Willkommen beim Original und Testsieger.
Online seit 2004, mit über 140.000 Fragen & Antworten. 
00.000
Bewertungen
0,0/5,0
Günstige Rechtsberatung für alle.
Anwalt? Mitmachen
1
 
Frage stellen
an unsere erfahrenen Anwälte.
Jetzt auch vertraulich
Frage stellen
einem erfahrenen Anwalt
Jetzt auch vertraulich
2
 
Preis festlegen
Sie bestimmen, wieviel Ihnen die Antwort wert ist.
Preis festlegen
Sie bestimmen die Höhe selbst
3
Antwort in 1 Stunde
Sie erhalten eine rechtssichere
Antwort vom Anwalt.
Antwort in 1 Stunde
Rechtssicher vom Anwalt
Jetzt eine Frage stellen

Eigentümer ungleich Vermieter - Vertragliche Gestaltung

| 28.07.2017 22:36 |
Preis: ***,00 € |

Hauskauf, Immobilien, Grundstücke


Beantwortet von

Rechtsanwalt Michael Böhler


Sehr geehrte Damen und Herren,

ich bin Eigentümer eines Wohnobjekts, welches ich von meinen Eltern überlassen bekommen habe. Nun haben sich meine Eltern entschlossen, nicht mehr selbst in dem Objekt zu wohnen und es zu vermieten. Da ein Wohnrecht eingetragen ist, möchte ich zu Lebzeiten keine Einnahmen aus diesem Objekt generieren - sondern wie bisher auch nur die laufenden Kosten (Hausgeld, Verwalter, Reparaturen etc.) tragen.

Dazu folgende Fragen:
1) Ist es möglich vertraglich festzulegen, dass meine Eltern das Objekt auf eigene Rechnung vermieten können? Wenn ja, wie sollte dieser Vertrag ausgestaltet sein?
2) Kann der Hausverwalter das Hausgeld etc. ebenfalls über meine Eltern abrechnen, oder muss dies zwingend über den Eigentümer erfolgen? Ich würde meinen Eltern die Kosten für das Objekt (HV, etc.) nachträglich erstatten.

Vielen Dank im Voraus für Ihre Rückmeldung.

Sehr geehrter Ratsuchender,

vielen Dank für Ihre Anfrage, die ich auf Grundlage Ihrer Schilderung summarischgerne wie folgt beantworte:

1)
Es ist ohne weiteres rechtlich zulässig, dass Eigentümer und Vermieter einer Wohnung nicht identisch sind. Ein entsprechender Vertrag zwischen Ihnen und Ihren Eltern bedarf nicht zwingend der Schriftform, aber Sie können auch eine Regelung ausformulieren, aus der unter Nennung der Namen aller Beteiligten hervorgeht, dass Sie die Vermietung und die Mieteinnahmen Ihren Eltern überlassen.

2)
Hingegen hat der Verwalter der WEG das Hausgeld, also die Vorauszahlungen auf Basis des beschlossenen Wirtschaftsplanes sowie die Zuführung zur Instandhaltungsrücklage, im Sinne von Par. 16 Abs. 2 und 3 WEG stets gegenüber den Wohnungseigentümern abzurechnen. Dies folgt aus Par. 28 Abs. 3 WEG.

Mit freundlichen Grüßen

Michael Böhler
Rechtsanwalt

Bewertung des Fragestellers 30.07.2017 | 00:23

Hat Ihnen der Anwalt weitergeholfen?

Wie verständlich war der Anwalt?

Wie ausführlich war die Arbeit?

Wie freundlich war der Anwalt?

Empfehlen Sie diesen Anwalt weiter?

FRAGESTELLER 30.07.2017 4,6/5,0
Durchschnittliche Anwaltsbewertungen:
4,6 von 5 Sternen
(basierend auf 74974 Bewertungen)
Aktuelle Bewertungen
5,0/5,0
Die Antworten des Rechtsanwaltes waren sehr kompetent und haben mir sehr weitergeholfen. Was mich auch sehr freut, ist der Umstand, dass meine Fragen sehr schnell noch am selben Abend beantwortet wurden. Auch die Nachfrage wurde ... ...
FRAGESTELLER
5,0/5,0
Schnelle und kompetente Antwort, Bereitschaft darüberhinaus gezeigt. Vielen Dank. Ich komme gerne darauf zurück. ...
FRAGESTELLER
3,4/5,0
Die erste Antwort war eher "dünn" und sehr kurz. Erst auf Nachfrage kam dann doch noch ein Rat zu Tage.... ...
FRAGESTELLER