Hilfe & Kontakt
Schnell einen Anwalt fragen:
 Antworten,  Anwaltsbewertungen
480.084
Registrierte
Nutzer
Anwalt? Hier lang

1
 
Frage Stellen
an unsere erfahrenen Anwälte.
Jetzt auch vertraulich
Frage Stellen
einem erfahrenen Anwalt
Jetzt auch vertraulich
2
 
Preis festlegen
Sie bestimmen, wieviel Ihnen die Antwort wert ist.
Preis festlegen
Sie bestimmen die Höhe selbst
3
Antwort in 1 Stunde
Sie erhalten eine rechtssichere
Antwort vom Anwalt.
Antwort in 1 Stunde
Rechtssicher vom Anwalt
Jetzt eine Frage stellen

Ebay / Urheberrecht


17.02.2005 14:13 |
Preis: ***,00 € |

Internetrecht, Computerrecht


Beantwortet von

Rechtsanwältin Sylvia True-Bohle




Guten Tag

Ich bin eine Privatperson und habe bei Ebay den Artikel G Data Davideo kopiert DVD verkaufen wollen. Der Artikel ist auch ordnungsgemäß ausgelaufen( und er wurde nicht verkauft), nach ein paar Stunden wurde mir von Ebay mitgeteilt das ich gegen das Urheberrecht verstoßen habe und mein Artikel aus Ebay gelöscht wurde.
Leider Gottes muss ich dazu sagen, das ich die Mail gelöscht habe, die das ordnungsgemäße auslaufen des Artikel bestätigen würde.
Jetzt habe ich eine Mail bekommen von den Anwältender Firma Universal Musik GmbH, das ich dieser Tage ein Einschreiben bekommen soll, wo ich eine Unterlassungsklage unterschreiben soll und zurückfaxen bis 21.02.2005.
Auf raten eines Bekannten, soll ich das einschreiben nicht abholen, denn wann ich die Mail gelesen haben, können sie ja nicht nachvollziehen und in dieser Mail steht auch schon die Unterlasungsklage mit 10.000 Euro und der Anwaltsgebür von 1623,80 Euro.

Meine Frage

Kann ich jetzt dem ganzen Spuk vorgreifen und der Universal Musik GmbH eine Unterlassungsklage zu faxen um den Kosten der Anwälte in Höhe von 1623,80 Euro zu entgehen?

Ich war mir wirklich nicht bewusst das, man sowas bei Ebay nicht veräussern darf, zumal ja nun wirklich wenige Angebote dieser Art bei Ebay zu finden sind, hätte ich die Konsequenzen vorab gewusst hätte ich es lieber weg geschmissen also so einen Schaden anzurichten

Um schnelle Antwort wäre ich Ihnen sehr dankbar und verbleibe
MfG
eine hilfe suchende Frau


Notfall?

Jetzt vertrauliche kostenlose Ersteinschätzung von einem erfahrenen Anwalt erhalten!

Feedback noch heute.

Kostenlose Einschätzung starten
Sehr geehrte Ratsuchende,

das Einschreiben nicht abzuholen, ist keine Lösung, da es Ihnen als zugestellt gilt.

Grundsätzlich haben Sie gegen das Urheberrecht verstoßen und sich damit schadensersatzpflichtig gemacht, auch hinsichtlich der Kosten, wobei der Betrag von 1.623,80 EUR so nicht ganz nachvollziehbar ist. Bei einem Wert von 10.000,00 EUR beträgt die Gebühr 631,80 EUR; mit Nebenkosten könnten mE allenfalls (auch schon ziemlich hoch) 756,09 EUR anfallen.

Sie können nun natürlich versuchen, die Iniveral vorher anzuschreiben und sich gleichzeitig zur Unterlassung verpflichten. Bedenken Sie dabei aber bitte, dass Sie damit die anwaltliche mail (woher wissen Sie sonst von Universal?) bestätigen.

