Hilfe & Kontakt
Schnell einen Anwalt fragen:
 Antworten,  Anwaltsbewertungen
480.170
Registrierte
Nutzer
Anwalt? Hier lang

1
 
Frage Stellen
an unsere erfahrenen Anwälte.
Jetzt auch vertraulich
Frage Stellen
einem erfahrenen Anwalt
Jetzt auch vertraulich
2
 
Preis festlegen
Sie bestimmen, wieviel Ihnen die Antwort wert ist.
Preis festlegen
Sie bestimmen die Höhe selbst
3
Antwort in 1 Stunde
Sie erhalten eine rechtssichere
Antwort vom Anwalt.
Antwort in 1 Stunde
Rechtssicher vom Anwalt
Jetzt eine Frage stellen

Eheschließung mit einer Frau aus der Ukraine


01.09.2017 17:41 |
Preis: 25,00 € |

Ausländerrecht


Beantwortet von

Rechtsanwalt Daniel Hesterberg



Ich bin Deutscher Staatsbürger und möchte eine Ukrainerin heiraten.
Im Juli haben wir die Dokumente bei der Deutschen Botschaft in Kiew eingereicht.
Beim Standesamt in einer Stadt in Bayern haben wir bereits im April die Heirat beantragt.
Das Visum ist bis heute nicht erteilt.
Von der Ausländerbehörde in meiner Heimatstadt habe ich gestern ein Schreiben bekommen dass ich mehrere Dokumente einreichen muss um die Zustimmung der Ausländerbehörde für die Botschaft erhalten würde.
Ich solle die Dokumente binnen 6 Wochen erbringen.
Den Hochzeitstermin habe ich beim Standesamt abgesagt, der wäre bereits Anfang September gewesen.
Der Sachbearbeiter vom Standesamt stellt mir eine neue Bescheinigung über den Termin der Ehe im November aus.
Jetzt stellt sich für mich die Frage.
Seit Juni gilt für Bürger der Ukraine die Visa Freiheit.
die besagt dass 90 von 180 Tagen in der EU aufhalten dürfen.
Sie war bereits 2 mal bei mir circa 40 Tage verbraucht.
Gibt es behördlicher Seits Probleme wenn Sie z. B. jetzt noch
50 Tage am Stück bei mir wohnt.
Muss Sie sich dann beim Einwohner Meldeamt anmelden oder wird dies als Besuch gewertet (Bundesland Bayern)?
Vom Vermieter gibt es keine Probleme ,da die Wohnung mein Eigentum ist.
Muss das neue Schreiben vom Standesamt bei der Botschaft eingereicht werden?
Muss meine Zukünftige Frau den Deutsch Test beim Goethe Institut neu machen?

Sehr geehrter Fragesteller,

Ihre Anfrage möchte ich Ihnen auf Grundlage der angegebenen Informationen verbindlich wie folgt beantworten:

Soweit hier in der Tat die Visumsfreiheit besteht und die Gesamttageszahl nicht überschritten wird, geht das durchaus.
Aber:
Richtig ist zwar, dass die Verpflichtung für Schengen-Visa abgeschafft wurde. Daneben gibt es aber noch nationale Visa (Visa für Aufenthalte über 3 Monate und/oder zur Arbeitsaufnahme - alle Arten, insbesondere Ehegatten- und Kindernachzüge, beabsichtigte Eheschließungen, gleichgeschlechtliche Lebensgemeinschaften, Sprachkurse, Studienbewerbung, Studienaufnahme, Wissenschaftler, Kultur, Sport und Visa zur Arbeitsaufnahme - alle Arten, insbesondere auch Au-Pair-Tätigkeit, Praktikum), vergleiche http://www.kiew.diplo.de/Vertretung/kiew/de/05/Visa/Visa__KII/nationale__visa__neu/2_20Nationale_20Visa.html

Das heißt, Ihre zukünftige Ehefrau müsste auf jeden Fall mit dem beantragten Visum einreisen und vorher wieder ausreisen.

Eine Anmeldung beim Meldeamt ist nicht notwendig.

Zu Ihren weiteren Fragen:
Muss das neue Schreiben vom Standesamt bei der Botschaft eingereicht werden?

Ja.

Muss meine Zukünftige Frau den Deutsch Test beim Goethe Institut neu machen?

Nein, das sollte in der Regel noch gültig sein, müsste aber mit der Botschaft/Ausländerbehörde abgeklärt werden.

Ich hoffe, Ihre Frage verständlich beantwortet zu haben und bedanke mich für das entgegengebrachte Vertrauen. Bei Unklarheiten können Sie die kostenlose Nachfragefunktion benutzen.

Mit freundlichen Grüßen
FRAGESTELLER 30.12.1899 /5.0
Durchschnittliche Anwaltsbewertungen:
4,6 von 5 Sternen
(basierend auf 60118 Bewertungen)
Aktuelle Bewertungen
5,0/5,0
Vielen Dank für diese konkrete, ausführliche Antwort. So soll es sein, Sie haben wir definitiv weiter geholfen. Gerne wieder. ...
FRAGESTELLER
5,0/5,0
Schnelle und relevante Beantwortung, vielen Dank! ...
FRAGESTELLER
5,0/5,0
Ich bin sehr zufrieden. Das Problem hat mich schon seit laengerem belastet und in meinen Handlungsmoeglichkeiten eingeschraenkt. Der Anwalt konnte mir mit seiner rechtlichen Einschaetzung des Sachverhalts aufzeigen, wie ich dieses ... ...
FRAGESTELLER