Willkommen beim Original und Testsieger.
Online seit 2004, mit über 140.000 Fragen & Antworten. 
00.000
Bewertungen
0,0/5,0
Günstige Rechtsberatung für alle.
Anwalt? Mitmachen
1
 
Frage stellen
an unsere erfahrenen Anwälte.
Jetzt auch vertraulich
Frage stellen
einem erfahrenen Anwalt
Jetzt auch vertraulich
2
 
Preis festlegen
Sie bestimmen, wieviel Ihnen die Antwort wert ist.
Preis festlegen
Sie bestimmen die Höhe selbst
3
Antwort in 1 Stunde
Sie erhalten eine rechtssichere
Antwort vom Anwalt.
Antwort in 1 Stunde
Rechtssicher vom Anwalt
Jetzt eine Frage stellen

Eigenheimzulage...bei Wohnungsverkauf...

| 21.03.2009 11:19 |
Preis: ***,00 € |

Steuerrecht


Beantwortet von

Rechtsanwältin Marlies Zerban


hallo,

habe da eine frage wegen meiner eigenheimzulage.

Dieses Jahr sollte ich zum letzten mal die Förderung bekommen.Erstmalig am 03.2002. Nun ist es so dass ich am 16.01.2009 aus meiner Eigentums-Wohnung ausgezogen bin, renoviert habe und diese nun am 19.03.09 verkauft habe.(Notartermin)
Auf meinem Konto ist jetzt die zulage nicht mehr eingegangen, die kommt ja sonst immer am 15.3.
Steht mir diese nun noch zu oder nicht?
Gleichzeitig habe ich hier nun was von einer Kinderzulage gelesen. Habe letztes Jahr im Sommer mein Baby bekommen.(07.2008) Gibts da eine extra Förderung, wenn ja- wie muß ich da vorgehen? Geht das noch rückwirkend? Wußte leider nix von der kinderzulage....
Wie soll ich nun weiter vorgehen...?Einspruch einlegen?
Mfg
alexandra....

Sehr geehrter Fragesteller,

ich beantworte gerne Ihre Fragen im Rahmen einer Erstberatung unter Berücksichtigung Ihres EInsatzes.

Eine unterjährige Beschränkung der Eigenheimzulage ist nicht vorgesehen für das Jahr der Veräußerung, Sie erhalten die Eigenheimzulage auch für dieses Jahr sofern Sie dieses Jahr dort gemeldet sind. Das kann das Finanzamt sehr schnell überprüfen.

Sie können auch jetzt noch für das vergangene Jahr und dieses Jahr die Kinderzulage erhalten, Sie können dies formlos beim Finanzamt unter Vorlage eines Nachweises beantragen.

Wegen der noch ausstehenden Zahlung fragen Sie bei der zuständigen Finanzkasse nach.

Ich hoffe, ich konnte Ihnen einen ersten Überblick verschaffen und stehe für eine kostenlose Nachfrage gerne zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen

Marlies Zerban
Rechtsanwältin
Steuerberaterin

Nachfrage vom Fragesteller 21.03.2009 | 15:57

hallo

danke für die antwort. Wie ich geschrieben habe , bin ich dort im januar ausgezogen und habe mich auch danach im einwohnermeldeamt abgemeldet.
Heißt dass es gibt damit keine zulage für 2009 mehr?
Zur Beantragung der Kinderzulage sende ich dem Finanzamt eine Kopie der geburtsbescheinigung und meine Steuernummer. Und schreibe dazu dass ich die Kinderzulage beantragen will für 2008 und 2009?
Danke
mfg
alexandra...

Antwort auf die Nachfrage vom Anwalt 21.03.2009 | 16:40

Sehr geehrte Fragestellerin,

wie gesagt, endet bei Auszug im laufenden Jahr der Anspruch auf Eigenheimzulage nicht.


Wenn Sie in 2002 die Wohnung angeschafft haben und im März 2002 erstmals Eigenheimzulage erhalten haben, schauen Sie bitte auf den Bescheid, der damals dieser Zahlung zugrundelag, ob dort das Jahr 2009 mit aufgeführt ist. Wenn die Zahlung für 2009 dort noch aufgeführt ist, erhalten Sie die Eigenheimzulage auf jeden Fall.

Haben Sie die Wohnung jedoch bereits 2001 erworben und sind dann auch noch im Jahr 2001 eingezogen, dann war das erste Jahr der Förderung auch das Jahr 2001, die Zahlung der EigZulage erfolgte dann möglicherweise auch erst in 2002. Dies können Sie anhand des Bescheids und Ihrer Kontoauszüge überprüfen.

Haben Sie die Wohnung 2001 erworben, sind aber erst in 2002 eingezogen, dann erhalten Sie trotz Vertrag im Jahr 2001 wegen der fehlenden Selbstnutzung im Jahr 2001 keine Eigenheimzulage für 2001. Der Acht-Jahres-Zeitraum wird jedoch seit dem Jahr der Anschaffung gerechnet, nicht ab dem Jahr eSelbstnutzung.

Dann war 2008 das letzte Jahr der Förderung. Die Jahre, für die die Eigenheimzulage gezahlt werden, stehen auf dem Bescheid, den Sie damals erhalten haben. Ist dort als letztes Jahr das Jahr 2009 aufgeführt, erhalten Sie auch bei Auszug im Laufe des Jahres noch die volle Eigenheimzulage.

Ich hoffe, Ihre Frage ist nun umfassend beantwortet, sonst schicken Sie mir kurz eine Mail, in der Sie mir die Information zu dem Eigenheimzulagescheid - welches war das Erstjahr - ? schicken.

Mit freundlichen Grüßen

Marlies Zerban
Rechtsanwältin
Steuerberaterin

Bewertung des Fragestellers 25.03.2009 | 10:49

Hat Ihnen der Anwalt weitergeholfen?

Wie verständlich war der Anwalt?

Wie ausführlich war die Arbeit?

Wie freundlich war der Anwalt?

Empfehlen Sie diesen Anwalt weiter?

Stellungnahme vom Anwalt:
Jetzt Frage stellen