Willkommen beim Original und Testsieger.
Online seit 2004, mit über 140.000 Fragen & Antworten. 
00.000
Bewertungen
0,0/5,0
Günstige Rechtsberatung für alle.
Anwalt? Mitmachen
1
 
Frage stellen
an unsere erfahrenen Anwälte.
Jetzt auch vertraulich
Frage stellen
einem erfahrenen Anwalt
Jetzt auch vertraulich
2
 
Preis festlegen
Sie bestimmen, wieviel Ihnen die Antwort wert ist.
Preis festlegen
Sie bestimmen die Höhe selbst
3
Antwort in 1 Stunde
Sie erhalten eine rechtssichere
Antwort vom Anwalt.
Antwort in 1 Stunde
Rechtssicher vom Anwalt
Jetzt eine Frage stellen

Eigenleistung bei Renovierung steuerlich absetzbar

| 13.06.2021 13:47 |
Preis: 63,00 € |

Steuerrecht


Beantwortet von


in unter 2 Stunden

Wir besitzen eine vermiete Eigentumswohnung, welche wir beim Mieterwechsel in Eigenleistung renoviert hatten (Malerarbeiten, Lampen Montage, Einbau einer Duschtüre, Sanitärreparatur, etc.).
In unserer Steuererklärung hatten wir neben den Materialkosten und Fahrtkosten auch unsere eigene Arbeitszeit bei den Werbungskosten angegeben (angenommener Stundenlohn 30€).
Diese Eigenleistung (es handelt sich um einen Betrag von mehr als 4000€) wurde vom FA abgelehnt mit Hinweis auf §9 Abs. 1 EStG und das BFH Urteil IX R 58/1.
Das BFH Urteil bezieht sich jedoch auf einen anderen Fall (Hausverwaltungsaufwand bei der Ermittlung des Nutzungswert der eigenen Wohnung).
Mein Standpunkt: hätte ich diese Arbeiten vergeben, wären die reinen Arbeitskosten locker das Doppelte gewesen. Und diesen Betrag hätte ich komplett als Werbungskosten anerkannt bekommen - der Erstattungsbetrag wäre viel höher ausgefallen als was ich mit unserer Eigenleistung erwartet hätte.
Somit ist es doch nur logisch, unsere Eigenleistung als Werbungskosten zu akzeptieren.
Wie kann ich gegen diese Ablehnung seitens des FA vorgehen?

13.06.2021 | 14:21

Antwort

von


(1197)
Postanschrift: Postbox 65308X
11516 Berlin
Tel: 015751362517
E-Mail:
Diesen Anwalt zum Festpreis auswählen Zum Festpreis auswählen

Sehr geehrter Fragesteller,

Ihre Anfrage möchte ich Ihnen auf Grundlage der angegebenen Informationen wie folgt beantworten:

Ich stimme Ihrem Bauchgefühl absolut zu. Eine Vergabe der Arbeiten an einen Dritten, welche zu einem höheren Aufwand geführt hätte, wird steuerlich belohnt. Dies erscheint irrational.

Leider entspricht die Argumentation Ihres Finanzamtes aber der gängigen Praxis und wird daher auch in Ihrem Fall angewendet.

Sie können hier gegen den Einkommenssteuerbescheid Einspruch einlegen, müssen aber damit rechnen, dass diesem nicht stattgegeben wird. Darüber hinaus dürfte auch ein finanzgerichtlicher Rechtsstreit schwierig werden.

Argumentiert wird hier stets mit der fehlenden Dritttverlgeichbarkeit der eigenen Leistung zu den Leistungen eines Handwerkers und des schwierigen Nachweises der aufgewendeten Stunden.

Sofern Sie diesen Nachweis wasserdicht führen können. kann man es versuchen, Verwaltungspraxis und Rechtssprechung sind hier aber gefestigt.

Ich hoffe, Ihre Frage verständlich beantwortet zu haben und bedanke mich für das entgegengebrachte Vertrauen.

Mit freundlichen Grüßen


Bewertung des Fragestellers 15.06.2021 | 08:44

Hat Ihnen der Anwalt weitergeholfen?

Wie verständlich war der Anwalt?

Wie ausführlich war die Arbeit?

Wie freundlich war der Anwalt?

Empfehlen Sie diesen Anwalt weiter?

Mehr Bewertungen von Rechtsanwalt Alex Park »
BEWERTUNG VOM FRAGESTELLER 15.06.2021
4,6/5,0

ANTWORT VON

(1197)

Postanschrift: Postbox 65308X
11516 Berlin
Tel: 015751362517
E-Mail:
RECHTSGEBIETE
Erbrecht, Steuerrecht, Arbeitsrecht, Zivilrecht, Gesellschaftsrecht, Baurecht, Familienrecht, Vertragsrecht, Verwaltungsrecht, Internet und Computerrecht