Willkommen beim Original und Testsieger.
Online seit 2004, mit über 140.000 Fragen & Antworten. 
00.000
Bewertungen
0,0/5,0
Günstige Rechtsberatung für alle.
Anwalt? Mitmachen
1
 
Frage stellen
an unsere erfahrenen Anwälte.
Jetzt auch vertraulich
Frage stellen
einem erfahrenen Anwalt
Jetzt auch vertraulich
2
 
Preis festlegen
Sie bestimmen, wieviel Ihnen die Antwort wert ist.
Preis festlegen
Sie bestimmen die Höhe selbst
3
Antwort in 1 Stunde
Sie erhalten eine rechtssichere
Antwort vom Anwalt.
Antwort in 1 Stunde
Rechtssicher vom Anwalt
Jetzt eine Frage stellen

Ehrlichkeit im Arbeitszeugnis (Einzelhandel)

31.03.2014 13:46 |
Preis: ***,00 € |

Arbeitsrecht


Beantwortet von

Rechtsanwalt Michael Pilarski


Zusammenfassung: Es geht um die Abfassung eines Arbeitszeugnisses, insbesondere hinsichtlich des Attributs Ehrlichkeit für eine Kassiererin.

Guten Tag,

ich habe für 4 Monate in einem Mobilfunk-Unternehmen als Verkäufer in einem Shop gearbeitet und habe mich dann meinerseits wegen einer besseren Stelle dort wegbeworben und gekündigt. Das zunächst befriedigende Zeugnis wurde durch eine Anwältin leicht überarbeitet, sodass es eher in Richtung Note 2 gehen soll. Nachdem ich das korrigierte Zeugnis nunmehr in den Händen halte, kommen mir leichte Zweifel.

1.) Ich habe in einem Mobilfunkfachgeschäft einer großen Kette gearbeitet. Nun habe ich gelesen, dass es bei Kassiertätigkeiten ein "MUSS" sein soll, dass Ehrlichkeit angegeben wird und ggf. Pünktlichkeit. Ist das korrekt? Wenn ja, wie könnte ich diese Attribute - ohne große stylistische Veränderung des bereits überarbeiteten Arbeitszeugnisses anbringen lassen. Etwa durch sen Satz "Nur der Vollständigkeit halberr bescheinigen wir Herrn XXX" oder ist dies aufgrund des Gesamtkontextes des unten zitierten Zeugnisses nicht mehr vonnöten? Bei meinem anderen Arebeitgeber, gleiche Branche, habe ich ein sehr gutes Zeugnis erhalten, wo der Punkt Ehrlichkeit auch mit keinem Punkt erwähnt wird. Ich habe mir aber nie etwas, auuch nur ansatzweise, zu Schulden kommen lassen.

2.) Macht es Sinn den Abschlussatz "
Das Anstellungsverhältnis von Herrn XXX endet mit dem heutigen Tag auf eigenen Wunsch. Seinen Weggang bedauern wir. Wir danken Herrn XXX für die gute und erfolgreiche Zusammenarbeit und wünschen ihm auf seinem weiteren Berufs- und Lebensweg alles Gute und weiterhin viel Erfolg." durch "[...] danken Herrn XX für die STETS gute und Erfolgreiche Zusammenarbeit [...]" zu verstärken oder reicht die bisherige Form für die Note 2 bereits aus?

Danke im Voraus!

ZEUGNISTEXT:

[Einleitung]
[Unternehmensdarstellung]
[Tätigkeitsbeschreibung]

Die ihm übertragenen Aufgaben erledigte Herr XXX mittels der Systeme [interne Systeme] stets vorbildlich und ergebnisorientiert. Wegen seiner raschen Auffassungsgabe hat er in diesen Bereichen schnell gute Kenntnisse erworben.

Herr XXX wandte seine Fachkenntnisse mit Erfolg in seinem Arbeitsgebiet stets zu unserer vollen Zufriedenheit an. Dabei zeigte er Einsatz, der über das normale Maß hinaus ging und von Fleiß und Eigeninitiative geprägt war. Seine Arbeitsleistung und seine Arbeitsbefähigung beurteilen wir in jeder Hinsicht mit gut. Herr XXX zeigte stets eine gute Übersicht, vor allem auch in Situationen mit regen Geschäftsbetrieb und erheblicher Arbeitsbelastung. Dabei war die Arbeitsweise von Herrn XXX jederzeit von Zuverlässigkeit, Systematik und Verantwortungsbewusstsein geprägt. Im Rahmen seiner Tätigkeit führte er seine Arbeiten selbstständig, planvoll und gewissenhaft durch. Die Qualität seiner Arbeit erfüllte unsere Ansprüche stets zu unserer vollen Zufriedenheit.

Sein Verhalten gegenüber Vorgesetzten, Kunden sowie zu unseren Kunden war immer einwandfrei.

Das Anstellungsverhältnis von Herrn XXX endet mit dem heutigen Tag auf eigenen Wunsch. Seinen Weggang bedauern wir. Wir danken Herrn XXX für die gute und erfolgreiche Zusammenarbeit und wünschen ihm auf seinem weiteren Berufs- und Lebensweg alles Gute und weiterhin viel Erfolg.

[Firmenname]

[Unterzeichner] [Unterzeichner]
[Position des Unterzeichners] [Position des Unterzeichners]

Sehr geehrter Fragesteller,

Ihre Anfrage möchte ich Ihnen auf Grundlage der angegebenen Informationen verbindlich wie folgt beantworten:

Eingangs möchte ich Ihnen mitteilen, dass eine abschließende Beurteilung der Rechtslage ohne die Einsicht in das gesamte Arbeitszeugnis und den Arbeitsvertrag nicht möglich ist.

