Willkommen beim Original und Testsieger.
Online seit 2004, mit über 140.000 Fragen & Antworten. 
00.000
Bewertungen
0,0/5,0
Günstige Rechtsberatung für alle.
Anwalt? Mitmachen
1
 
Frage stellen
an unsere erfahrenen Anwälte.
Jetzt auch vertraulich
Frage stellen
einem erfahrenen Anwalt
Jetzt auch vertraulich
2
 
Preis festlegen
Sie bestimmen, wieviel Ihnen die Antwort wert ist.
Preis festlegen
Sie bestimmen die Höhe selbst
3
Antwort in 1 Stunde
Sie erhalten eine rechtssichere
Antwort vom Anwalt.
Antwort in 1 Stunde
Rechtssicher vom Anwalt
Jetzt eine Frage stellen

Ehepaar wohnen und arbeiten getrennt in zwei Ländern (D und AT)

02.03.2021 21:08 |
Preis: 80,00 € |

Steuerrecht


Beantwortet von


ER: Herr M hat einen Hauptwohnsitz in Deutschland und arbeitet auch in Deutschland. Steuerklasse 3. Er ist der Eigentümer von der Wohnung, in der er zusammen mit seiner Ehefrau Frau S wohnen.

SIE: Frau S wohnt zusammen mit seinem Ehemann Herrn M in Deutschland. Steuerklasse 5. Ab April arbeitet sie in Österreich und wohnt dort. Sie möchtet ihren (Haupt)Wohnsitz, ihre Sozialversicherung, Krankenversicherung sowie ihre Rentenversicherung in Deutschland behalten.

Frage 1: Müssen Frau S und Herr M ihre Steuerklassen ändern?
Frage 2: Was muss Frau S machen z.B. Finanzamt informieren (DBA?), bevor sie bei dem neuen Arbeitgeber im April anfängt.
Frage 3: Muss Frau S seinen Arbeitgeber in AT über solches Steuerabkommen (DBA?) informieren?
Frage 4: Was müssen Frau S und Herr M bei Steuererklärung in Deutschland achten? Dürfen die weiterhin eine gemeinsame Steuererklärung in D abgeben?
03.03.2021 | 00:21

Antwort

von


(1107)
Postanschrift: Postbox 65308X
11516 Berlin
Tel: 015751362517
E-Mail:
Diesen Anwalt zum Festpreis auswählen Zum Festpreis auswählen

Sehr geehrter Fragesteller,

Ihre Anfrage möchte ich Ihnen auf Grundlage der angegebenen Informationen wie folgt beantworten:

Frage 1: Müssen Frau S und Herr M ihre Steuerklassen ändern?

Nein, das ist wegen § 1a EStG innerhalb der EU nicht notwendig, wenn Sie Deutscher oder EU-Bürger bzw. EWG-Bürger sind. Da der Hauptwohnsitz der S in DE bleiben soll, wäre dies aber auch unter diesem Gesichtspunkt möglich, die Steuerklasse beizubehalten.

Frage 2: Was muss Frau S machen z.B. Finanzamt informieren (DBA?), bevor sie bei dem neuen Arbeitgeber im April anfängt.

Sie sollte mit dem Arbeitgeber in AT sprechen, die steuerliche Behandlung in DE wird dann mit der ersten Steuererklärung für 2021 in 2022 abgedeckt. Dort sind Einkünfte aus dem Ausland anzugeben und wegen einem DBA ggf. aber nicht zu versteuern.

Frage 3: Muss Frau S seinen Arbeitgeber in AT über solches Steuerabkommen (DBA?) informieren?

Der Umstand, dass ein DBA existiert, dürfte dem Arbeitgeber bekannt sein. Sofern die S nicht die Grenzgänger-Regelung des Art. 15a DBA geltend machen will, sollte dies mit dem Arbeitgeber abgesprochen werden.

Ansonsten wird das Thema erst bei der Steuererklärung in 2022 relevant.

Frage 4: Was müssen Frau S und Herr M bei Steuererklärung in Deutschland achten? Dürfen die weiterhin eine gemeinsame Steuererklärung in D abgeben?

Sofern der Hauptwohnsitz beider weiterhin in D bleibt, kann eine gemeinsame Steuererklärung abgegeben werden.

Die ausländischen Einkünfte müssen in DE angegeben werden, in der Steuererklärung kann man sich dann auf das DBA berufen.

Ich hoffe, Ihre Frage verständlich beantwortet zu haben und bedanke mich für das entgegengebrachte Vertrauen.

Mit freundlichen Grüßen


ANTWORT VON

(1107)

Postanschrift: Postbox 65308X
11516 Berlin
Tel: 015751362517
E-Mail:
RECHTSGEBIETE
Erbrecht, Steuerrecht, Arbeitsrecht, Zivilrecht, Gesellschaftsrecht, Baurecht, Familienrecht, Vertragsrecht, Verwaltungsrecht, Internet und Computerrecht
Durchschnittliche Anwaltsbewertungen:
4,6 von 5 Sternen
(basierend auf 80498 Bewertungen)
Aktuelle Bewertungen
5,0/5,0
Meine Frage wurde sehr schnell, freundlich und klar beantwortet. ...
FRAGESTELLER
5,0/5,0
Super, hat mir weitergeholfen. ...
FRAGESTELLER
5,0/5,0
Die zudem schnelle Antwort war hilfreich, ist genau auf mein Anliegen eingegangen und war fachlich m. E.nach sehr fundiert. Ich danke! ...
FRAGESTELLER