Willkommen beim Original und Testsieger.
Online seit 2004, mit über 140.000 Fragen & Antworten. 
00.000
Bewertungen
0,0/5,0
Günstige Rechtsberatung für alle.
Anwalt? Mitmachen
1
 
Frage stellen
an unsere erfahrenen Anwälte.
Jetzt auch vertraulich
Frage stellen
einem erfahrenen Anwalt
Jetzt auch vertraulich
2
 
Preis festlegen
Sie bestimmen, wieviel Ihnen die Antwort wert ist.
Preis festlegen
Sie bestimmen die Höhe selbst
3
Antwort in 1 Stunde
Sie erhalten eine rechtssichere
Antwort vom Anwalt.
Antwort in 1 Stunde
Rechtssicher vom Anwalt
Jetzt eine Frage stellen

Ehegattenunterhalt wenn Kind beim Vater lebt

| 18.06.2010 10:56 |
Preis: ***,00 € |

Familienrecht


Beantwortet von

Rechtsanwalt Steffan Schwerin


Hallo, ich bitte um Ihre Hilfe:-)
Fakten:
Paar, verheiratet seit 5 Jahren, 1 Kind (5 Jahre).
Nettogehalt Ehemann: 2.950 Euro/Monat
Nettogehalt Ehefrau/halbtags: 930 Euro/Monat
Schulden: 4.000 Euro

Ich, Ehefrau habe mir eine neue Wohnung genommen. Das Kind bleibt beim Vater um das Kind nicht aus dem gewohnten Umfeld zu reißen. Allerdings teilen wir uns das
Sorgerecht, d.h. das Kind ist 3-4 Tage die Woche bei der Mutter.
Wegen dem Steuervorteil möchten wir verheiratet bleiben, wir werden allerdings beide die Steuerklasse 4 annehmen.
Frage: Wie hoch ist der Ehegatten-Unterhalt, den mir mein Mann zahlen muss? Da ich auch weiterhin für mein Kind sorgen möchte, kann ich nur halbtags arbeiten. Muss mein Mann mir auch anteilig Unterhalt für das Kind zahlen?
Was ist mit den 4000 Euro gemeinsamen Schulden?
Was ist mit den gemeinsamen Versicherungen? Gilt die Haftpflichtversicherung z.B. noch für mich, wenn wir zwar verheiratet sind, aber getrennt leben?
Herzlichen Dank im Voraus

Sehr geehrte(r) Fragesteller(in)

die von Ihnen gestellten Fragen beantworte ich unter Berücksichtigung des geschilderten Sachverhaltes sowie Ihres Einsatzes wie folgt:

Wie hoch ist der Ehegatten-Unterhalt, den mir mein Mann zahlen muss? Da ich auch weiterhin für mein Kind sorgen möchte, kann ich nur halbtags arbeiten. Muss mein Mann mir auch anteilig Unterhalt für das Kind zahlen?

Wenn Sie verheiratet bleiben wollen, muss der Mann keinen Ehegatten bzw. nachehelichen Unterhalt zahlen.

Er muss dann den Trennungsunterhalt zahlen.

Der Trennungsunterhalt wäre dann in etwa 900 € monatlich.

Was ist mit den 4000 Euro gemeinsamen Schulden?

Diese Schulden müssen Sie gemeinsam abtragen.

Was ist mit den gemeinsamen Versicherungen? Gilt die Haftpflichtversicherung z.B. noch für mich, wenn wir zwar verheiratet sind, aber getrennt leben?

Soweit Sie noch verheiratet sind, gelten die gemeinsamen Versicherungen auch noch. Nur die Hausratversicherung ist wohnungsabhängig.

Nachfrage vom Fragesteller 18.06.2010 | 11:39

Herzlichen Dank für Ihre schnelle Antwort:
Letzte 2 Fragen:
Wie hoch wäre der Ehegatten-Unterhalt bei Scheidung? Müsste er dann anteilig Unterhalt für unser Kind bezahlen?
Beste Grüße

Antwort auf die Nachfrage vom Anwalt 18.06.2010 | 11:42

Sehr geehrte Fragestellerin,

gern beantworte ich Ihre Nachfrage wie folgt:

Der nacheheliche Unterhalt ist ähnlich hoch wie der Trennungsunterhalt, kann im Rahmen der Scheidung aber auch einvernehmlich vereinbart werden.

Kindesunterhalt ist zu zahlen, wenn ein Kind schwerpunktmäßig bei dem anderen Elternteil ist.

In Ihrem Fall könnte dann auch ein anteiliger, aber geringer Unterhalt für das Kind herauskommen.

Ich hoffe, ich konnte Ihnen weiterhelfen und verbleibe mit freundlichen Grüßen

Steffan Schwerin
Rechtsanwalt

Bewertung des Fragestellers 18.06.2010 | 11:39

Hat Ihnen der Anwalt weitergeholfen?

Wie verständlich war der Anwalt?

Wie ausführlich war die Arbeit?

Wie freundlich war der Anwalt?

Empfehlen Sie diesen Anwalt weiter?

"Einfach, schnell und kompetent! Vielen Dank"
Stellungnahme vom Anwalt:
FRAGESTELLER 18.06.2010 5/5,0
Durchschnittliche Anwaltsbewertungen:
4,6 von 5 Sternen
(basierend auf 67854 Bewertungen)
Aktuelle Bewertungen
5,0/5,0
RA Winkler beleuchtete meine Frage in allen Aspekten gründlich, schnell und professionell. ...
FRAGESTELLER
5,0/5,0
Herr Geike ist gut auf meine Frage eingegangen und hat diese verständlich beantwortet. Zudem hat er auch meine Nachfrage bestens beantwortet. Vielen Dank! ...
FRAGESTELLER
5,0/5,0
Vielen Dank nochmals. Damit fällt mir ein Stein vom Herzen. Als Rentner mit Aufstockung hätte ich eine Nachzahlung von mehreren Jahren nicht begleichen können. ...
FRAGESTELLER