Hilfe & Kontakt
Schnell einen Anwalt fragen:
 Antworten,  Anwaltsbewertungen
480.463
Registrierte
Nutzer
Anwalt? Hier lang

1
 
Frage Stellen
an unsere erfahrenen Anwälte.
Jetzt auch vertraulich
Frage Stellen
einem erfahrenen Anwalt
Jetzt auch vertraulich
2
 
Preis festlegen
Sie bestimmen, wieviel Ihnen die Antwort wert ist.
Preis festlegen
Sie bestimmen die Höhe selbst
3
Antwort in 1 Stunde
Sie erhalten eine rechtssichere
Antwort vom Anwalt.
Antwort in 1 Stunde
Rechtssicher vom Anwalt
Jetzt eine Frage stellen

Ebay Betrug durch Zwischenhändler


02.02.2005 12:13 |
Preis: ***,00 € |

Strafrecht


Beantwortet von

Rechtsanwalt Christian Kah



Ich habe eine Problem. Ich habe über einen italienischen Zwischenhändler Ware verkauft allerdings hat er das Geld von mir und ich habe nie die Ware bekommen.. Und es ist keine Schutzbehauptung, wie man ja so schön sagt.
Natürlich folgten Anzeigen, das läuft nun alles über einen Anwalt.
Nun hat jemand keine Anzeige gestellt sondern einen Mahnbescheid und Vollstreckungsbescheid. Kann er im nachhinein noch eine Anzeige machen?
Ich habe auch schon einen Teil selber zurückgezahlt.

Und den Rest natürlich auch noch.
Es sind insgesamt 5800 Euro.
Ich bin verheiratet habe 2 Kinder und bin nicht vorbestraft. Habe einen ordentlichen Beruf erlernt und bin eben durch so eine Dummheit in diesen Mist gerutscht.

Und meine Fragen sind eben ob er im nachhinein noch eine Anzeige stellen kann, wie lange man nach Auktionsende eine Anzeige stellen kann und vor allem was kann mir als Ersttäter bei 6000 Euro passieren?
Ich habe solche panische Angst das ich zu einer Freiheitsstrafe ohne Bewährung verurteielt wäre..

Notfall?

Jetzt vertrauliche kostenlose Ersteinschätzung von einem erfahrenen Anwalt erhalten!

Feedback noch heute.

Kostenlose Einschätzung starten
Guten Tag,

vielen Dank für Ihre Anfrage.

In Ihrem Fall würde der strafrechtliche Tatbestand des sog. Eingehungsbetruges in Frage kommen. Das heißt, Sie hätten Ware zum Kauf anbieten und von vorherein die Absicht gehabt haben müssen, die Ware nicht auszuliefern, den Kaufpreis aber einzunehmen.
Da Sie diesen Vorsatz jedoch nicht hatten, sondern vielmehr von dem italienischen Zwischenhändler betrogen wurden, sollten Sie Strafanzeige gegen diesen stellen.
Trotz Mahn- und Vollstreckungsbescheid haben die Käufer die Möglichkeit Strafanzeige gegen Sie zu erstatten.

Die Verfolgungsverjährung beträgt 3 Jahre. So lange kann ein Ermittlungsverfahren eingeleitet werden.

Sollte, was ich im vorliegenden Fall nicht sehe, eine Strafbarkeit Ihrerseits (Betrug) gegeben sein, hätten Sie wohl allenfalls mit einer Geldstrafe zu rechnen.

Ich hoffe, Ihre Anfrage hinreichend beantwortet zu haben und verbleibe

mit freundlichen Grüßen

Christian Kah
Rechtsanwalt
www.net-rechtsanwalt.de

Nachfrage vom Fragesteller 02.02.2005 | 12:30

Das Problem ist, das wie keine weiteren Daten von dem Händler haben. Mein Mann ist nach Italien geflogen und hat ihm das Geld bar gebracht. Unser Anwalt meinte aber wir sollen nichts davon sagen weil die Strafe die ich vor Gericht erwarten würde geringer ist als wenn ich Anzeige gegen die Mafia mache.Was mir dann passieren könnte. Also sieht ja alles danach aus das ich das Geld eingenommen habe und nie verschicken wollte. Also meinen sie könnte mir trotzdem nichts weiter als eine Geldstrafe passieren? Mein Anwalt will auch kein Gerichtsverfahren sondern er will das ohne klären.. Das ich praktisch ein Geständnis abgebe und der Richter ein Urteil fällt ohne ein Verfahren vor Gericht. Ist das bei dieser Summe überhaupt möglich?

Antwort auf die Nachfrage vom Anwalt 02.02.2005 | 12:41

Ihr Anwalt möchte sicherlich erreichen, dass ein sog. Strafbefehl ergeht. Dieser wird ohne Hauptverhandlung erlassen. Das Strafbefehlsverfahren ist kostengünstig und es können nur Geldstrafen verhängt werden.
In Ihrem Fall wäre der Erlass eines Strafbefehls möglich.

Nachfrage vom Fragesteller 02.02.2005 | 12:46

Das Problem ist, das wie keine weiteren Daten von dem Händler haben. Mein Mann ist nach Italien geflogen und hat ihm das Geld bar gebracht. Unser Anwalt meinte aber wir sollen nichts davon sagen weil die Strafe die ich vor Gericht erwarten würde geringer ist als wenn ich Anzeige gegen die Mafia mache.Was mir dann passieren könnte. Also sieht ja alles danach aus das ich das Geld eingenommen habe und nie verschicken wollte. Also meinen sie könnte mir trotzdem nichts weiter als eine Geldstrafe passieren? Mein Anwalt will auch kein Gerichtsverfahren sondern er will das ohne klären.. Das ich praktisch ein Geständnis abgebe und der Richter ein Urteil fällt ohne ein Verfahren vor Gericht. Ist das bei dieser Summe überhaupt möglich?

FRAGESTELLER 30.12.1899 /5.0
Durchschnittliche Anwaltsbewertungen:
4,6 von 5 Sternen
(basierend auf 60176 Bewertungen)
Aktuelle Bewertungen
5,0/5,0
Kompetent und verständlich besten Dank ...
FRAGESTELLER
5,0/5,0
Besten Dank!!! ...
FRAGESTELLER
5,0/5,0
Vielen herzlichen Dank für die ausführliche Beantwortung meiner Frage! ...
FRAGESTELLER