Willkommen beim Original und Testsieger.
Online seit 2004, mit über 140.000 Fragen & Antworten. 
00.000
Bewertungen
0,0/5,0
Günstige Rechtsberatung für alle.
Anwalt? Mitmachen
1
 
Frage stellen
an unsere erfahrenen Anwälte.
Jetzt auch vertraulich
Frage stellen
einem erfahrenen Anwalt
Jetzt auch vertraulich
2
 
Preis festlegen
Sie bestimmen, wieviel Ihnen die Antwort wert ist.
Preis festlegen
Sie bestimmen die Höhe selbst
3
Antwort in 1 Stunde
Sie erhalten eine rechtssichere
Antwort vom Anwalt.
Antwort in 1 Stunde
Rechtssicher vom Anwalt
Jetzt eine Frage stellen

Ebay Betrug begangen, mit welcher Strafe habe ich zu rechnen?

22.10.2007 15:49 |
Preis: ***,00 € |

Strafrecht


Beantwortet von

Rechtsanwältin Sylvia True-Bohle


Hallo,
ich habe eine kurze Frage und hoffe auf eine schnelle Antwort.
Es geht darum das ich im März 2007 ebay betrug begangen habe.
ich habe einen laptop zum verkauf angeboten weil ich geld für einen grabstein für meinen vater zusammen sparen wollte.

zwei leute haben daraufhin die bitte geäußert den laptop per sofortkauf zu erwerben. beiden habe ich im eifer des gefechts meine kontodaten gegeben und beide haben überwiesen.

nachdem ich feststellte das ich beiden den laptop verkauft habe, habe ich einer person den laptop zugeschickt und die andere gebeten den betrag der ja irrtümlicher weise überwiesen worden ist in raten zurück zahlen zu dürfen. doch leider hab ich nie eine antwort auf meine bitte erhalten.
die eine person, hat strafanzeige gestellt weil der rechner angeblich nie angekommen ist und die andere auch, obwohl ich im geschrieben habe das ich das geld zurück zahlen möchte.

auch der person nr 1 habe ich aus kulanz angeboten die hälfte des betrages zurück zu überweisen aber danach nie antwort erhalten.

insgesamt handelt es sich um einen schaden von ca 320€.
leider habe ich mir in der vergangenheit auch etwas wegen betrug zu schulden kommen lassen (nicht internet). die geldstrafe habe ich aber abgeleistet.

nun meine frage, da ich am mittwoch hauptverhandlung habe:
mit welcher strafe ist zu rechnen?
die bitte um einen pflichtverdeitiger wurde vom gericht abglehnt weil eine nicht zu hohe strafe zu erwarten wäre.

dennoch habe ich angst, vor einer haftstrafe.
ich hoffe sie können mir schnellstmöglich weiterhelfen.

danke!

Sehr geehrte Ratsuchende,


ohne Akteneinsicht und die Kenntnis, ob Sie Ersttäterin sind, ist eine Prognose verlässlich kaum möglich.

Da aber ein Pflichtverteidiger abgelehnt worden ist, gehe ich davon aus, dass eine zu verbüßende Haftstarfe nicht in Betracht kommt.

Hier sollten Sie aber nicht nutr Zahlung anbieten, sondern diese auch schnell vornehmen und dann einen entsprechenden Beleg zur Hauptverhandlung mitnhemen, da die Schdenswiedergutmachung Auswirkungen auf das Strafmaß hat.



Mit freundlichen Grüßen

Rechtsanwältin
Sylvia True-Bohle

Nachfrage vom Fragesteller 22.10.2007 | 16:23

ich habe mich soeben mit der person nr 1 darauf geeinigt das ich die hälfte des betrages bis anfang november zurück zahlen werde, da es mir bis dato nicht möglich ist sondern erst anfang nä monat.
reicht es wenn ich diese vereinbarung bei gericht vorlege und würde sich das auch mildernd auswirken?

Antwort auf die Nachfrage vom Anwalt 22.10.2007 | 16:41

Die Vereinbarung sollten Sie unbedingt vorliegen, da sie sich strafmildernd auswirken wird.

Nachfrage vom Fragesteller 22.10.2007 | 16:46

ich habe mich soeben mit der person nr 1 darauf geeinigt das ich die hälfte des betrages bis anfang november zurück zahlen werde, da es mir bis dato nicht möglich ist sondern erst anfang nä monat.
reicht es wenn ich diese vereinbarung bei gericht vorlege und würde sich das auch mildernd auswirken?

FRAGESTELLER 30.12.1899 /5,0
Durchschnittliche Anwaltsbewertungen:
4,6 von 5 Sternen
(basierend auf 67854 Bewertungen)
Aktuelle Bewertungen
5,0/5,0
RA Winkler beleuchtete meine Frage in allen Aspekten gründlich, schnell und professionell. ...
FRAGESTELLER
5,0/5,0
Herr Geike ist gut auf meine Frage eingegangen und hat diese verständlich beantwortet. Zudem hat er auch meine Nachfrage bestens beantwortet. Vielen Dank! ...
FRAGESTELLER
5,0/5,0
Vielen Dank nochmals. Damit fällt mir ein Stein vom Herzen. Als Rentner mit Aufstockung hätte ich eine Nachzahlung von mehreren Jahren nicht begleichen können. ...
FRAGESTELLER