Hilfe & Kontakt
Schnell einen Anwalt fragen:
 Antworten,  Anwaltsbewertungen
480.170
Registrierte
Nutzer
Anwalt? Hier lang

1
 
Frage Stellen
an unsere erfahrenen Anwälte.
Jetzt auch vertraulich
Frage Stellen
einem erfahrenen Anwalt
Jetzt auch vertraulich
2
 
Preis festlegen
Sie bestimmen, wieviel Ihnen die Antwort wert ist.
Preis festlegen
Sie bestimmen die Höhe selbst
3
Antwort in 1 Stunde
Sie erhalten eine rechtssichere
Antwort vom Anwalt.
Antwort in 1 Stunde
Rechtssicher vom Anwalt
Jetzt eine Frage stellen

Eigentum bei Scheidung (Kredit)


13.11.2006 18:14 |
Preis: ***,00 € |

Familienrecht


Beantwortet von

Rechtsanwalt Klaus Wille



Iststand:
-Eigentumswohnung zu 50/50 Anteilen im Grundbuch + Notarvertrag eingetragen
-räumliche Trennung ab 1/2002 (Ehefrau ausgezogen)
-lebt mit neuem Lebensgefährten in Mietwohnung

-die Belastungen (Kredit u.s.w) werden seit diesem Zeitpunkt alleine von mir getragen,da ich die Wohnung (116qm) auch selbst bewohne u. sie schwer zu verkaufen ist.

-Kreditzahlung mtl. 580€
-Risikoversicherung mtl. 33€ (zur Absicherung d. Kredits)
-Grundsteuer jährl. 130€
-Bürgschaft jährl. 25€

-Wohngeld mtl. 165€

-Scheidung ist von ihr eingereicht u. steht f. 2007 an


FRAGEN:

1.
Habe ich die Möglichkeit sie zu den anteiligen Kreditzahlungen heranzuziehen,obwohl ich in der Wohnung wohne u. sie für eine Person sehr gross ist?

2.
Oder verrechnet sich dies dadurch,weil ich weiter in der Wohnung wohne?

3.
Wie sieht das Rechenbeispiel aus,wenn sie zur Zahlung verpflichtet werden kann?
Und wie muss ich vorgehen dies durchzusetzen?


4.
Welche Möglichkeiten kann sie ergreifen um aus dem Kredit zu kommen?

5.
Wo sind die Fallstricke für mich,welche sie ergreifen kann?

Notfall?

Jetzt vertrauliche kostenlose Ersteinschätzung von einem erfahrenen Anwalt erhalten!

Feedback noch heute.

Kostenlose Einschätzung starten
Sehr geehrte Damen und Herren,

vielen Dank für Ihre Anfragen, die wir wie folgt beantworten.

Zu 1 und 2.
Die Kreditbelastungen in Höhe von 50 % können Sie von Ihrer Frau zurückfordern, doch Ihre Frau könnten andererseits eine Nutzungsentschädigung für den von Ihnen genutzten hälftigen Anteil der Ehefrau fordern können. Hier müßten Sie durchrechnen lassen, ob sich dies für Sie rechnet.

Zu 3. Sie müssen den Kredit sowie die Risikoversicherung addieren und dann durch 2 Teilen.

Zu 4. Ihre Frau kann nur mit Zustimmung der Bank und Ihrer Zustimmung aus dem Kredit entlassen werden. Die Zustimmung der Bank wird sie in der Regel nicht enthalten.

Zu 5. Ihre Frau kann eine Nutzungsentschädigung verlangen.
Die Frage ist auch, ob Ihre Frau Unterhalt gefordert hat und die Kredite bei der Unterhaltsberechnung berücksichtigt wurden. Dann kommt eine Rückforderung der Kredite nicht in Betracht.

Mit freundlichen Grüßen
Klaus Wille
Rechtsanwalt

Breite Str. 147 - 151
50667 Köln
Tel.: 0221/ 272 4745
Fax: 0221/ 272 4747
www.anwalt-wille.de <http://www.anwalt-wille.de>
anwalt@anwalt-wille.de <mailto:anwalt@anwalt-wille.de>
FRAGESTELLER 30.12.1899 /5.0
Durchschnittliche Anwaltsbewertungen:
4,6 von 5 Sternen
(basierend auf 60118 Bewertungen)
Aktuelle Bewertungen
5,0/5,0
Vielen Dank für diese konkrete, ausführliche Antwort. So soll es sein, Sie haben wir definitiv weiter geholfen. Gerne wieder. ...
FRAGESTELLER
5,0/5,0
Schnelle und relevante Beantwortung, vielen Dank! ...
FRAGESTELLER
5,0/5,0
Ich bin sehr zufrieden. Das Problem hat mich schon seit laengerem belastet und in meinen Handlungsmoeglichkeiten eingeschraenkt. Der Anwalt konnte mir mit seiner rechtlichen Einschaetzung des Sachverhalts aufzeigen, wie ich dieses ... ...
FRAGESTELLER