Hilfe & Kontakt
Schnell einen Anwalt fragen:
 Antworten,  Anwaltsbewertungen
480.463
Registrierte
Nutzer
Anwalt? Hier lang

1
 
Frage Stellen
an unsere erfahrenen Anwälte.
Jetzt auch vertraulich
Frage Stellen
einem erfahrenen Anwalt
Jetzt auch vertraulich
2
 
Preis festlegen
Sie bestimmen, wieviel Ihnen die Antwort wert ist.
Preis festlegen
Sie bestimmen die Höhe selbst
3
Antwort in 1 Stunde
Sie erhalten eine rechtssichere
Antwort vom Anwalt.
Antwort in 1 Stunde
Rechtssicher vom Anwalt
Jetzt eine Frage stellen

Ehegattenunterhalt rückwirkend zahlen


06.10.2006 09:01 |
Preis: ***,00 € |

Familienrecht


Beantwortet von

Rechtsanwalt Stefan Steininger



Hallo,
meine Frage ist folgende:
Meine Ex-Frau lebt seit über 2 Jahren mit ihrem neuen Partner zusammen-Er Hat sich offiziell aber erst am 28.12.2004 bei ihr angemeldet, obwohl er seit April 2004 schon bei ihr wohnte. Sei bewohnten demnach beid mein Haus bzw. das gehört auch meiner Ex-Frau- Nun haben diese sich im Feb. 2005 entschlossen das Haus gemeinsam bei mir zu kaufen und haben den Abschluß im April 2005 durchgeführt. Es ist anzumerken, dass meine Ex-Frau 2 Kinder (11 und 13) von mir betreut, aber eine Erwerbstätigkeit mit ihrem neuen Partner enigegangen ist (Zeitung austragen usw.) monatl. Einkommen ca. 600 Euro netto- er ist Frühpansionär und hat zusaätzlich 600 Euro Netto.
Nun Habe ich die Unterhaltszahlung an meine Ex-Frau ab Juli 2005 eingestellt- und sie hat seitdem nicht mehr dazu hesagt-auch bestand keine richterliche Entscheidung bzgl des Unterhalts- Nun hat sie eine Froderung gestellt, dass ich nun für 15 Monate ca. 10000 Euro Unterhalt nachzahlen soll- ist das noch norma(einen Rechtsbeistand habe ich, aber zur Zeit im Urlaub :-(

Notfall?

Jetzt vertrauliche kostenlose Ersteinschätzung von einem erfahrenen Anwalt erhalten!

Feedback noch heute.

Kostenlose Einschätzung starten
Sehr geehrter Fragesteller,

vielen Dank für Ihre Anfrage, diese möchte ich an Hand Ihrer Angaben summarisch wie folgt beantworten:

Eine abschließende Bewertung ist in dieser Form nicht möglich – Sie sollten daher unbedingt weiterer Rücksprache mit dem Kollegen nach dessen Urlaub halten.

Grundsätzlich sehe ich kein Problem, den Unterhalt nun rückwirkend zu fordern, WENN der Anspruch überhaupt noch besteht.

Und letzteres muss im Einzelfall geprüft werden.

Eine Unterhaltspflicht könnte hier zum einen dadurch entfallen sein, dass Ihre Ex-Frau eine Tätigkeit aufgenommen hat. Zum anderen könnte sie eine neue Bedarfsgemeinschaft eingegangen sein, was ebenfalls zum Wegfall der Unterhaltspflicht führen kann (§ 1586 BGB).

Warten Sie die Rückkehr des Kollegen ab und wenden Sie sich ergänzend an ihn. Teilen Sie Ihrer Ex-Frau mit, dass Sie die Ansprüche prüfen lassen und das dies eine gewisse Zeit braucht.

Ich hoffe, Ihren einen hilfreichen ersten Überblick verschafft zu haben. Für das entgegengebrachte Vertrauen bedanke ich mich recht herzlich. Bitte beachten Sie, dass diese Beratung eine umfassende Prüfung an Hand aller Unterlagen nicht ersetzen kann. Für Rückfragen und die weitere Interessenvertretung stehe ich gerne zur Verfügung.


Mit freundlichen Grüßen


Stefan Steininger
Rechtsanwalt

FRAGESTELLER 30.12.1899 /5.0
Durchschnittliche Anwaltsbewertungen:
4,6 von 5 Sternen
(basierend auf 60176 Bewertungen)
Aktuelle Bewertungen
5,0/5,0
Kompetent und verständlich besten Dank ...
FRAGESTELLER
5,0/5,0
Besten Dank!!! ...
FRAGESTELLER
5,0/5,0
Vielen herzlichen Dank für die ausführliche Beantwortung meiner Frage! ...
FRAGESTELLER