Willkommen beim Original und Testsieger.
Online seit 2004, mit über 140.000 Fragen & Antworten. 
00.000
Bewertungen
0,0/5,0
Günstige Rechtsberatung für alle.
Anwalt? Mitmachen
1
 
Frage stellen
an unsere erfahrenen Anwälte.
Jetzt auch vertraulich
Frage stellen
einem erfahrenen Anwalt
Jetzt auch vertraulich
2
 
Preis festlegen
Sie bestimmen, wieviel Ihnen die Antwort wert ist.
Preis festlegen
Sie bestimmen die Höhe selbst
3
Antwort in 1 Stunde
Sie erhalten eine rechtssichere
Antwort vom Anwalt.
Antwort in 1 Stunde
Rechtssicher vom Anwalt
Jetzt eine Frage stellen

Eigentumswohnung - Hat Ex-Frau Anspruch auf Miete?

26.07.2009 17:43 |
Preis: ***,00 € |

Familienrecht


Beantwortet von

Rechtsanwalt Michael Vogt


Ich bin seit 2 jahren geschieden meine ex und ich haben eine gemeinsame eigentumswohnung die vermietet ist und inder wir zusammen im grundbuch stehen
jetzt hat sie bei der hausverwaltung angerufen und fordert die haelfte der miete
ich bezahle seit 4 jahren so lange bin ich von ihr getrennt die miete und alles was damit zusammenhaengt darf sie die haelfte der miete verlangen wenn ich seit 4 jahren alles bezahle
den angebotenen notarvertrag unterschreibt sie auch nicht

Sehr geehrter Ratsuchender,

Ihre Frage darf ich auf der Basis des von Ihnen geschilderten Sachverhaltes und unter Berücksichtigung Ihres Einsatzes gerne wie folgt beantworten:

Rechtlich betrachtet bilden Sie und Ihre Ex-Frau hinsichtlich der Eigentumswohnung eine so genannte Bruchteilsgemeinschaft im Sinne der §§ 741ff. BGB

Hierzu ist in § 743 Abs. 1 BGB geregelt, dass jedem Teilhaber grundsätzlich ein seinem Anteil entsprechender Bruchteil des Ertrags zusteht.

Zu berücksichtigen hierbei ist jedoch, dass als Kehrseite entsprechend § 748 BGB jeder Teilhaber den anderen Teilhabern gegenüber ebenso verpflichtet ist, die Lasten und Kosten der gemeinsamen Sache nach dem Verhältnis seines Anteils zu tragen.

Da Sie in der Vergangenheit die gesamten Lasten alleine getragen haben, ist im Umkehrschluss davon auszugehen, dass Ihnen auch die Erträge der Wohnung alleine zustehen.

Dementsprechend hat Ihr Ex-Frau meines Erachtens nach keinen Anspruch auf die hälftige Miete.

Ich hoffe, Ihnen mit meiner Antwort einen ersten Überblick über die Rechtslage verschafft zu haben.

Hierbei möchte ich Sie darauf hinweisen, dass es sich bei dieser Antwort, basierend auf Ihren Angaben, lediglich um eine erste rechtliche Einschätzung des Sachverhaltes handelt. Diese kann eine umfassende Begutachtung nicht ersetzen. Durch Hinzufügen oder Weglassen relevanter Informationen kann die rechtliche Beurteilung völlig anders ausfallen.

Sie können natürlich gerne im Rahmen der Nachfrageoption auf diesem Portal oder über meine E-Mail-Adresse mit mir Verbindung aufnehmen.

Für eine über diese Erstberatung hinausgehende Interessenvertretung steht Ihnen meine Kanzlei selbstverständlich ebenfalls gerne zur Verfügung.

Ich wünsche Ihnen noch einen schönen Sonntagabend und verbleibe

mit freundlichen Grüßen

FRAGESTELLER 30.12.1899 /5,0
Durchschnittliche Anwaltsbewertungen:
4,6 von 5 Sternen
(basierend auf 68199 Bewertungen)
Aktuelle Bewertungen
5,0/5,0
Der Fall schien ziemlich eindeutig zu liegen, sodass eine relativ kurze Antwort voll zufriedenstellend war und meinerseits auch keine Rückfragefunktion genutzt werden musste. Danke. ...
FRAGESTELLER
5,0/5,0
Ich denke meine Fragestellung war nicht so ganz einfach zu beantworten.Möglicherweise ging ich auch von einem unzutreffenden Sachverhalt aus (Beschluss Bundesverwaltungsgericht).In sofern bin ich mit der Beantwortung etc sehr ... ...
FRAGESTELLER
5,0/5,0
Danke, Top service. ...
FRAGESTELLER