Willkommen beim Original und Testsieger.
Online seit 2004, mit über 140.000 Fragen & Antworten. 
00.000
Bewertungen
0,0/5,0
Günstige Rechtsberatung für alle.
Anwalt? Mitmachen
1
 
Frage stellen
an unsere erfahrenen Anwälte.
Jetzt auch vertraulich
Frage stellen
einem erfahrenen Anwalt
Jetzt auch vertraulich
2
 
Preis festlegen
Sie bestimmen, wieviel Ihnen die Antwort wert ist.
Preis festlegen
Sie bestimmen die Höhe selbst
3
Antwort in 1 Stunde
Sie erhalten eine rechtssichere
Antwort vom Anwalt.
Antwort in 1 Stunde
Rechtssicher vom Anwalt
Jetzt eine Frage stellen

Ehe annulieren wegen gefälschten HIV-Test?

06.08.2008 23:39 |
Preis: ***,00 € |

Familienrecht


Ich habe im November2007 in Kenia meine Frau geheiratet.
Vor der Heirat hat sie mir in Kenia einen HIV-Test"nachdem sie HIV-negativ ist" gegeben.
Bei einer Blutuntersuchung im Mai wegen ihrer Schwangerschaft hat sich herausgstellt das sie HIV-postiv ist. Ich glaube jetzt das der Test in Kenia gefälscht wurde.
Kann ich die Ehe annulieren lassen?

MfG

Sehr geehrter Fragesteller,

gerne beantworte ich Ihre Frage unter Beachtung der Angaben.

Bitte bedenken Sie, dass an dieser Stelle nur eine erste Einschätzung möglich ist. Eine anwaltliche Vertretung wird nicht ersetzt.

Eine Ehe kann gerichtlich aufgehobn werden, wenn ein Grund vorliegt.
Ein solcher Grund könnte bei Ihnen nach § 1314 II Nr. 3 BGB vorliegen.
Eine Ehe kann aufgehoben werden wenn: "ein Ehegatte zur Eingehung der Ehe durch arglistige Täuschung über solche Umstände bestimmt worden ist, die ihn bei Kenntnis der Sachlage und bei richtiger Würdigung des Wesens der Ehe von der Eingehung der Ehe abgehalten hätten;..."

Das Verschweigen einer HIV Infektion gehört defintiv zu derartigen Gründen, zumal, wenn der Ehepartner durch seine konkrete Nachfrage zu erkennen gibt, dass es für ihn von besonderer Bedeutung ist.

Falls Ihre Frau wirklich einen gefälschten Test vorgelegt hat, wäre dies ein Anfechtungsgrund. Wenn Sie aber selbst auf die Richtigkeit des Tests aus Kenia vertraut hat, dann läge keine arglistige Täuschung vor. Es wird bei Ihnen darauf hinauslaufen, ob Sie beweisen können, dass Ihre Frau schon vorher von der HIV Infektion Kenntnis hatte bzw. davon, dass der Test falsch ist.

Ich rate Ihnen dringend einen Anwalt zu beauftragen um ein gerichtliches Verfahren auf Aufhebung der Ehe einzuleiten. Falls die Beweislage hierfür nicht ausreicht, bliebe nur der Ausweg über eine Trennung und spätere Scheidung, es müßte auch geprüft werden, ob evtl. eine Härtefallscheidung in Betracht kommt. Vorrangig ist aber zunächst die Eheaufhebung.

Ich hoffe, ich konnte Ihnen eine erste Orientierung geben.

Mit freundlichen Grüßen

Oliver Wöhler, Rechtsanwalt und Fachanwalt für Familienrecht und Arbeitsrecht

FRAGESTELLER 30.12.1899 /5,0
Durchschnittliche Anwaltsbewertungen:
4,7 von 5 Sternen
(basierend auf 90223 Bewertungen)
Aktuelle Bewertungen
5,0/5,0
Eine sehr sehr schnelle (<2h) und ausführliche sowie passende Antwort. Super Service vielen Dank. ...
FRAGESTELLER
4,6/5,0
Sehr freundlich und hilfreich. Würde ich bei einem nächsten Fall, gern wieder Fragen. ...
FRAGESTELLER
5,0/5,0
Schnell und kompetent. Danke ...
FRAGESTELLER