Willkommen beim Original und Testsieger.
Online seit 2004, mit über 140.000 Fragen & Antworten. 
00.000
Bewertungen
0,0/5,0
Günstige Rechtsberatung für alle.
Anwalt? Mitmachen
1
 
Frage stellen
an unsere erfahrenen Anwälte.
Jetzt auch vertraulich
Frage stellen
einem erfahrenen Anwalt
Jetzt auch vertraulich
2
 
Preis festlegen
Sie bestimmen, wieviel Ihnen die Antwort wert ist.
Preis festlegen
Sie bestimmen die Höhe selbst
3
Antwort in 1 Stunde
Sie erhalten eine rechtssichere
Antwort vom Anwalt.
Antwort in 1 Stunde
Rechtssicher vom Anwalt
Jetzt eine Frage stellen

Ehefähigkeitszeugins für Heirat auf den Philippinen

| 13.01.2020 06:10 |
Preis: ***,00 € |

Ausländerrecht


Beantwortet von


Ich bin deutscher Staatsbürger, meine Verlobte philippinische Staatsbürgerin.
Um auf den Philippinen zu heiraten benötige ich ein Ehefähigkeitszeugnis. Um dieses zu erhalten verlangt mein zuständiges Standesamt eine Urkundenprüfung durch die Botschaft in Manila. Hierfür werden, für mich unverständlich, Dokumente wie Taufschein, Heiratsurkunde der Eltern, Einschulungsbeleg von der Grundschule ect. verlangt. Wohlwissend das eine 46 Jahre alte Filipina so etwas nicht mehr hat oder gar nie hatte. Aber soweit ok. Sorry. Diese Unterlagen waren zum Glück vorhanden oder konnten bei NSO und PSA noch besorgt werden.
Nun werden aber auch Kopien der Geburtsurkunden von allen Geschwistern verlangt. Und da hört es auf. Meine Verlobte ist eins von elf Kindern. 2 leben im Ausland, von 2 ist kein Wohn/Aufenthaltort bekannt, 3 wurden nicht registriert und verweigern dies nun nachzuholen und 2 weigern sich einfach uns eine Kopie zur Verfügung zu stellen. Also haben wir nun 2 von 11 benötigten Geburtsurkunden. Laut Standesamt kann man die Urkunden bei LCR oder NSO bekommen. Das geht aber nicht ohne Zustimmung der betroffen Person. Nun Frage ich mich wie es denn sein kann das die Geschwister meiner Verlobten über ja oder nein meiner Heirat entscheiden dürfen.
Meine Frage nun, was kann man tun?

13.01.2020 | 09:16

Antwort

von


(1748)
Marktstraße 17/19
70372 Stuttgart
Tel: 0711-7223-6737
Web: http://www.hsv-rechtsanwaelte.de
E-Mail:
Diesen Anwalt zum Festpreis auswählen Zum Festpreis auswählen

Sehr geehrter Fragesteller,

Ihre Anfrage möchte ich Ihnen auf Grundlage der angegebenen Informationen verbindlich wie folgt beantworten:

In der Tat ist mir das (im Gegensatz zu den anderen Unterlagen) ebenfalls unklar, warum das von Ihnen verlangt wird.
Im Einzelnen:

Im Merkblatt der Botschaft (vgl. https://manila.diplo.de/blob/1989864/efde54d3c7a72e96ef7722c96606a256/download-mb-beantragung-ehefehigkeitszeuganis-data.pdf)

steht davon nichts, was Sie dem Standesamt vorhalten sollten.

Auch nach Sinn und Zweck erklärt sich dieses Verlangen des Standesamtes nicht - man möge Ihnen eine Rechtsgrundlage nennen, die ich so jedenfalls nicht kenne.

Selbst wenn es eine solche gäbe, wäre das Verlangen nach Erfüllung dieser Auflage unzumutbar.

Ich hoffe, Ihre Frage verständlich beantwortet zu haben und bedanke mich für das entgegengebrachte Vertrauen. Bei Unklarheiten können Sie die kostenlose Nachfragefunktion benutzen.

Mit freundlichen Grüßen


Rechtsanwalt Daniel Hesterberg

Rückfrage vom Fragesteller 13.01.2020 | 13:54

Ihre Antwort ist nicht ganz richtig. Im offiziellen Merkblatt der deutschen Botschaft in Manila wird das alles verlangt. Siehe: "Merkblatt zur Legalisation und Urkundenprüfung in den Philippinen"

https://manila.diplo.de/blob/1891084/be4111230ea0c241ce645d879491b279/mb-uue-mnl-deu--okt-2019-data.pdf

Auch mein zuständiges Standesamt verweist mich bei Erklärungsversuchen auf dieses Merkblatt.
Es hängt nun tatsächlich nur noch an 8 Geburtsurkunden von Geschwistern die nicht Beschaffbar sind. Daher nochmal meine Frage, was könnte ich noch tun ?

Antwort auf die Rückfrage vom Anwalt 13.01.2020 | 15:03

Sehr geehrter Fragesteller,

danke für Ihre Nachricht, ich antworte darauf gerne wie folgt:

Danke für den Link, da steht in der Tat ganz unten: "Geburtsurkunden ggf. vorhandener Geschwister (keine Originale, einfache Kopien genügen hier), ausgestellt durch PSA oder LCR" nur das ich trotzdem die Relevanz für das Ehefähigkeitszeugnis nicht erkennen kann bzw. halte ich das für unzumutbar unter den gegebenen Umständen ("Meine Verlobte ist eins von elf Kindern. 2 leben im Ausland, von 2 ist kein Wohn/Aufenthaltort bekannt, 3 wurden nicht registriert und verweigern dies nun nachzuholen und 2 weigern sich einfach uns eine Kopie zur Verfügung zu stellen. Also haben wir nun 2 von 11 benötigten Geburtsurkunden.").

Andere Botschaften/Standesämter fordern das meiner Erfahrung nicht - beim bundeseinheitlichen Ausländer- und Personenstandsrecht etc.

Ich hoffe, Ihre Frage verständlich beantwortet zu haben und bedanke mich für das entgegengebrachte Vertrauen. Bei Unklarheiten können Sie die kostenlose Nachfragefunktion benutzen.

Mit freundlichen Grüßen

Bewertung des Fragestellers 13.01.2020 | 16:14

Hat Ihnen der Anwalt weitergeholfen?

Wie verständlich war der Anwalt?

Wie ausführlich war die Arbeit?

Wie freundlich war der Anwalt?

Empfehlen Sie diesen Anwalt weiter?

"

Letztlich eine Antwort die man den Behörden auch mal vorlegen kann. Danke

"
Mehr Bewertungen von Rechtsanwalt Daniel Hesterberg »
BEWERTUNG VOM FRAGESTELLER 13.01.2020
4,4/5,0

Letztlich eine Antwort die man den Behörden auch mal vorlegen kann. Danke


ANTWORT VON

(1748)

Marktstraße 17/19
70372 Stuttgart
Tel: 0711-7223-6737
Web: http://www.hsv-rechtsanwaelte.de
E-Mail:
RECHTSGEBIETE
Arbeitsrecht, Erbrecht, Miet und Pachtrecht, Vertragsrecht, Zivilrecht, Baurecht, Verwaltungsrecht, Ausländerrecht