Willkommen beim Original und Testsieger.
Online seit 2004, mit über 140.000 Fragen & Antworten. 
00.000
Bewertungen
0,0/5,0
Günstige Rechtsberatung für alle.
Anwalt? Mitmachen
1
 
Frage stellen
an unsere erfahrenen Anwälte.
Jetzt auch vertraulich
Frage stellen
einem erfahrenen Anwalt
Jetzt auch vertraulich
2
 
Preis festlegen
Sie bestimmen, wieviel Ihnen die Antwort wert ist.
Preis festlegen
Sie bestimmen die Höhe selbst
3
Antwort in 1 Stunde
Sie erhalten eine rechtssichere
Antwort vom Anwalt.
Antwort in 1 Stunde
Rechtssicher vom Anwalt
Jetzt eine Frage stellen

EÜR 2011 Zeile 14/15

06.02.2012 23:24 |
Preis: ***,00 € |

Steuerrecht


Hallo,

ich blicke bald nicht mehr durch.


Ich trage bei Zeile 14 6800€ Umsatzsteuer ein, also was ich von meinen Kunden erhalten habe, richitg?

Zeile 15, was trage ich da ein? Meine Vorsteuer von 2800€ die ich vom Finanazamt bekommen habe? Oder nichts, weil das immer verrechnet wurde, also wenn ich 1000€ Umsatzsteuer abführen musste, bekamm ich 500€ Vorsteuer. Oder trage ich da halt meine komplette theoretische Vorsteuer ein?

Zeile 44, trage ich wieder die Vorsteuer ein, die ich an meine Händler bezahlt habe? Also müssten theoretisch Zeile 15 und 44 gleich sein, oder?

Zeile 45, trage ich da wieder die 6800€ ein, also das Zeile 14 und 45 gleich sind oder trage ich da die differenz ein, also die Umsatzsteuer-Vorsteuer ein?

Blicke da nicht mehr durch.
Eigl müsste das doch komplett Gewinnneutral sein? Habe mein Unternehmen im Mai aufgeben.

Sehr geehrter Fragesteller,

Ihre Anfrage möchte ich Ihnen auf Grundlage der angegeben Informationen verbindlich wie folgt beantworten:
Unter der gesetzlichen des § 4 RVG beantworte ich Ihre Fragen wie folgt:

1. Ich trage bei Zeile 14 6800€ Umsatzsteuer ein, also was ich von meinen Kunden erhalten habe, richitg
Ja, wenn Sie Rechnungen mit Umsatzsteuer ausgestellt haben.
2.Zeile 15, was trage ich da ein? Meine Vorsteuer von 2800€ die ich vom Finanazamt bekommen habe? Ja, dort tragen Sie Umsatzsteuerrückerstattungen des Finanzamtes (z.B. aufgrund einer USt-Voranmeldung oder USt-Jahreserklärung) ein, also die gesamte Umsatzsteuer, DIE IHNEN IM JAHR, FÜR DAS ERKLÄRT WIRD, VOM FA ZURÜCKGEZAHLT WURDE. EGAL FÜR WELCHES JAHR/VORJAHR. Dies ist also nur dann der Fall, wenn natürlich die Vorsteuer höher als die vereinnahmte Umsatzsteuer ist.

3.Zeile 44, trage ich wieder die Vorsteuer ein, die ich an meine Händler bezahlt habe? Also müssten theoretisch Zeile 15 und 44 gleich sein, oder?


Die in Eingangsrechnungen enthaltenen Vorsteuerbeträge auf die Betriebsausgaben gehören im Zeitpunkt ihrer Bezahlung zu den Betriebsausgaben und sind in Zeile 44einzutragen.
4. Zeile 45, trage ich da wieder die 6800€ ein, also das Zeile 14 und 45 gleich sind oder trage ich da die differenz ein, also die Umsatzsteuer-Vorsteuer ein, Die aufgrund der Umsatzsteuervoranmeldungen oder aufgrund der Um-
satzsteuerjahreserklärung an das Finanzamt gezahlte und ggf.verrechnete Umsatzsteuer ist in der Zeile 45 einzutragen.Ich hoffe, Ihre Frage verständlich beantwortet zu haben und bedanke mich für das entgegengebrachte Vertrauen. Bei Unklarheiten können Sie die kostenlose Nachfragefunktion benutzen.

Mit freundlichen Grüßen
Patrick Hermes, Rechtsanwalt

Nachfrage vom Fragesteller 07.02.2012 | 06:24

Punkt 1 verstanden.
Punkt 2, nicht verstanden. Geht es da um Vorsteuer Beträge, ich habe 2800 an Vorsteuern gezählt, aber nur 500€ effektiv aufs Konto bekommen, der Rest wurde direkt bei den Voranmeldungen verrechnet mit der Umsatzsteuer, also was kommt da rein ? Oder wird das frei gelassen, da meine erhaltene Vorsteuer von 2800€ geringer also meine Umsatzsteuer von 6800€ ist ?

Punkt 3 verstanden, da kommt die komplette Vorsteuer von 2800€ rein.

Punkt 4, da kommt also quasi das Vorrauszahlungsoll rein, also bekommen Vorsteuer von 2800 MINuS die Umsatzsteuer ?

Antwort auf die Nachfrage vom Anwalt 07.02.2012 | 08:44

Punkt 2. Wenn Sie Umsatzsteuer-Voranmeldungen für das Jahr 2011 unterjährig oder 2010 eine Umsatzsteuererklärung abgegeben haben und sich daraus ein Guthaben zu Ihren Gunsten ergibt, welches an Sie ausgekehrt wurde, tragen Sie nur diese vom Finanzamt erstatteten Beträge ein.
Punkt 4.
Ja, der Betrag den Sie bezahlt haben an das Finanzamt!!!
Falls Sie noch Rückfragen, müssen Sie mich außerhalb des Forums kontaktieren.

FRAGESTELLER 30.12.1899 /5,0
Durchschnittliche Anwaltsbewertungen:
4,6 von 5 Sternen
(basierend auf 69697 Bewertungen)
Aktuelle Bewertungen
5,0/5,0
Verständliche Antwort in sehr angemessener Zeit, auch bezüglich meiner Nachfrage. ...
FRAGESTELLER
5,0/5,0
Herzlichen Dank für Ihre kompetente und situationserfassende Einschätzung und Beratung - hat mir sehr geholfen! ...
FRAGESTELLER
5,0/5,0
Erstklassig, sehr schnell und äußerst hilfreich mit den entsprechenden Verweisen. Danke! ...
FRAGESTELLER
Jetzt Frage stellen