Hilfe & Kontakt
Schnell einen Anwalt fragen:
 Antworten,  Anwaltsbewertungen
479.578
Registrierte
Nutzer
Anwalt? Hier lang

1
 
Frage Stellen
an unsere erfahrenen Anwälte.
Jetzt auch vertraulich
Frage Stellen
einem erfahrenen Anwalt
Jetzt auch vertraulich
2
 
Preis festlegen
Sie bestimmen, wieviel Ihnen die Antwort wert ist.
Preis festlegen
Sie bestimmen die Höhe selbst
3
Antwort in 1 Stunde
Sie erhalten eine rechtssichere
Antwort vom Anwalt.
Antwort in 1 Stunde
Rechtssicher vom Anwalt
Jetzt eine Frage stellen

Eigenmächtiges Austauschen einer Wohnungseingangstür - welche Konsequenzen?


31.10.2007 01:16 |
Preis: ***,00 € |

Urheberrecht, Markenrecht, Patentrecht


Beantwortet von


in unter 1 Stunde

Ich habe vor kurzem eine Wohnung gekauft und sie renovieren lassen. Im Komplettangebot war ein Austausch der alten Wohnungseingangstür enthalten, ohne dass ich sie gefordert habe. Jetzt wo sie eingebaut wurde, bin ich sehr zufrieden und will sie behalten, u.a. auch weil sie ziemlich schalldicht ist und das Haus sehr hellhörig ist.
Allerdings fragte eine Nachbarin jetzt, ob ich die Hausverwaltung um Zustimmung gebeten habe und klagte, dass meine Tür "ganz anders" wäre, weil die Holzmaserung anders ist, die anderen Türen "herabsetzt", weil sie viel besser ausschaut, da sie neu ist. Sie sagt, sie will nicht gezwungen werden, deswegen eine neue Tür kaufen zu müssen (!).
Mit Schreck lese ich nun in der Teilungserklärung, dass Wohnungseingangstüren zum Gemeinschaftseigentum gehören.
Zum Kontext wollte ich sagen, dass es im Innenbereich des Hauses absolut kein Tageslicht gibt, die einzige Lichtquelle sind 25W Birnen, so dass man die leicht andersartige Maserung der Tür nur beim genauen Hinschauen merken würde. Das einzige, was auffällt - auch nur wenn man genau hinschaut - ist, dass die Tür neuer ist. Ansonsten ist der Farbton identisch. Übrigens hat die o.g. Nachbarin einen Spion und insgesamt 3 Schlösser an der Tür, obwohl meine Tür (wie die anderen) nur ein Schloss hat. Ich glaube das fällt eher ins Auge als die Andersartigkeit meiner Tür. Nichtsdestotrotz erwarte ich nun auch von ein paar anderen Eigentümer Beschwerden.

1. Welche Konsequenzen könnten da auf mich zukommen??
2. Wäre es gut, wenn ich die Hausverwaltung bzw. die Wohnungseigentümergemeinschaft nachträglich um Zustimmung bitte?
3. Wenn ja und diese mir verweigert wird, könnte ich darauf bestehen, weil ich aufgrund meiner freiberuflichen Tätigkeit von zu Hause aus die schalldichte Tür brauche, damit ich dadurch Ruhe beim Arbeiten habe (wegen der Hellhörigkeit im Treppenhaus) oder damit andere Leute im Treppenhaus meine evtl. vertrauliche Telefonate mit Kunden nicht hören können? (Im Moment könnte man fast alles hören, was in der Wohnung gesprochen wird, wenn man vor der Wohnungstür steht).
4. Lt. einem Sachgutachten war meine Wohnung "stark renovierungsbedürftig". Von einer Eingangstür war darin allerdings nicht die Rede. Hilft mir dieses Sachgutachten trotzdem?
5. Das Haus ist - auch laut einem anderen Nachbar - heruntergekommen. Es wird von den anderen Eigentümern so wenig Geld wie möglich in das vor 40 Jahren erbaute Haus investiert. Gibt es hier irgendeine Regelung, dass es von mir nicht erwartet werden kann, dass ich Sachen wie z.B. die Wohnungstür einfach verkommen lasse. Der Türgriff habe ich aufbewahrt - es war deutlich verbogen (weil alt). (Der neue Türgriff wurde auch von der Nachbarin bemängelt, obwohl dieser auch ähnlich ist).
31.10.2007 | 01:31

Antwort

von


972 Bewertungen
Kaiserin Augusta Allee 102
10553 Berlin
Tel: 030 36445774
Web: www.rechtsanwalt-weber.eu
E-Mail:
Diesen Anwalt zum Festpreis auswählen Zum Festpreis auswählen
Sehr geehrte Ratsuchende,

vielen Dank für Ihre Anfrage, die ich basierend auf Ihren Angaben wie folgt beantworten möchte:

Sie sollten die Hausverwaltung über den Austausch informieren und um nachträgliche Zustimmung bitten, sowie auf den Schallschutz der neuen und die Renovierungsbedürftigkeit der alten Tür hinweisen.

Falls die Zustimmung verweigert wird (was ich für unwahrscheinlich halte), sollten Sie erneut auf den Schallschutzbedarf, die Renovierungsbedürftigkeit der alten Tür und - sehr wichtig - auf die geringe Beeinträchtigung der anderen Eigentümer hinweisen.

Das Gutachten dürfte Ihnen helfen, die Renovierungsbedürftigkeit zu belegen, insbesondere im Zusammenhang mit den anderen Türen und dem allgemeinen Zustand des Hauses.

Grundsätzlich kann nicht von Ihnen verlangt werden, Ihr Eigentum verkommen zu lassen, vielmehr sind Sie auch zu einer angemessenen Instandsetzung verpflichtet.

Bitte benutzen Sie bei Bedarf die kostenlose Nachfragefunktion.

Mit freundlichen Grüßen,

RA R. Weber

Das Zurückhalten relevanter Informationen kann die rechtliche Beurteilung radikal verändern. Diese Beurteilung ist lediglich eine erste rechtliche Orientierung.


ANTWORT VON

972 Bewertungen

Kaiserin Augusta Allee 102
10553 Berlin
Tel: 030 36445774
Web: www.rechtsanwalt-weber.eu
E-Mail:
RECHTSGEBIETE
Kaufrecht, Mietrecht, Urheberrecht, Internet und Computerrecht, Vertragsrecht, Grundstücksrecht, Medienrecht
Durchschnittliche Anwaltsbewertungen:
4,6 von 5 Sternen
(basierend auf 59978 Bewertungen)
Aktuelle Bewertungen
5,0/5,0
Sehr schnelle, ausführliche und ich hoffe auch kompetente Antworten. So richtig weiß man das ja erst später, wenn es zum Streitfall kommt. Jedenfalls weiß ich jetzt viel mehr wie ich weiter vorgehen sollte im Streitfall mit ... ...
FRAGESTELLER
5,0/5,0
Die Antwort ist klar verständlich, ausführlich und zeugt von fachlicher Kompetenz. Besser geht's nicht. ...
FRAGESTELLER
5,0/5,0
Super sehr schnelle Antwort.preislich günstig. ...
FRAGESTELLER