0/5,0
Schnelle ausführliche Antwort! ...
FRAGESTELLER
5,0/5,0
Eine sehr ausführliche und überaus schnelle Rechtsberatung, trotz des geringen Budgets. Ich empfehle diesen Anwalt uneingeschränkt weiter und werde diesen bei weiterem Bedarf auch für meine Belange hinzuziehen. 5***** ...
FRAGESTELLER