Hilfe & Kontakt
Schnell einen Anwalt fragen:
 Antworten,  Anwaltsbewertungen
493.144
Registrierte
Nutzer
Anwalt? Hier lang

1
 
Frage stellen
an unsere erfahrenen Anwälte.
Jetzt auch vertraulich
Frage stellen
einem erfahrenen Anwalt
Jetzt auch vertraulich
2
 
Preis festlegen
Sie bestimmen, wieviel Ihnen die Antwort wert ist.
Preis festlegen
Sie bestimmen die Höhe selbst
3
Antwort in 1 Stunde
Sie erhalten eine rechtssichere
Antwort vom Anwalt.
Antwort in 1 Stunde
Rechtssicher vom Anwalt
Jetzt eine Frage stellen

Eigentümerversammlung nachholen


28.05.2018 18:22 |
Preis: 25,00 € |

Mietrecht, Wohnungseigentum


Beantwortet von


Zusammenfassung: Nachträgliche Jahreseigentümerversammlungen einer WEG sind dann zulässig, wenn diesbezügliche
Einigungspunkte noch offen und zur Erledigung zu bringen sind.


Sehr geehte Damen und Herren

2015 gab es bei uns keine Eigentümerversammlung.
2016 wurde der Verwalter gewechselt.
2016 gab es eine Eigentümerversammlung.
Kann ich - als Verwalterin - die Eigentümerversammlung von 2015 nachholen?

Gruß


30.05.2018 | 21:01

Antwort

von


46 Bewertungen
Schevenstr. 1 a
01326 Dresden & Köln
Tel: 0351 65 888 350
Web: http://www.kanzleifricke.de
E-Mail:
Diesen Anwalt zum Festpreis auswählen Zum Festpreis auswählen

Sehr geehrte Ratsuchende,

gute Frage, nächste Frage! Diese Frage hat mir auch noch keiner gestellt, wie auch
ich mir diese Frage noch nicht selber gestellt habe.

Ich wende daher das Gesetz an und halte für richtig wie folgt:

Nach § 24 I WEG ist es eigentlich Pflicht eines Verwalters, einmal jährlich die Eigentümerversammlung
einzuberufen. Dass dies hier nicht geschehen ist, wundert mich auch vor dem Hintergrund, daß die
dahinter stehenden Wohnungseigentümer das hingenommen haben. Sie hätten immerhin über § 24 III WEG
selber die Möglichkeit gehabt, auf diesem Umweg eine Versammlung einzuberufen. Auch kann bei Säumnissen
mit Schäden hieraus eine Pflichtverletzung des zuvorigen Verwalters herzuleiten sein, die auch einen Schadensersatz
bedingen kann.

Zeitliche Beschränkungen zu den Eigentümerversammlungen gibt es nach dem WEG insoweit nicht. Aber die Antwort dürfte in der normalen Anwendung der Eigentümerversammlung selber zu finden sein.

Nach § 23 I WEG können Angelegenheiten, über die nach diesem Gesetz oder nach einer Vereinbarung der Wohnungseigentümer die Wohnungseigentümer durch Beschluß entscheiden können, durch Beschlußfassung in einer Versammlung der Wohnungseigentümer geordnet werden.

Soweit Sie also für das abgelaufene Jahr 2015 noch Handlungsbedarf sehen, stellen Sie einen diesbezüglichen Tagesordnungspunkt auf und laden Sie zur Versammlung. Wer sich "beschweren" sollte, kann ja die im WEG diesbezüglichen Rechtsbehelfe ergreifen. Diese werden meines Erachtens folgenlos bleiben.

Also, einfach nachholen, laden und die Regelungspunkte - soweit noch aktuell - zur Erledigung bringen.

Mit besten Grüssen

Fricke
Rechtsanwalt und Diplom Kaufmann



Wir
empfehlen

Die Anwalt Flatrate

Sie müssen sich neben Ihrer Arbeit auch noch um rechtliche Fragen und Belange kümmern? Das raubt Zeit und Nerven. Für Sie haben wir die Flatrate für Rechtsberatung entwickelt.

Mehr Informationen
ANTWORT VON

46 Bewertungen

Schevenstr. 1 a
01326 Dresden & Köln
Tel: 0351 65 888 350
Web: http://www.kanzleifricke.de
E-Mail:
RECHTSGEBIETE
Arbeitsrecht, Strafrecht, Steuerrecht, Erbrecht, Verkehrsrecht
Durchschnittliche Anwaltsbewertungen:
4,6 von 5 Sternen
(basierend auf 62789 Bewertungen)
Aktuelle Bewertungen
5,0/5,0
Die Antwort war verständlich, klar und ausführlich. ...
FRAGESTELLER
3,6/5,0
Da ich den Sachverhalt relativ ausführlich beschrieben habe fand ich die erste Antwort etwas oberflächlich. Ich bin da von vorherigen Konsultationen ausführlichere Antworten gewohnt. ...
FRAGESTELLER
5,0/5,0
Mehr als 5 Sterne kann ich leider nicht vergeben, sonst würde ich es tun. Herzlichen Dank, Herr Munz, für diese ausführliche, kompetente, verständliche und schnelle Information, die mir sehr weiterhilft. Herr Munz hat sogar ... ...
FRAGESTELLER