Willkommen beim Original und Testsieger.
Online seit 2004, mit über 140.000 Fragen & Antworten. 
00.000
Bewertungen
0,0/5,0
Günstige Rechtsberatung für alle.
Anwalt? Mitmachen
1
 
Frage stellen
an unsere erfahrenen Anwälte.
Jetzt auch vertraulich
Frage stellen
einem erfahrenen Anwalt
Jetzt auch vertraulich
2
 
Preis festlegen
Sie bestimmen, wieviel Ihnen die Antwort wert ist.
Preis festlegen
Sie bestimmen die Höhe selbst
3
Antwort in 1 Stunde
Sie erhalten eine rechtssichere
Antwort vom Anwalt.
Antwort in 1 Stunde
Rechtssicher vom Anwalt
Jetzt eine Frage stellen

Easyjet: Flugstornierung ohne Gutschrift

13.07.2010 23:01 |
Preis: ***,00 € |

Reiserecht


Sehr geehrte Damen und Herren,

ich hatte für unserem Urlaub vom 11.05.2010 bis 25.05.2010 einen Flug von Berlin nach Malaga bei Easyjet gebucht (3 Erwachsene und 1 Baby- 3 Monate alt). Leider wurde der Flug nach 2 Stunden Verspätung und weiteren 1 Stunde, die wir im Flugzeug saßen wegen der Vulkanwolke storniert. Komischerwiese flogen aber alle anderen Gesellschaften am gleichen Tag. Da Easyjet leider nur 2mal in der Woche nach Malaga fliegt, wir aber ein gebuchtes Hotel in Spanien hatten, habe ich direkt am gleichen Tag über die Homepage von Easyjet eine Rückgabe des Geldes für Hin- und Rückflug beantragt und für den nächsten Tag einen mehr als doppelt so teuren Flug bei Air Berlin gebucht.
Easyjet hat ca. 1 Woche nach dem Antrag auf Rückzahlung des Flugpreises auf easyjet.de eine automatische Email geschickt, dass man im Augenblick überlastet ist und man deshalb um etwas Geduld bittet. Nachdem aber nach 1 Monat keine weitere Mitteilung kam und der telefonische Support mir so gar nichts sagen wollte, habe ich mir die Kontaktanschrift von der Homepage rausgesucht (seltsamerweise nur eine Anschrift in Großbritanien) und per Fax mit Faxbestätigung und per Briefpost um Rückzahlung des Flugpreise mit Fristsetzung von 14 Tagen gebeten. Innerhalb weniger Tag antwortete mir Easyjet und teilte mit, dass man in den nächsten 14 Tagen eine Gutschrift veranlasst. Nachdem nun aber wieder mehr als 1 Monat nach Zusendung des Schreibens ohne weitere Nachricht oder Gutschrift ins Land gegangen ist, weiss ich nicht, was ich machen soll. Easyjet sitzt ja in UK. Aber es muss doch wenigstens eine Niederlassung in Deutschland existieren, an welche ich mich wenden kann?! Oder muss ich jetzt in Großbritanien klagen? Aber wie geht das? Ích verstehe sowieso nicht, wie ein Unternehmen so aktiv in Deutschland sein kann, eine DE Domain hat, aber kein Impressum bzw. eine Kontaktanschrift in Deutschland besitzt?
Wie kann oder sollte ich jetzt weiter vorgehen? Ist mein Geld verloren? Und kann ich Easyjet zusätzliche Kosten, wie diese hier, in Rechnung stellen?

Mit freundlichen Grüssen

Sehr geehrter Fragesteller,

Für den Beförderungsvertrag mit EasyJet gilt deutsches Recht, wenn der Vertrag in Deutschland geschlossen wurde. Demnach haben Sie, da die gebuchte Beförderung unmöglich geworden ist, einen Rückzahlungsanspruch (§ 326 Abs. 1 Satz 1 erster Halbsatz BGB).

Geklagt werden muss nicht am Sitz von EasyJet, sondern es gibt auch den Gerichtsstand des Erfüllungsortes. Beim Flug ist Erfüllungsort der Ort des Abflugs. Sie können also in Deutschland klagen, und zwar in dem Gerichtsbezirk, in dem der Flughafen liegt.

Da sich EasyJet mit der Rückzahlung in Verzug befindet, gehören Aufwendungen für Rechtsberatung zum Verzugsschaden. Diese können Sie als Kosten neben der Hauptforderung geltend machen. Falls geklagt werden muss, trägt der Verlierer darüber hinaus die Gerichts- und Anwaltskosten. Falls Sie Ihre Forderung also per Klage weiterverfolgen möchten, suchen Sie bitte einen Anwalt in Ihrer Nähe auf.


Mit freundlichen Grüßen

M. Juhre
Rechtsanwalt

FRAGESTELLER 30.12.1899 /5,0
Durchschnittliche Anwaltsbewertungen:
4,6 von 5 Sternen
(basierend auf 69224 Bewertungen)
Aktuelle Bewertungen
5,0/5,0
Sehr nette kompetente Anwältin Rasche Antwort Jederzeit wieder und sehr zu empfehlen. Danke für Ihre Hilfe ...
FRAGESTELLER
4,4/5,0
Schnelle Rückmeldungen, ich hoffe, die Hinweise bestätigen sich in der Praxis. ...
FRAGESTELLER
5,0/5,0
Die Antwort war prägnant, mit Gesetzestexten bzw. Urteilen unterlegt und sehr verständlich. Uns wurde bei der Entscheidungsfindung über die weitere Vorgehensweise damit sehr geholfen. Vielen Dank! ...
FRAGESTELLER