Hilfe & Kontakt
Schnell einen Anwalt fragen:
 Antworten,  Anwaltsbewertungen
480.084
Registrierte
Nutzer
Anwalt? Hier lang

1
 
Frage Stellen
an unsere erfahrenen Anwälte.
Jetzt auch vertraulich
Frage Stellen
einem erfahrenen Anwalt
Jetzt auch vertraulich
2
 
Preis festlegen
Sie bestimmen, wieviel Ihnen die Antwort wert ist.
Preis festlegen
Sie bestimmen die Höhe selbst
3
Antwort in 1 Stunde
Sie erhalten eine rechtssichere
Antwort vom Anwalt.
Antwort in 1 Stunde
Rechtssicher vom Anwalt
Jetzt eine Frage stellen

Eigene professionelle Fotos auf (gewerbl.?) amerik. Website wiedergefunden


17.04.2007 15:15 |
Preis: ***,00 € |

Internationales Recht



Ich wohne in Deutschland, arbeite als Fotograf. Meine Fotos werden u.a. in Zeitschriften publiziert.

Sachverhalt:

Ich fand auf einer US-amerikanischen Website mehr als 10 Fotos, die ich im Frühjahr 2003 gemacht habe, und die in einer Zeitschrift (legal) veröffentlicht wurden. Neben jedem Foto stand: "Foto: Mein Name" (Angabe durch mich anonymisiert).

Man sieht auf der Internetseite deutlich, dass die Fotos aus der Zeitschrift gescannt wurden (Bildqualität, Rasterung). Einige Fotos wurden am Computer unsauber "ausgeschnitten", man sieht noch die Hintergrundfarbe der Zeitschriften-Seite (Layout).
Die Fotos fanden außerhalb der Zeitschrift keine Verwendung.

Eine Verwendung der Fotos für betreffende Internetseite wurde zu keiner Zeit und in keiner Weise genehmigt. Weder durch den Verlag, die Redaktion noch durch mich.
Es wurde nicht einmal nach einer Erlaubnis zur Verwendung gefragt.
Weiterhin fehlt ein Hinweis auf den Fotografen (Photo Credit). Die Fotos stehen "anonym" auf der Seite.


Inhalt der Website:

Zucht und Import einer bestimmten Pferderasse.
Verkauf der Pferde
Verkauf von Merchandisingprodukten (kein Foto von mir verwendet)
Informationen über Zuchthengste allgemein (hier wurden meine Fotos verwendet)
Zusätzlich steht auf der Startseite: "© Copyright 2002-2007 xxxxxxxxxx. All Rights reserved."


Meine Frage ist erst einmal eine grundsätzliche, daher auch der niedrige Betrag:

Lohnt es sich, Ansprüche geltend zu machen?
Wenn ja, wie setze ich sie durch (international?).
Nach deutschem Recht wäre die Website gewerblich. Trifft das für dis USA ebenfalls zu?
Welche Beträge stünden mir zu?
Sehr geehrte Fragestellerin,

aufgrund Ihrer Sachverhaltsangaben und unter Berücksichtigung Ihres geringen Einsatzes kann ich Ihnen Folgendes raten:

1. Soweit es sich wirklich um Ihre Bilder handelt, wäre nach dem ersten Eindruck in der Tat Ihr Urheberrecht daran verletzt. Ihr (deutsches) Urheberrecht können Sie grundsätzlich auch gegen das US-amerik. Unternehmen bzw. den Websitebetreiber geltend machen.

2. Dabei können Ihnen evtl. hohe Schadensersatzbeträge zustehen, da die Fotos im Zusammenhang mit gewerblichen Inhalten genutzt wurden. Sie wären letztlich so zu stellen als wenn das Unternehmen von Ihnen eine Lizenz zur Nutzung erworben hätte und die kann gerade bei internationalen Sachverhalten mit gewerblichen Hintergrund höher ausfallen als man gemeinhin annimmt.

3. Ich würde Ihnen Folgendes raten: Setzen Sie sich zunächst schriftlich (mit oder ohne anwaltliche Beratung) mit dem Websitebetreiber bzw. dem Unternehmen in Verbindung und klären Sie den Sachverhalt auf. Sie können entweder die Unterlassung der Bilderveröffentlichung fordern und/oder eine angemessene Lizenzgebühr. Daneben stehen Ihnen grundsätzlich die bisherigen Kosten (z.B. auch die Übersendekosten) zu. Achten Sie darauf, vorher einen Ausdruck der website zu machen, auf der die Urheberrechtsverletzung erkennbar wird bzw. besser noch: ziehen Sie auch Zeugen dazu (Beweissicherung). Sorgen Sie außerdem für eine möglichst lückenlose Dokumentation der Übersendung Ihres Schreibens (Fragen Sie dazu bei der Post nach dem besten Weg), da Sie so dem Einwand vorbeugen, "es sei gar nichts angekommen".

Ich hoffe, ich konnte Ihnen damit einen ersten Eindruck vermitteln.

Soweit aus dem Bereich www.frag-einen-anwalt.de heraus eine Kontaktaufnahme an mich persönlich gewünscht ist, bitte ich zunächst ausschließlich um Kontakt per E-Mail.

Mit freundlichen Grüßen

Schneider
Rechtsanwalt
FRAGESTELLER 30.12.1899 /5.0
Durchschnittliche Anwaltsbewertungen:
4,6 von 5 Sternen
(basierend auf 60078 Bewertungen)
Aktuelle Bewertungen
5,0/5,0
Ausführlich, verständlich und klar geschrieben. Sehr zufrieden. ...
FRAGESTELLER
5,0/5,0
Herr RA Vasel erschien mir sehr kompetent, da er auch bei angedachtem weiteren Verfahren meines Steuerberaters fundierte Bedenken, gerade paradoxerweise bezüglich eventuell sich daraus ergebender steuerlicher Nachteile, hatte ... ...
FRAGESTELLER
3,2/5,0
Ohne Paragraphenangabe, alles pi x Daumen, man hätte zb § 850d ZPO oder sowas erwähnen können, Frage wurde obendrein unvollständig beantwortet aber Alles in Allem eine kleine Übersicht, musste im Endeffekt trotzdem alles Nachschlagen ... ...
FRAGESTELLER