Willkommen beim Original und Testsieger.
Online seit 2004, mit über 140.000 Fragen & Antworten. 
00.000
Bewertungen
0,0/5,0
Günstige Rechtsberatung für alle.
Anwalt? Mitmachen
1
 
Frage stellen
an unsere erfahrenen Anwälte.
Jetzt auch vertraulich
Frage stellen
einem erfahrenen Anwalt
Jetzt auch vertraulich
2
 
Preis festlegen
Sie bestimmen, wieviel Ihnen die Antwort wert ist.
Preis festlegen
Sie bestimmen die Höhe selbst
3
Antwort in 1 Stunde
Sie erhalten eine rechtssichere
Antwort vom Anwalt.
Antwort in 1 Stunde
Rechtssicher vom Anwalt
Jetzt eine Frage stellen

Ebay auktion- Geld an den Verkäufer überwiesen- Ware nicht erhalten

| 02.05.2015 19:39 |
Preis: ***,00 € |

Strafrecht


Am 4.4 habe in einer Ebay Auktion ein Smartphone ersteigert. Preis € 289,66
Am 7.4 (nach Ostern ) hatte das Geld an dn Verkäufer direkt überwiesen der mir per Mail zugesichert hat ,dass das Smarphone sofort nach dem Geldeingang versendert wird.
Mit einer mail am 10.4 hat der Verkäufer bestätigt dass das Geld am 10.4. gebucht wurde. Hatte gehofft dass der Vekäufer das Smartphone am 11.4 (Sa) bzw. am 13.4. (Mo) auch versendert wird. Mit Mail am 14 hatte um die Sendungsnummer gebeten und leider nichts erhalten. Erst ca. 1 Woche danach nach meinen 10 mails hat sich der Verkäufer wieder gemeldet und mitgeteil dass das Handy angeblich der Eheparter versendet haben sollte, die Bestätigung der Sendung ist nicht vorhanden. Kurz danach hatte Kontakt mit Ebay aufgenommen ; kurz danach hat Ebay den Verkäufer 2x angeschreben und bis dato keine Antwort erhalten.
Hatte auch im mehrere Mals um Geldrückzahlung gebeten - ohne Erfolgt.
Zur Info - ebenso der Verkäufer wie ich hat Konto bei der VB in BW.
Nach einem Gespech mit Ebay Anfang der Woche wurde mich empfohlen dass ich eine Anzeige bei der Polizei machen sollte. Bin auch entschlossen , am Di ( 5.5.) die Anzeige gegen Betrug zu machen.
Bitte um Rat in der Sache.
Kann ich vielleicht direkt bei der VB das Geld zurückholen ?

Sehr geehrter Fragesteller,

Ihre Anfrage möchte ich Ihnen auf Grundlage der angegebenen Informationen verbindlich wie folgt beantworten:


Es spricht vieles für einen Betrugsversuch. Ich rate in erster Linie zu der Strafanzeige.

Sie sollten den CVerkäufer auch noch eine Frist setzen. Wer nach einer Fristsetzung und Mahnung nicht leistet gerät im Verzug; Sie können dann auf Kosten des Verkäufers einen anwaltlichen Brief aufsetzen lassen, im zweiten Schritt auch den gerichtlichen Weg beschreiten. Hierwerden Sie zwar ( rel.geringe) Gerichtsgebühren vorshiessen, die aber vom Verkäufer getragen werden müssten. Dass Ihnen das Gerät zusteht ist zweifelsfrei; gegen Betrüger sind Sie aber oft machtlos. Schlimmer noch, wenn das Geld ins Ausland geflossen wäre.

Nur Lastschriften können direkt bei der Bank zurückgebucht werden. Bei der Überweisung ist dies nicht möglich. Sie müssen es also auf dem gewöhnlichen Zivilweg probieren, ich helfe Ihnen natürlich gerne bei der Umsetzung.



Ich hoffe, Ihre Frage verständlich beantwortet zu haben und bedanke mich für das entgegengebrachte Vertrauen. Bei Unklarheiten können Sie die kostenlose Nachfragefunktion benutzen.

Mit freundlichen Grüßen

Bewertung des Fragestellers 02.05.2015 | 20:41

Hat Ihnen der Anwalt weitergeholfen?

Wie verständlich war der Anwalt?

Wie ausführlich war die Arbeit?

Wie freundlich war der Anwalt?

Empfehlen Sie diesen Anwalt weiter?

"

Besten Dank !
Vielleicht melde ich mich noch falls der erste Schritt nicht hilft.

"