Hilfe & Kontakt
Schnell einen Anwalt fragen:
 Antworten,  Anwaltsbewertungen
480.170
Registrierte
Nutzer
Anwalt? Hier lang

1
 
Frage Stellen
an unsere erfahrenen Anwälte.
Jetzt auch vertraulich
Frage Stellen
einem erfahrenen Anwalt
Jetzt auch vertraulich
2
 
Preis festlegen
Sie bestimmen, wieviel Ihnen die Antwort wert ist.
Preis festlegen
Sie bestimmen die Höhe selbst
3
Antwort in 1 Stunde
Sie erhalten eine rechtssichere
Antwort vom Anwalt.
Antwort in 1 Stunde
Rechtssicher vom Anwalt
Jetzt eine Frage stellen

Efeu an Grenzwand zur Nachbarterasse


07.08.2007 09:49 |
Preis: ***,00 € |

Nachbarschaftsrecht


Beantwortet von

Rechtsanwalt Guido Matthes



Ich bin Besitzerin eines Reihenhauses. Zur Abgrenzung von der Nachbarterrasse hat der Vorbesitzer vor nahezu 40 Jahren eine Art Plexiglaswand errichtet, vor die ich vor ca 15 Jahren eine ansehnlichere Holzwand gestellt habe. Vor diese Wand habe ich seinerzeit Efeu gepflanzt, der sie inzwischen längst bedeckt, um nicht zu sagen überwuchert. Die Nachbarin, eine seit kurzem alleinstehende ältere Dame mit Vorstellungen zur Gartengestaltung, die meiner diametral entgegenstehen (und einer recht geringen Toleranzschwelle, die zum Beispiel auch Essengerüche aus der Küche des Nachbarhauses leicht aus der Fassung geraten lassen), beschwert sich nun darüber, dass der Efeu über, unter und durch den Zaun wachse. Bisher habe ihr Mann das immer weggeschnitten, nach seinem Tod sei sie nun nicht mehr in der Lage dies zu tun. Der Efeu bedrohe darüber hinaus die Stabilität der Wand (meiner Wand), an die sie auf ihrer Seite Blumentöpfe gehängt hat, er drohe unter ihr Dach zu wachsen und dieses zu beschädigen und er schädige die Pflanzen auf ihrer Seite, denn Efeu sei giftig.

Mir ist klar, dass ich den Efeu an den Rändern der Zwischenwände zurückschneiden muss. Ich habe der Nachbarin versichert, dass ich dies tun werde, möglicherweise aber nicht verhindern kann, dass hier und da trotzdem der ein oder andere Trieb zu ihr durchbricht. Sie steht auf dem Standpunkt, dass ich genau dies verhindern muss und droht mir mit einem Anwalt und rechtlichen Konsequenzen.

Meine Fragen: Bin ich verpflichtet, den Efeu vollständig zu entfernen? Habe ich etwaige rechtliche Schritte zu befürchten?
Sehr geehrte Fragestellerin,

beim Eindringen von Efeu- oder Weinranken in das Nachbargebäude besteht ein Abwehranspruch gem. § 1004 BGB. Zudem sind Sie verpflichtet, überhängende Ranken zu entfernen, da andernfalls der Nachbarin das Selbsthilferecht aus § 910 BGB zusteht. Sie sollten daher tatsächlich dafür Sorge tragen, dass keine weiteren Ranken zu der Nachbarin durchbrechen.

Eine vollständige Entfernung des Efeus kann die Nachbarin indes nicht verlangen. Ein Anspruch auf Beseitigung von Anpflanzungen besteht nach § 43 Nachbarrechtsgesetz Hessen nur dann, wenn wenn der Nachbar binnen fünf Jahren nach dem Anpflanzen Klage auf Beseitigung erhoben hat.

Ich hoffe, Ihnen einen ersten Überblick verschafft zu haben.

Mit freundlichen Grüßen

Matthes
Rechtsanwalt
FRAGESTELLER 30.12.1899 /5.0
Durchschnittliche Anwaltsbewertungen:
4,6 von 5 Sternen
(basierend auf 60124 Bewertungen)
Aktuelle Bewertungen
5,0/5,0
Meine Frage wurde verständlich und ausführlich beantwortet. Vielen herzlichen Dank! ...
FRAGESTELLER
4,6/5,0
Klar und unumwunden im Ganzen zu empfehlen ! ...
FRAGESTELLER
5,0/5,0
Die Antworten auf meine Fragen waren ausführlich und verständlich. ...
FRAGESTELLER