Willkommen beim Original und Testsieger.
Online seit 2004, mit über 140.000 Fragen & Antworten. 
00.000
Bewertungen
0,0/5,0
Günstige Rechtsberatung für alle.
Anwalt? Mitmachen
1
 
Frage stellen
an unsere erfahrenen Anwälte.
Jetzt auch vertraulich
Frage stellen
einem erfahrenen Anwalt
Jetzt auch vertraulich
2
 
Preis festlegen
Sie bestimmen, wieviel Ihnen die Antwort wert ist.
Preis festlegen
Sie bestimmen die Höhe selbst
3
Antwort in 1 Stunde
Sie erhalten eine rechtssichere
Antwort vom Anwalt.
Antwort in 1 Stunde
Rechtssicher vom Anwalt
Jetzt eine Frage stellen

Ein Schreiben an den Vermieter formulieren

19.06.2020 15:07 |
Preis: ***,00 € |

Mietrecht, Wohnungseigentum


Beantwortet von


in unter 2 Stunden

Wir möchten gerne unseren Vermieter auf Schäden im Haus aufmerksam machen um uns gegen mögliche Folgeschäden abzusichern.
Vorgeschichte:
Die Heizung hat vor einigen Wochen schlapp gemacht da diese seit Jahren nicht mehr gewartet wurde.
Die Reparatur war daher etwas teuer.
Der Vermieter wollte die Kosten zunächst auf uns abwälzen, übernahm dann jedoch wiederwillig die Reparaturkosten.
Seit 6 1/2 Jahren wohnen wir in einem Zweifamilienhaus das schon etwas in die Jahre gekommen ist.
Der Vermieter kümmert sich jedoch wenig um die Substanz.

Wir fürchten nun das im Falle eines Auszugs, uns einiges aufgehalst wird was dem natürlichen Alterungsprozess geschuldet ist und ebenso wie bei der Heizung zu höheren Folgeschäden führen könnte.

Daher möchten wir dem Vermieter eine schriftliche Auflistung der sichtbaren Schäden zukommen lassen und dieser entscheidet dann was getan werden muss.

Wir können mit den Mängeln leben und streben auch keine Mietminderung o. Ä. an.
Wir möchten uns nur absichern.

Eingrenzung vom Fragesteller
19.06.2020 | 15:15
19.06.2020 | 16:06

Antwort

von


(339)
Gisselberger Str. 47A
35037 Marburg
Tel: 06421-6977248
Tel: 01764-5636963
E-Mail:
Diesen Anwalt zum Festpreis auswählen Zum Festpreis auswählen

Sehr geehrte FragestellerIn,

gerne helfe ich Ihnen in dieser Angelegenheit.

Vorab möchte ich darauf hinweisen, dass es durchaus zu Ansprüchen des Vermieters kommen könnte, wenn das von mir zu formulierende Schreiben das erste sein sollte.

Sie haben Recht, dass in erster Linie der Vermieter für die Gebrauchstauglichkeit der Wohnung verantwortlich ist.

Zeigen sich aber Mängel, sind Sie verpflichtet, dem Vermieter dies unverzüglich mitzuteilen, damit dieser die Chance hat, diese zu beseitigen.
Anderenfalls drohen die Schäden größer zu werden. Ich gehe davon aus, dass Sie bereits darüber schon gesprochen haben, dies aber im Sande verlaufen sein wird, wie es manchmal passiert.

Ich würde Ihnen daher zu folgendem Formulierungsvorschlag raten:

„Sehr geehrter Herr ........,

wie Sie wissen, wohnen wir schon seit über 6 Jahren in dem an uns vermieteten Objekt ......Adresse des Objekts.........

Der reinen Ordnung halber möchten wir Sie deshalb auch schriftlich auf den Zustand der Wohnung hinweisen, weil dies unsere gesetzliche Pflicht ist. Wir haben u.a. wegen Mängeln im Keller, den wir nur selten nutzen, eine Hausbegehung gemacht und dabei folgende Schäden festgestellt:

-Keller: Fenster undicht, teilweise wachsen Pflanzen durch;

- Fenster allgemein undicht, bei denen zur Straße hin drückt starker Regen sogar durch den Rahmen bzw. Dichtungen;

- Rollläden nicht mehr funktionabel;

- der Putz löst sich an der Aussenfassade, sowie innen an mehrfachen Stellen, dies betrifft auch die Garage;

- Parkettboden bekommt an manchen Stellen Risse;

-Außenbereich: Terrassen Fliesen, Gartenzaun und Betonsäulen bröckeln;

Wir möchten Sie auffordern, sich in angemessener Zeit um diese Mängel zu kümmern, uns aber vorab spätestens bis zum 15. Juli 2020 anzuzeigen, welche Beseitigungsmaßnahmen Sie ergreifen werden.

Wir sind nach wie vor an einem gedeihlichen Verhältnis mit Ihnen interessiert und streben zunächst keine Mietminderung an.

Wir behalten uns aber insofern ausdrücklich sämtliche uns zustehenden Rechte und deren Ausübung vor, insbesondere Rechte auf Mietminderung, Schadensersatz, Aufrechnungen oder Zurückbehaltungsrechte.

Bitte haben Sie hierfür Verständnis.

Mit freundlichen Grüßen „


Bitte fügen Sie unbedingt noch die Mängel des Dachbodens ein, soweit dieser nur zu Ihrer Nutzung zugewiesen ist.

Sollte sich hieraus dennoch ein Konflikt ergeben, rate ich, dann anwaltliche Hilfe hinzuzuziehen, wo ich gerne zur Verfügung stehe.

Viele Grüße!













Ergänzung vom Anwalt 19.06.2020 | 16:09

Bitte zur Sicherheit per Einschreiben mit Rückschein versenden!

ANTWORT VON

(339)

Gisselberger Str. 47A
35037 Marburg
Tel: 06421-6977248
Tel: 01764-5636963
E-Mail:
RECHTSGEBIETE
Miet und Pachtrecht, Arbeitsrecht, Strafrecht, Verwaltungsrecht, Vertragsrecht, allgemein, Zivilrecht, Urheberrecht, Baurecht
Durchschnittliche Anwaltsbewertungen:
4,7 von 5 Sternen
(basierend auf 90111 Bewertungen)
Aktuelle Bewertungen
5,0/5,0
Wir sind sehr zufrieden. ...
FRAGESTELLER
5,0/5,0
Sehr schnelle Beantwortung und vor allem sehr verständlich und hilfreich. Vielen Dank dafür. ...
FRAGESTELLER
5,0/5,0
Die beste Hilfe, die man sich wünschen kann. Alles sehr schnell beantwortet, was gefragt wurde. Sehr viel Wissen. ...
FRAGESTELLER