Hilfe & Kontakt
Schnell einen Anwalt fragen:
 Antworten,  Anwaltsbewertungen
480.463
Registrierte
Nutzer
Anwalt? Hier lang

1
 
Frage Stellen
an unsere erfahrenen Anwälte.
Jetzt auch vertraulich
Frage Stellen
einem erfahrenen Anwalt
Jetzt auch vertraulich
2
 
Preis festlegen
Sie bestimmen, wieviel Ihnen die Antwort wert ist.
Preis festlegen
Sie bestimmen die Höhe selbst
3
Antwort in 1 Stunde
Sie erhalten eine rechtssichere
Antwort vom Anwalt.
Antwort in 1 Stunde
Rechtssicher vom Anwalt
Jetzt eine Frage stellen

Eigenheimzulage - Bei Instandsetzungsmaßnahme und Modernisierungsmaßnahme?


28.02.2006 14:20 |
Preis: ***,00 € |

Steuerrecht


Beantwortet von

Rechtsanwalt Achim Schroers



Sehr geehrte Damen und Herren,

gerade habe ich eine Ablehnung der Eigenheimzulage bekommen.

Zum Sachverhalt: ICh habe das Gebäude 2004 von meiner Oma geschenkt bekommen. Das Gebäude stand 20 Jahre leer, war also in diesem Zustand nicht bewohnbar. Baujahr 1933
Wir haben das Haus umgebaut und es um die Hälfte vergrößert also Anbau(mit Baugenehmigung) kosten ca 100.000 €. Ich habe die Eigenheimzulage als Bauherr beantragt, nun kam die Ablehnung!

Begründung:
1. Handelt es sich um eine SChenkung,
2. Es wurde kein neuer WOhnraum geschaffen, sonder nur ein Umbau getätigt

Ich habe gedacht es handelt sich hier um eine Instandsetzungsmaßnahme und Modernisierungsmaßnahme?
Liege ich da falsch? Was kann ich tun?
Sehr geehrte(r) Fragesteller(in),

vielen Dank für Ihre Anfrage, die ich auf der Grundlage Ihrer Informationen wie folgt beantworten möchte:

Wie Sie sicher bereits wissen, wird nach dem EigZulG sowohl die Anschaffung als auch die Herstellung einer Wohnung gefördert.

An einer Anschaffung fehlt es in Ihrem Fall jedoch, weil Ihnen das Haus geschenkt worden ist und Sie daher keine Anschaffungskosten getragen haben. Nur dann, wenn Sie das Haus entgeltlich erworben hätten, wären unter den Voraussetzungen des § 8 EigZulG "zuzüglich" zu den Anschaffungskosten für das Haus auch Ihre Aufwendungen für Instandsetzungs- und Modernisierungsmaßnahmen berücksichtigt worden.

Nach Ihren Angaben haben Sie weiterhin auch keine Wohnung hergestellt, denn bei Umbaumaßnahmen ist hierfür Voraussetzung, dass eine neue, bisher nicht vorhandene abgeschlossene Wohnung entsteht.

Leider ist der ablehnende Bescheid des Finanzamts daher zu Recht ergangen.

Ich bedauere, Ihnen keine bessere Auskunft geben zu können. Für Rückfragen stehe ich Ihnen im Rahmen der Nachfragefunktion gerne noch zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen


Achim Schroers
Rechtsanwalt



FRAGESTELLER 30.12.1899 /5.0
Durchschnittliche Anwaltsbewertungen:
4,6 von 5 Sternen
(basierend auf 60176 Bewertungen)
Aktuelle Bewertungen
5,0/5,0
Kompetent und verständlich besten Dank ...
FRAGESTELLER
5,0/5,0
Besten Dank!!! ...
FRAGESTELLER
5,0/5,0
Vielen herzlichen Dank für die ausführliche Beantwortung meiner Frage! ...
FRAGESTELLER