Willkommen beim Original und Testsieger.
Online seit 2004, mit über 140.000 Fragen & Antworten. 
00.000
Bewertungen
0,0/5,0
Günstige Rechtsberatung für alle.
Anwalt? Mitmachen
1
 
Frage stellen
an unsere erfahrenen Anwälte.
Jetzt auch vertraulich
Frage stellen
einem erfahrenen Anwalt
Jetzt auch vertraulich
2
 
Preis festlegen
Sie bestimmen, wieviel Ihnen die Antwort wert ist.
Preis festlegen
Sie bestimmen die Höhe selbst
3
Antwort in 1 Stunde
Sie erhalten eine rechtssichere
Antwort vom Anwalt.
Antwort in 1 Stunde
Rechtssicher vom Anwalt
Jetzt eine Frage stellen

Ehekrise

28.02.2014 08:18 |
Preis: ***,00 € |

Familienrecht


Beantwortet von

Rechtsanwalt Tobias Rösemeier


Sehr geehrte Damen und Herren,habe folgende Probleme.Bin seit 1998 mit einer Bulgarin verheiratet,nun kriselt es schon länger,zur Zeit ist es ganz schlimm da die Bulgarische Schwiegermutter auch schon das 12 mal da ist nun seit 3 Monaten,wer das aushält der ist gut.Aber jetzt reicht es mir!Von Bulgarien nach Deutschland kommen und frech sein.Die Alte muss weg,meine Frau sagt das bestimme ich wenn meine Mutter geht.Nun meine frage : Wie kann ich die Alte ohne weiteres böses Blut aus dem Haus bringen ? ". Will mich auch scheiden lassen.Aber meine Frau geht nicht vom Haus raus.Das Haus hab ich vor 4 Jahren für 240.000 gekauft und auch bezahlt.Wie bring ich meine Frau aus dem Haus? Muss ich das Haus verkaufen was ich nicht will ?Wir haben noch eine 14 Jährige Tochter die zur Zeit mit meiner Frau auch auf Kriegsfuss ist!

Gruss

Sehr geehrter Fragesteller,

Ihre Anfrage möchte ich Ihnen auf Grundlage der angegebenen Informationen verbindlich wie folgt beantworten:

Auch wenn das Haus in Ihrem alleinigen Eigentum steht, üben Sie rechtlich aufgrund bestehender Ehe das Hausrecht für die Immobilie gemeinsam mit Ihrer Ehefrau aus. Wenn Ihre Ehefrau der Schwiegermutter erlaubt, sich bei Ihnen aufzuhalten, dann liegt rechtlich zumindest kein Hausfriedensbruch vor.

Wenn aber der Aufenthalt der Schwiegermutter im Haus den Hausfrieden so massiv stört, dass auch das Kindeswohl der Tochter darunter leidet, können Sie die Schwiegermutter auffordern, das Haus unverzüglich zu verlassen.

Sollten Sie sich für eine Trennung von Ihrer Ehefrau entschließen, können Sie sich die Ehewohnung durch das Familiengericht zuweisen lassen. In diesem Fall muss Ihre Ehefrau dann aus dem Haus ausziehen.

Im Falle der Scheidung wäre dann allerdings ein Zugewinnausgleich durchzuführen. Dies bedeutet, dass für jeden Ehegatten das Vermögen am Ende der Ehe festgestellt wird und Vermögen, welches zum Zeitpunkt der Eheschließung bereits bestand oder durch Erbschaft oder Schenkung während der Ehe durch einen Ehegatten erworben wurde, hiervon dann wieder abgezogen wird.

Der sich ergebende Differenzbetrag ist dann der Zugewinn. Diesen müssten Sie dann hälftig mit Ihrer Ehefrau teilen.

Einen direkten Anspruch in das Haus hat Ihre Ehefrau zwar nicht, weil Sie alleiniger Eigentümer sind und dies auch so bleibt. Sie hat aber, wie oben dargestellt, unter Umständen einen nicht unerheblichen Zugewinnausgleichsanspruch, wenn das Vermögen während der Ehe von Ihnen erwirtschaftet wurde.

Gegenüber der Schwiegermutter sollten Sie deutlich machen, dass Sie einen weiteren Aufenthalt von ihr im Haus nicht wünschen und sie auffordern, das Haus zu verlassen.





Ich hoffe, Ihre Frage verständlich beantwortet zu haben und bedanke mich für das entgegengebrachte Vertrauen. Bei Unklarheiten können Sie die kostenlose Nachfragefunktion benutzen.

Mit freundlichen Grüßen

FRAGESTELLER 30.12.1899 /5,0
Durchschnittliche Anwaltsbewertungen:
4,6 von 5 Sternen
(basierend auf 78954 Bewertungen)
Aktuelle Bewertungen
5,0/5,0
Extrem schnell und super präzise Antworten! Herr Klein hat mich sehr beruhigt. Vielen Dank ...
FRAGESTELLER
5,0/5,0
Die Angabe des Urteils eines Verwaltungsgerichtes war zusätzlich hilfreich. ...
FRAGESTELLER
5,0/5,0
Ich bin sowohl mit dem Kontakt wie auch der Beantwortung durchaus zufrieden . Bei weiteren Fragen würde ich wieder auf ihn zurück kommen . ...
FRAGESTELLER