Ob ein solches Vorgehen Sie aber von der Zahlungspflicht befreit, wage ich ernsthaft zu bezweifeln.

Ich bedauere, Ihnen keine bessere Lösung mitteilen zu können.


Mit freundlichen Grüßen

Rechtsanwältin
Sylvia True-Bohle

Nachfrage vom Fragesteller 17.02.2005 | 14:43

Hallo

Woher ich von der Mail weis?

Ich habe von Ebay eine Mail bekommen (Kundenservice (eBay-Sicherheit)
eBay VeRI Team
eBay Inc)
Daraufhin habe ich mich auf ihrer Seite schlau gemacht und gesehen das vor kurzem auch jemand das selbe Problem hat, wie ich.
Da sie dem ja geraten haben, um schlimmere Konsequenzen nachzu vollziehen, sollte er gleich eine unterlassungserklärung absenden, bevor er das anwaltliche Schreiben bekäme. Nun das Einschreiben wird via Rückschein zugesand und ich habe immer gedacht, das der Absender erst Bescheid bekommt, wenn ich unterschreibe, das ich es angenommen habe. ( was wäre wenn ich im Urlaub wäre, oder im Krankenhaus, dann könnte ich es auch nicht annehmen)

Deswegen auch die Frage ob ich dem so vorgreifen könnte?

Wegen der zu hohen Anwaltskosten, wenn ich jetzt dazu verdonnert werde diese zu zahlen, sollte ich nicht doch vorab mir einen Anwalt nehmen???
Und könnten Sie mir da vielleicht einen Empfehlen in meiner Region ( Landkreis Rosenheim) ?

Vielen Dank nochmals für die beantwortung der Frage

Antwort auf die Nachfrage vom Anwalt 17.02.2005 | 15:11

Hier gibt es aber schon nach Ihren Angaben ein anwaltliches Schreiben (wenn auch als mail), das ist der entscheidene Unterschied.

Das mit der Unterschrift ist leider ein Irrglauben. In dem Moment, in dem das Schreiben in Ihrem Empfangsbereich gelangt ist, gilt es als zugestellt (denn sonst könnte jeder Schuldner den Empfang verweigern, ohne dass das Konsequenzen hätte). Das gilt auch bei Urlau oder Krankheit, wobei Sie bei Letztem ggfs als entschuldigt gelten werden.

Das Schreiben also nicht anzunehmen, ist als gefährlich!

Sie sollten, wenn die kämpfen wollen, wirklich einen RA nehmen. Versuchen Sie zuvor, beim Amtsgericht einen Antrag auf Beratungshilfe zu stellen, damit ev. die Kosten dadurch gedrückt werden können.

Einen kollegen in Rosenheim kenne ich leider nicht; fragen Sie einmal bei der dortigen Rechtsanwaltskammer nach einem Kollegen, der auf Urheberrecht spezialisiert ist.

Viel Glück

FRAGESTELLER 30.12.1899 /5.0
Durchschnittliche Anwaltsbewertungen:
4,6 von 5 Sternen
(basierend auf 60078 Bewertungen)
Aktuelle Bewertungen
5,0/5,0
Ausführlich, verständlich und klar geschrieben. Sehr zufrieden. ...
FRAGESTELLER
5,0/5,0
Herr RA Vasel erschien mir sehr kompetent, da er auch bei angedachtem weiteren Verfahren meines Steuerberaters fundierte Bedenken, gerade paradoxerweise bezüglich eventuell sich daraus ergebender steuerlicher Nachteile, hatte ... ...
FRAGESTELLER
3,2/5,0
Ohne Paragraphenangabe, alles pi x Daumen, man hätte zb § 850d ZPO oder sowas erwähnen können, Frage wurde obendrein unvollständig beantwortet aber Alles in Allem eine kleine Übersicht, musste im Endeffekt trotzdem alles Nachschlagen ... ...
FRAGESTELLER