Willkommen beim Original und Testsieger.
Online seit 2004, mit über 140.000 Fragen & Antworten. 
00.000
Bewertungen
0,0/5,0
Günstige Rechtsberatung für alle.
Anwalt? Mitmachen
1
 
Frage stellen
an unsere erfahrenen Anwälte.
Jetzt auch vertraulich
Frage stellen
einem erfahrenen Anwalt
Jetzt auch vertraulich
2
 
Preis festlegen
Sie bestimmen, wieviel Ihnen die Antwort wert ist.
Preis festlegen
Sie bestimmen die Höhe selbst
3
Antwort in 1 Stunde
Sie erhalten eine rechtssichere
Antwort vom Anwalt.
Antwort in 1 Stunde
Rechtssicher vom Anwalt
Jetzt eine Frage stellen

Eigentumsübertragung PKW/Motorrad von Mir (Halter) an Dritte Person ...

| 04.03.2014 16:27 |
Preis: ***,00 € |

Generelle Themen


Sehr geehrte Rechtsanwälte,
ich bitte um Beantwortung folgender Rechtsfrage:

EIGENTUMSÜBERTRAGUNG von einem PKW und Motorrad
Wir haben uns im August 2012 bei der Tante meiner Ehefrau einen Geldbetrag in Höhe von 25.000 Euro geliehen. Die Tante meiner Frau möchte nun das Geld zurück haben, und ist damit einverstanden, dass wir Ihr unseren neuen PKW (VW Golf) und mein Motorrad (Honda CBF 1000) als Eigentum überschreiben.
Wie muss dieser Eigentumsübertrag schriftlich aussehen, was muss dieser beinhalten und muss auch die Zulassungsbescheinigung Teil I und II umgeschrieben werden oder kann ich weiterhin als Fahrzeughalter gelten? Die Tante möchte nur das Eigentum, ich darf das Auto und das Motorrad weiterhin nutzen und zahle auch Versicherung, Steuern, Tanken usw ....


Einsatz editiert am 04.03.2014 16:37:25

Sehr geehrter Fragesteller,

für Ihre Anfrage darf ich mich herzlich bedanken und diese unter Zugrundelegung des von Ihnen geschilderten Sachverhalts und Ihres Einsatzes wie folgt beantworten:

1. Wie muss die schriftliche Eigentumsübertragung aussehen, welchen Inhalt muss diese haben?

Eine schriftliche Vereinbarung zur Eigentumsübertragung an dem Pkw und dem Motorrad sollte mindestens folgende Punkte enthalten:

- Name und Anschrift des bisherigen Eigentümers und des neuen Eigentümers (also die "Parteien");
- Benennung des Fahrzeugs und Motorrads unter Bezugnahme auf die Marke, Modell, die jeweilige Fahrzeug-Identifizierungsnummer, ggf. noch das amtliche Kennzeichen;
- die Feststellung, dass sich die Parteien einig sind, dass das Eigentum an diesen Fahrzeugen übergehen soll;
- ggf. noch die Feststellung, dass die Fahrzeugpapiere bei Ihnen als Halter verbleiben.

Abgesehen davon könnten Sie in die Vereinbarung noch aufnehmen, dass

a) Sie die beiden Fahrzeuge zur vollständigen Begleichung der Darlehenssumme in Höhe von EUR 25.000,00 übertragen und dass damit keine Ansprüche mehr gegen Sie und Ihre Ehefrau aus dem Darlehensvertrag mit der Tante Ihrer Ehefrau bestehen.

b) Sie weiterhin zur Nutzung der betreffenden Fahrzeuge berechtigt sind, die Zahlung der Kfz-Haftpflichtversicherung sowie sonstiger Unterhaltskosten der Fahrzeuge übernehmen.

Hiermit würden Sie noch sicherstellen, dass die Vereinbarung auch im Übrigen mit dem übereinstimmt, was Sie mit der Tante Ihrer Ehefrau vereinbart haben.


2. "Muss auch die Zulassungsbescheinigung Teil I und II umgeschrieben werden oder kann ich weiterhin als Fahrzeughalter gelten?"

Sie gelten nach den von Ihnen gemachten Angaben weiterhin als Halter des Fahrzeugs. Da Ihre Daten bereits in der Zulassungsbescheinigung eingetragen sind, sind hier keine Änderungen notwendig.

Ich hoffe, ich konnte Ihre Fragen hiermit beantworten. Sollte ich etwas übersehen haben oder Ihnen irgendetwas unklar sein, nutzen Sie bitte die kostenlose Nachfragefunktion.

Gerne bin ich Ihnen bei der Formulierung einer entsprechenden Vereinbarung behilflich, hierfür können Sie mich gerne über die angegebenen Kontaktdaten kontaktieren.

Bitte beachten Sie, dass schon kleine Änderungen/ Ergänzungen im Sachverhalt zu einer vollkommen anderen rechtlichen Bewertung kommen können.

Für das von Ihnen entgegengebrachte Vertrauen darf ich mich herzlich bedanken und verbleibe mit freundlichen Grüßen

Tanja Stanossek, LL.M. (UCLA)
Rechtsanwältin

--------------------
Wilhelm-Riehl-Str. 27
80687 München
Tel: 089/30781114
E-Mail: stanossek2010@lawnet.ucla.edu

Bewertung des Fragestellers 06.03.2014 | 08:49

Hat Ihnen der Anwalt weitergeholfen?

Wie verständlich war der Anwalt?

Wie ausführlich war die Arbeit?

Wie freundlich war der Anwalt?

Empfehlen Sie diesen Anwalt weiter?

"Sehr gute Beratung, schnell, kompetent und ausführlich.
Vielen Dank!"