Grundsätzlich ist es üblich, bei einer Tätigkeit als Kassiererin im Arbeitszeugnis das Attribut der Ehrlichkeit aufzuführen. Sollte dieses Fehlen, schließen potentielle neue Arbeitgeber daraus, dass Ihnen Ehrlichkeit trotz der Kassiererinnentätigkeit fehlt.

Eine zusätzliche Bescheinigung, in der die Ehrlichkeit sozusagen „nachgetragen" wird, dürfte aber einen nicht so guten Eindruck hinterlassen als eine Aufnahme in das Arbeitszeugnis selbst. Denn für einen neuen Arbeitgeber dürfte damit klar sein, dass dieses Attribut lediglich durch ein Bestehen des Arbeitnehmers auf den Nachtrag und nicht durch den Arbeitgeber selbst bereits vorab eine Benennung im Zeugnis fand. Daher sollte es so direkt im Zeugnis aufgeführt sein, dass nicht auffällt, dass es an sich ein Nachtrag ist.

Selbiges gilt meiner Ansicht nach für die Eigenschaft der Pünktlichkeit. Die drei Attribute Ehrlichkeit, Pünktlichkeit und Zuverlässigkeit stehen üblicherweise zusammen im Arbeitszeugnis. Wird eines ausgelassen, so kann ein Arbeitgeber daraus folgern, dass gerade diese Eigenschaft mangels Nennung beim Arbeitnehmer gerade nicht vorliegt.

Im Abschlusssatz wird das Bedauern ausgedrückt und für eine gute und erfolgreiche Zusammenarbeit wird gedankt. Außerdem wird für den Berufs- und Lebensweg alles Gute und viel Erfolg gewünscht. Die Nennung der „stets" guten Zusammenarbeit ist nicht zwingend. „Stets" hat grundsätzlich eher Bedeutung für die „vollste Zufriedenheit".

Ich hoffe, ich konnte Ihnen weiterhelfen. Nutzen Sie gerne die einmalige kostenlose Nachfragefunktion, falls Unklarheiten bestehen, damit ich diese ausräumen kann.

Ich hoffe, Ihre Frage verständlich beantwortet zu haben und bedanke mich für das entgegengebrachte Vertrauen. Bei Unklarheiten können Sie die kostenlose Nachfragefunktion benutzen.

Mit freundlichen Grüßen

Nachfrage vom Fragesteller 31.03.2014 | 13:13

Guten Tag,

offenbar handelt es sich hierbei um ein Missverständnis. Mir ist Bewusst, dass hierzu eine Änderung und nicht etwa eine - separate - Bescheinigung seitens des Arbeitgebers vonnötten ist. Das Wort "bescheinigung" galt im Zusammenhang mitt den häufig aus Verkäufer-Zeugnissen zitierten Nachsatz "Nur der Vollständigkeit halber bescheinigen wir Herrn XY absolute ehrlichkeit, Fleiß..."

Die Frage war vielmehr: Wie kann man - ohne weitgehende stylistische Veränderung vom Rest des Zeugnisses - die Attribute wie z.B. ehrlich, fleißig, pünktlich, zuverlässig noch mit einbringen? Hier bat ich um einen konkreten Formulierungsvorschlag, der sich an das Gesamtbild des restlichen Zeugnisses anpasst, ohne dass ein künftiger AG Verdacht schöpfen könnte.

Danke im Voraus!

Antwort auf die Nachfrage vom Anwalt 31.03.2014 | 13:43

Sehr geehrte/r Ratsuchende/r,

gerne beantworte ich Ihre Nachfrage:

Ich wollte nur sichergehen, nicht dass durch eine separate Bescheinigung der Gesamteindruck des Arbeitszeugnisses entwertet werden würde.

Ich bin nicht davon ausgegangen, dass für den gebotenen Einsatz ein Formulierungsvorschlag erfolgen soll, sondern eine kurze erste rechtliche Beratung. Die Attribute werden üblicherweise in einem Zug bzw. Satz aufgeführt.

Ich würde die fehlenden Attribute Ehrlichkeit und Pünktlichkeit in den Satz "Dabei war die Arbeitsweise von Herrn XXX jederzeit von Zuverlässigkeit, Systematik und Verantwortungsbewusstsein geprägt." einfügen, da hier ohnehin die geschätzten Eigenschaften des Arbeitnehmers genannt werden. So verliert das Arbeitszeugnis seine "Flüssigkeit" nicht und beeinträchtigt den Gesamteindruck nicht.

Ich hoffe, ich konnte Ihnen behilflich sein.

Mit freundlichen Grüßen

Michael Pilarski
(Rechtsanwalt)

FRAGESTELLER 31.03.2014 2,8/5,0
Durchschnittliche Anwaltsbewertungen:
4,6 von 5 Sternen
(basierend auf 68333 Bewertungen)
Aktuelle Bewertungen
5,0/5,0
Erst anfängliche Schwierigkeiten, am Ende jedoch sehr klar und stets sehr freundlich erklärt. Sehr zu empfehlen. Vielen Dank! ...
FRAGESTELLER
5,0/5,0
War verständlich und ausführlich, vielen Dank! ...
FRAGESTELLER
3,8/5,0
Das nächste Mal bevorzuge ich eher eine persönliche Beratung. Das liegt wohl eher an der Plattform, als an der beratenden Person. Aus diesem Grund hat sich für mich jetzt keine Handlungsoption ergeben, bzw. etwas, was ich tun ... ...
FRAGESTELLER