Hilfe & Kontakt
Schnell einen Anwalt fragen:
 Antworten,  Anwaltsbewertungen
478.096
Registrierte
Nutzer
Anwalt? Hier lang

1
 
Frage Stellen
an unsere erfahrenen Anwälte.
Jetzt auch vertraulich
Frage Stellen
einem erfahrenen Anwalt
Jetzt auch vertraulich
2
 
Preis festlegen
Sie bestimmen, wieviel Ihnen die Antwort wert ist.
Preis festlegen
Sie bestimmen die Höhe selbst
3
Antwort in 1 Stunde
Sie erhalten eine rechtssichere
Antwort vom Anwalt.
Antwort in 1 Stunde
Rechtssicher vom Anwalt
Jetzt eine Frage stellen

Eheanulierung


20.12.2010 16:12 |
Preis: ***,00 € |

Familienrecht



ich habe vor einem Monat in der Dom Rep eine frau geheiratet,jetzt habe ich erfahren das sie mit einem anderen Mann zusammen lebt und mit ihm zwei kinder hat,kann ich diese Ehe in deutschland anulieren lassen?

Notfall?

Jetzt vertrauliche kostenlose Ersteinschätzung von einem erfahrenen Anwalt erhalten!

Feedback noch heute.

Kostenlose Einschätzung starten
Sehr geehrte/r Fragesteller/in,

vielen Dank für Ihre Anfrage, die ich Ihnen aufgrund des geschilderten Sachverhalts und unter Berücksichtigung Ihres Einsatzes wie folgt beantworte:

Zunächst gehe ich davon aus, dass deutsches Recht anwendbar ist und die Voraussetzungen für eine Anerkennung der im Ausland geschlossenen Ehe in Deutschland vorliegen.

Eine Ehe kann aufgehoben werden, wenn sie entweder nicht nach den gesetzlich vorgeschriebenen Vorschriften geschlossen wurde oder einer der Aufhebungsgründe des § 1314 II BGB vorliegt. Insbesondere ist zu beachten, dass ein Aufhebungsgrund auch dann vorliegt, wenn einer der Ehegatten bereits verheiratet ist, § 1306 BGB.

Weitere Aufhebungsgründe sind in § 1314 BGB abschließend geregelt. In Betracht kommt vorliegend der Grund des § 1314 II Nr. 3 BGB. Dieser regelt, dass die Ehe aufgehoben werden kann, wenn ein Ehegatte zur Eingehung der Ehe durch arglistige Täuschung über solche Umstände bestimmt worden ist, die ihn bei Kenntnis der Sachlage und bei richtiger Würdigung des Wesens der Ehe von der Eingehung der Ehe abgehalten hätten. Die Beweislast für das Vorliegen eines solchen Grundes obliegt Ihnen. Allein das Vorliegen eines außerehelichen Verhältnisses reicht als Aufhebungsgrund nicht aus. Der Antrag zur Aufhebung der Ehe muss innerhalb einer Frist von einem Jahr gestellt werden, § 1317 BGB.

Anderenfalls bleibt Ihnen nur, einen Antrag auf Scheidung der Ehe zu stellen.

Ich empfehle Ihnen, die Angelegenheit von einem Kollegen vor Ort überprüfen zu lassen. Dieser kann dann ggf. die notwendigen Schritte einleiten.

Ich hoffe, dass ich Ihnen zunächst weiterhelfen konnte.

Mit freundlichen Grüßen,

Marion Deinzer
Rechtsanwältin

---------------------------------------------------------------------------------------------------
Bitte nutzen Sie bei Unklarheiten die kostenlose Nachfragefunktion. Wenn Sie eine weitere Vertretung über die hier erteilte Erstberatung hinaus wünschen, bitte ich Sie, mich zunächst per E-Mail zu kontaktieren.

Ich weise Sie darauf hin, dass diese Plattform lediglich zur ersten rechtlichen Orientierung dient und eine ausführliche Rechtsberatung nicht ersetzen kann. Es ist nur eine überschlägige Einschätzung Ihres Rechtsproblems aufgrund Ihrer Angaben zum Sachverhalt möglich. Durch Hinzufügen oder Weglassen von Angaben zum Sachverhalt kann sich eine abweichende rechtliche Bewertung ergeben.

FRAGESTELLER 30.12.1899 /5.0
Durchschnittliche Anwaltsbewertungen:
4,6 von 5 Sternen
(basierend auf 59645 Bewertungen)
Aktuelle Bewertungen
5,0/5,0
Bisher TOP Antwort. Sehr schnell mit Kündigungstext usw. geliefert! Besser geht nicht! ...
FRAGESTELLER
5,0/5,0
Ich bedanke mich für die ausführliche und kompetente Antwort. Es hat mir sehr weitergeholfen. Sollte es notwendig werden, wenden wir uns gerne direkt an Herrn Schröter. ...
FRAGESTELLER
5,0/5,0
Herr Eichhorn hat schnell und unkompliziert geholfen. ...
FRAGESTELLER