Willkommen beim Original und Testsieger.
Online seit 2004, mit über 140.000 Fragen & Antworten. 
00.000
Bewertungen
0,0/5,0
Günstige Rechtsberatung für alle.
Anwalt? Mitmachen
1
 
Frage stellen
an unsere erfahrenen Anwälte.
Jetzt auch vertraulich
Frage stellen
einem erfahrenen Anwalt
Jetzt auch vertraulich
2
 
Preis festlegen
Sie bestimmen, wieviel Ihnen die Antwort wert ist.
Preis festlegen
Sie bestimmen die Höhe selbst
3
Antwort in 1 Stunde
Sie erhalten eine rechtssichere
Antwort vom Anwalt.
Antwort in 1 Stunde
Rechtssicher vom Anwalt
Jetzt eine Frage stellen

Ebay-Käufer will Anzeige wegen Betrugs stellen

31.03.2011 17:25 |
Preis: ***,00 € |

Strafrecht


Beantwortet von

Rechtsanwalt Ingo Bordasch


Guten Tag!
Ich habe bei Ebay eine Krügerrand Münze verkauft und diese auch ordnungsgemäß an die bei Ebay hinterlegte Adresse versendet. Nun will der Käufer mich wegen Betruges anzeigen, da er angeblich die Ware nicht erhalten hat. Die Sendungsverfolgung sagt aber 'Sendung zugestellt'. Als ich Ihn damit konfrontiert habe, fing der Käufer an zu behaupten, dass er mit der angegebenen Adresse nichts zu tun hätte und mich nun wegen Betruges anzeigen würde. Was habe ich nun zu befürchten? Ich meine, ich habe mich doch ordnungsgemäß verhalten.

Mit freundlichen Grüßen

Sehr geehrte Fragestellerin,

Betrug wird mit wird mit Freiheitsstrafe bis zu fünf Jahren oder mit Geldstrafe bestraft; § 263 StGB.

Allerdings haben Sie sich nach Ihrer Schilderung nicht des Betruges strafbar gemacht, da Sie die Münze an die bei Ebay hinterlegte Adresse versandt haben und damit Ihren Pflichten als Verkäufer nachgekommen sind.

Sollte der Käufer Anzeige erstatten werden Sie zunächst einen Anhörungsbogen erhalten auf dem Sie zu den Vorwürfen Stellung nehmen können. Dabei sollten Sie schildern, das Sie die Ware an die bei Ebay hinterlegte Adresse versandt haben und dies auch durch die Sendungsnummer belegen können.

Bitte haben Sie Verständnis dafür, dass diese Plattform eine ausführliche und persönliche Rechtsberatung nicht ersetzen kann,
sondern ausschließlich dazu dient, eine erste überschlägige Einschätzung Ihres Rechtsproblems auf Grundlage der von Ihnen
übermittelten Informationen von einem Rechtsanwalt zu erhalten.
Durch Weglassen oder Hinzufügen weiterer Sachverhaltsangaben Ihrerseits kann die rechtliche Beurteilung anders ausfallen.

Ich hoffe, mit der Beantwortung Ihrer Anfrage, weitergeholfen zu haben.
Für Rückfragen nutzen Sie bitte die Möglichkeit der kostenlosen Nachfrage.
Für eine weiterführende Interessenvertretung stehe ich Ihnen gerne zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen

Ingo Bordasch
Rechtsanwalt

Tel.: 030 - 293 646 75
Fax.: 030 - 293 646 76
frag-einen-anwalt@RA-Bordasch.de

PS.: Wenn Sie diese Antwort bewerten, helfen Sie mit, diesen Service transparenter und verständlicher zu gestalten.

FRAGESTELLER 30.12.1899 /5,0
Durchschnittliche Anwaltsbewertungen:
4,6 von 5 Sternen
(basierend auf 70613 Bewertungen)
Aktuelle Bewertungen
4,4/5,0
Danke zusammenfassend ganz ok wohl auch in meinem Sinne allerdings hat bei mir die Antwort der Anwältin auf meine Rückfrage nochmal eine Unsicherheit ausgelöst und ich kann leider nichts mehr weiter klären da nur eine Rückfrage ... ...
FRAGESTELLER
5,0/5,0
Top ...
FRAGESTELLER
5,0/5,0
Sehr ausführliche und kompetente Antwort ...
FRAGESTELLER