Willkommen beim Original und Testsieger.
Online seit 2004, mit über 140.000 Fragen & Antworten. 
00.000
Bewertungen
0,0/5,0
Günstige Rechtsberatung für alle.
Anwalt? Mitmachen
1
 
Frage stellen
an unsere erfahrenen Anwälte.
Jetzt auch vertraulich
Frage stellen
einem erfahrenen Anwalt
Jetzt auch vertraulich
2
 
Preis festlegen
Sie bestimmen, wieviel Ihnen die Antwort wert ist.
Preis festlegen
Sie bestimmen die Höhe selbst
3
Antwort in 1 Stunde
Sie erhalten eine rechtssichere
Antwort vom Anwalt.
Antwort in 1 Stunde
Rechtssicher vom Anwalt
Jetzt eine Frage stellen

Eigentumswohnung Anteil 50%, Ex-Frau 50%, Übernahme der gesamten Wohnung, wie?

| 31.01.2012 07:54 |
Preis: ***,00 € |

Mietrecht, Wohnungseigentum


Es geht um die Übernahme einer Eigentumswohnung. Mein Anteil 50% und der Anteil meiner geschiedenen Frau ebenfalls 50%. Ich wohne mit unserer Tochter in der Wohnung. Meine geschiedene Frau ist ein Sozialfall und bezahlt keine Rate an der Schuldentilgung für die Wohnung. Der Verkehrswert der Wohnung ist niedriger als die Schulden auf der Wohnung. Meine Ex-Frau ist nicht bereit ihre 50% abzugeben obwohl sie nichts an der Wohnung bezahlt und auch in Zukunft bezahlen kann.
Frage:
Welche rechtlichen Möglichkeiten habe ich den 50%-Anteil meiner Ex-Frau zu übernehmen, mit dem Hinweis, dass ich die gesamte Tilgung alleine bezahle? Kann ich Sie dazu zwingen ihren Anteil an mich abzugeben?

Sehr geehrter Fragesteller,

gerne beantworte ich Ihre Fragen aufgrund des dargelegten Sachverhalts wie folgt:

Ja Sie können Ihre Ex dazu zwingen, indem Sie bei dem örtlich zuständigen Amtsgericht die Teilungsversteigerung beantragen. Dann können Sie den Anteil selbst ersteigern und Ihre Ex wird im Grundbuch als Mit-Eigentümerin gelöscht.

Jede andere Eigentumsübertragung des 5%-Anteils auf Sie erfordert dagegen die Zustimmung und das Einverständnis Ihrer Ex.

Ihnen kann ich nur raten, die Frage der Teilungsversteigerung mit der zuständigen Abteilung des Amtsgerichts zu besprechen oder durch einen Rechtsanwalt Ihrer Wahl prüfen zu lassen. Selbstverständlich stehe ich Ihnen dazu zur Verfügung, wobei die von Ihnen hier gezahlte Erstberatungsgebühr angerechnet würde.

Einen ersten Überblick über die bestehende Rechtslage hoffe ich gegeben und Ihnen damit weitergeholfen zu haben. Über eine positive Bewertung würde ich mich in jedem Fall freuen.

Sofern Sie weitere Hilfestellung benötigen, können Sie sich gerne an mich wenden.

Mit freundlichem Gruß

Michael J. Zürn
Rechtsanwalt

Bewertung des Fragestellers 04.02.2012 | 12:18

Hat Ihnen der Anwalt weitergeholfen?

Wie verständlich war der Anwalt?

Wie ausführlich war die Arbeit?

Wie freundlich war der Anwalt?

Empfehlen Sie diesen Anwalt weiter?