Hilfe & Kontakt
Schnell einen Anwalt fragen:
 Antworten,  Bewertungen
497.881
Registrierte
Nutzer
Anwalt? Hier lang

1
 
Frage stellen
an unsere erfahrenen Anwälte.
Jetzt auch vertraulich
Frage stellen
einem erfahrenen Anwalt
Jetzt auch vertraulich
2
 
Preis festlegen
Sie bestimmen, wieviel Ihnen die Antwort wert ist.
Preis festlegen
Sie bestimmen die Höhe selbst
3
Antwort in 1 Stunde
Sie erhalten eine rechtssichere
Antwort vom Anwalt.
Antwort in 1 Stunde
Rechtssicher vom Anwalt
Jetzt eine Frage stellen

Ebay KLeinanzeigen Probleme (unterstellter Warenbetrug)

15.10.2017 14:46 |
Preis: 25,00 € |

Strafrecht


Beantwortet von

Rechtsanwalt Ralf Hauser, LL.M.


Zusammenfassung: Es ist nicht zu empfehlen, dass ein Beschuldigter der Vorladung zur Vernehmung als Beschuldigter nachkommt. Besser ist es, Einsicht in die Ermittlungsakte zu nehmen und anschließend gegebenenfalls eine Stellungnahme abzugeben.

Sehr geehrte Damen und Herren,

ich habe auf ebay Kleinanzeigen ein Handy verkauft (Note 8 inkl. Dex Station) für 800 Euro. Ich muss dazu sagen das ich noch Azubi bin und nicht die Welt verdiene (mache eine Ausbildung da ich vorher immer nur so gearbeitet habe aber das hat keine Zukunft) Bin seit über 10 Jahren glücklich verheiratet und habe ein 10 Jähriges Kind. Der Käufer hat nach einer kleinen Preisverhandlung direkt via PayPal Freund und Familie bezahlt. Ich bin seit über 14 Jahren bei ebay angemeldet und habe 655 positive Bewertungen (100% positiv), bei ebay Kleinanzeigen bin ich seit über 7 Jahren angemeldet und es gab bei beiden noch keine Probleme. Ich versende grundsätzlich immer versichert mit Sendungsnummer die ich dem Käufer immer umgehend mitteile. Dieses mal hat meine Frau allerdings gedacht mir einen gefallen zu tun, da ich zur Zeit Überstunden machen muss, und hat eineige verpackte Sachen zur Post gebracht. Leider hat sie als Päckchen versendet und da bekommt man keine Sendungsnummer. Der Käufer hat mich nach einigen Tagen angeschrieben und gesagt das er das Handy noch nicht erhalten hat und wie es denn nun aussieht. Ich habe nicht geantwortet weil ich mir schon so was dachte. Jetzt kam eine Vorladung der meiner Polizeiinspektion in der steht:

Sehr geehrter Her...,

in der Ermittlungssache
´Warenbetrug`vom 15.09.2017, 21:03 Uhr bis 15.09.2017, 21:29 in ...

ist Ihre Vernehmung als Beschuldigter erforderlich.

Sie werden daher gebeten am Dienstag, 17.10.2017 um ... Uhr bei

Polizeiinspektion
...
...
...
vorzusprechen.


Meine Frage ist, wie soll ich mich jetzt verhalten? Ich habe im Internet gelesen das man auf keinen Fall zu so einem Termin erscheinen soll da einem alles im Mund umgedreht wird etc. Am besten soll man einen Anwalt aufsuchen.

Die Ebay Kleinanzeigen AGBs sagen ganz klar das man Ware immer persönlich abholen soll und nicht Überweisen etc. soll. Außerdem hat er ja mit PayPal Freund / Familie bezahlt was auch nicht erlaubt ist Ware damit zu bezahlen da man so ja keinen Käuferschutz hat und man kann das Geld durch Paypal auch nicht mehr zurückbuchen. Es fallen so keine Gebühren an aber man verschenkt das Geld praktisch eben an Freunde und Familie. Ich weiß wirklich nicht was ich nun machen soll.

MfG

Notfall?

Jetzt vertrauliche kostenlose Ersteinschätzung von einem erfahrenen Anwalt erhalten!

Feedback noch heute.

Kostenlose Einschätzung starten

Sehr geehrter Fragesteller,

Ihre Anfrage möchte ich Ihnen auf Grundlage der angegebenen Informationen verbindlich wie folgt beantworten:

Was Sie im Internet gelesen haben ist richtig. Es empfiehlt sich auf gar keinen Fall, der Vorladung zur Vernehmung nachzukommen. Sie sollten einen Rechtsanwalt mit Ihrer Vertretung beauftragen und über diesen, bevor irgendeine Aussage geleistet wird, Akteneinsicht beantragen. Nach der Einsicht in die Ermittlingsakte können Sie immer noch eine Stellungnahme zum Vorwurf abgeben. Eine Einlassung macht aber immer erst Sinn, wenn Sie den genauen Inhalt der Strafanzeige kennen.

Der von Ihnen geschilderte Sachverhalt stellt auch keinen Warenbetrug dar. Sie haben ein Handy angeboten, welches Sie auch tatsächlich hatten und haben dies nach Bezahlung durch den Käufer bei der Post aufgegeben. Betrug läge vor, wenn Sie nie die Absicht gehabt hätten, das Handy dem Käufer zu übersenden oder übergeben. Sie schildern, dass Ihre Frau das Handy bei der Post aufgegeben hat. Demnach haben Sie sogar eine Zeugin und können damit beweisen, dass Sie das Handy verschickt haben.

Wie der Käufer gezahlt hat, ist für die Beurteilung Ihrer Strafbarkeit nicht erheblich.

Sie sollten nach Einsicht in die Ermittlungsakte Ihre Frau als Zeugin für das Versenden des Handys bennen und dann wird das Verfahren gegen Sie auch eingestellt. Es gibt daher keinen Grund zur Sorge.

Ich hoffe, Ihre Frage verständlich beantwortet zu haben und bedanke mich für das entgegengebrachte Vertrauen. Bei Unklarheiten können Sie die kostenlose Nachfragefunktion benutzen.

Mit freundlichen Grüßen

Ralf Hauser, LL.M.
Rechtsanwalt


Wir
empfehlen

Die Anwalt Flatrate

Sie müssen sich neben Ihrer Arbeit auch noch um rechtliche Fragen und Belange kümmern? Das raubt Zeit und Nerven. Für Sie haben wir die Flatrate für Rechtsberatung entwickelt.

Mehr Informationen
FRAGESTELLER 30.12.1899 /5,0
Durchschnittliche Anwaltsbewertungen:
4,6 von 5 Sternen
(basierend auf 63724 Bewertungen)
Aktuelle Bewertungen
4,2/5,0
Danke, alle Fragen wurden ausreichend beantwortet und ebenfalls eine Empfehlung, wie weiter vorgegangen werden sollte. Danke dafür !. ...
FRAGESTELLER
5,0/5,0
Vielen dank fuer die ausfuehrliche und gute beantwortung. ...
FRAGESTELLER
5,0/5,0
Für die Formulierung eines RA sehr konkret und verbindlich. Richtig bereichert haben die kleinen Beispiele unter den allgemeingültigen Regelungen im betroffenen Rechtsgebiet. Denn allgemeingültige Regelungen findet man auch im ... ...
FRAGESTELLER