Willkommen beim Original und Testsieger.
Online seit 2004, mit über 140.000 Fragen & Antworten. 
00.000
Bewertungen
0,0/5,0
Günstige Rechtsberatung für alle.
Anwalt? Mitmachen
1
 
Frage stellen
an unsere erfahrenen Anwälte.
Jetzt auch vertraulich
Frage stellen
einem erfahrenen Anwalt
Jetzt auch vertraulich
2
 
Preis festlegen
Sie bestimmen, wieviel Ihnen die Antwort wert ist.
Preis festlegen
Sie bestimmen die Höhe selbst
3
Antwort in 1 Stunde
Sie erhalten eine rechtssichere
Antwort vom Anwalt.
Antwort in 1 Stunde
Rechtssicher vom Anwalt
Jetzt eine Frage stellen

EU Rente und Mieteinnahmen

| 19.04.2016 13:52 |
Preis: ***,00 € |

Generelle Themen


Beantwortet von

Rechtsanwalt Raphael Fork


Ich bin zu 100 % erwerbsunfähig und beziehe eine EU-Rente nach RÜG. Normalerweise dürfte ich bis zu 450 € rentenunschädlich dazuverdienen. Wie verhält es sich mit Mieteinnahmen von z.B. 750 € im Monat durch die Vermietung einer Wohnung, bei der nur ich als Eigentümerin eingetragen bin? Werden Mieteinnahmen mit angerechnet und können sie sich auf die Rente auswirken oder gilt das nur für Einnahmen aus Arbeitsverhältnissen?

Sehr geehrter Fragesteller,



Frage 1:
"Wie verhält es sich mit Mieteinnahmen von z.B. 750 € im Monat durch die Vermietung einer Wohnung, bei der nur ich als Eigentümerin eingetragen bin? Werden Mieteinnahmen mit angerechnet und können sie sich auf die Rente auswirken oder gilt das nur für Einnahmen aus Arbeitsverhältnissen?"


Die Antwort darauf gibt § 96 a I SGB VI wonach eine Rente wegen verminderter Erwerbsfähigkeit nur geleistet wird, wenn das Arbeitsentgelt oder Arbeitseinkommen aus einer Beschäftigung oder selbständigen Tätigkeit oder vergleichbares Einkommen im Monat die in Absatz 2 genannten Beträge nicht übersteigt.

Einnahmen aus Vermietung und Verpachtung gehören aber grundsätzlich nicht "zu den vergleichbares Einkommen", da Sie sich bei der Erzielung dieses Einkommens nicht in Widerspruch zu Ihrer festgestellten Erwerbsunfähigkeit setzen.


Mit freundlichen Grüßen

Raphael Fork
-Rechtsanwalt-

Bewertung des Fragestellers 21.04.2016 | 07:34

Hat Ihnen der Anwalt weitergeholfen?

Wie verständlich war der Anwalt?

Wie ausführlich war die Arbeit?

Wie freundlich war der Anwalt?

Empfehlen Sie diesen Anwalt weiter?