Hilfe & Kontakt
Schnell einen Anwalt fragen:
 Antworten,  Bewertungen
505.507
Registrierte
Nutzer
Anwalt? Hier lang

1
 
Frage stellen
an unsere erfahrenen Anwälte.
Jetzt auch vertraulich
Frage stellen
einem erfahrenen Anwalt
Jetzt auch vertraulich
2
 
Preis festlegen
Sie bestimmen, wieviel Ihnen die Antwort wert ist.
Preis festlegen
Sie bestimmen die Höhe selbst
3
Antwort in 1 Stunde
Sie erhalten eine rechtssichere
Antwort vom Anwalt.
Antwort in 1 Stunde
Rechtssicher vom Anwalt
Jetzt eine Frage stellen

Ebay Verkauf am 31.12.2017

| 07.01.2018 10:58 |
Preis: 25,00 € |

Kaufrecht


Beantwortet von

Rechtsanwalt Michael Kinder


Zusammenfassung: Zulässigkeit eines "Kaufabbruchs" bei eBay

Am 31.12. wurde ein Artikel per Sofortkauf verkauft. Kurz danach bat die Käuferin um Abbruch des Kaufes.(Innerhalb einer Stunde nach Kauf ist dies bei Ebay möglich) Dies erfolgte durch eine automatische Mail von Ebay. Keine Begründung ,nix. laut der Mail von Ebay hatte ich drei Tage Zeit den Abbruch zu bestätigen. Dies tat ich nicht. Nach drei tagen wurde der Kauf von Ebay automatisch abgebrochen. Die Käuferin bezahlt natürlich nicht.....

Es ist doch ein rechtskräftiger Kaufvertrag entstanden oder kann die Käufern den Kauf einseitig abbrechen bzw Ebay. Laut den "Grundsätzen" von Ebay ist dies möglich.

habe ich ein recht auf mein Geld und bleibt der Kaufvertrag bestehen, trotz Abbruch?

Notfall?

Jetzt vertrauliche kostenlose Ersteinschätzung von einem erfahrenen Anwalt erhalten!

Feedback noch heute.

Kostenlose Einschätzung starten

Sehr geehrter Fragesteller,

Ihre Anfrage möchte ich Ihnen auf Grundlage der angegebenen Informationen verbindlich wie folgt beantworten:

Grundsätzlich haben Sie recht. Auch beim Kauf über eine Internetplattform wie eBay kommt ein wirksamer Kaufvertrag zustande, der für beide Seiten bindend ist.
Darüberhinaus ist „Schweigen" (Sie haben ja nicht auf die Abbruchanfrage reagiert) keine Zustimmung, da Schweigen zivilrechtlich i.d.R. keinen juristischen Erklärungswert hat.
Davon gibt es aber Ausnahmen.
Dieser Ausnahmen betreffen zum einen das besondere gesetzliche Widerrufsrecht bei Fernabsatzgeschäften zwischen Verbrauchern und Unternehmen.
Wesentlich ist aber zum anderen auch, dass man von den vorstehend genannten Regeln dann abweichen kann, wenn eine Abweichung vereinbart ist.
Da Sie auf der Plattform eBay angeboten haben, haben Sie ja auch die Geschäftsbedingungen von eBay akzeptiert, die einen entsprechenden „Kaufabbruch" (der Ausdruck ist eigentlich unsinnig) vorsehen.
Nach den mir bekannten Bedingungen von eBay hätten sie demWunsch des Käufers ausdrücklich widersprechen müssen. Wenn der Verkäufer schweigt, wird seine Zustimmung zur Rückgängigmachung des Kaufvertrages „fingiert".
Nach den Bedingungen von eBay bestellt also aufgrund der Aufhebung des bereits geschlossenen Kaufvertrages infolge Ihres Schweigens auf die entsprechende Anfrage kein Kaufvertrag mehr und damit auch kein Anspruch mehr gegen den Käufer.

Ich hoffe, Ihre Frage verständlich beantwortet zu haben und bedanke mich für das entgegengebrachte Vertrauen. Bei Unklarheiten können Sie die kostenlose Nachfragefunktion benutzen.

Mit freundlichen Grüßen

Bewertung des Fragestellers 10.01.2018 | 09:17

Hat Ihnen der Anwalt weitergeholfen?

Wie verständlich war der Anwalt?

Wie ausführlich war die Arbeit?

Wie freundlich war der Anwalt?

Empfehlen Sie diesen Anwalt weiter?

"Gut Verständlich Erklärt. Besten Dank."
Stellungnahme vom Anwalt:
FRAGESTELLER 10.01.2018 5/5,0
Durchschnittliche Anwaltsbewertungen:
4,6 von 5 Sternen
(basierend auf 65539 Bewertungen)
Aktuelle Bewertungen
5,0/5,0
Die Antwort kam schnell und war verständlich. ...
FRAGESTELLER
4,2/5,0
Schnelle Antwort mit Verweis auf gültige Rechtsnormen und entsprechenfe Handlungsempfehlung. ...
FRAGESTELLER
5,0/5,0
die antwort war gut. ...
FRAGESTELLER