Hilfe & Kontakt
Schnell einen Anwalt fragen:
 Antworten,  Anwaltsbewertungen
480.084
Registrierte
Nutzer
Anwalt? Hier lang

1
 
Frage Stellen
an unsere erfahrenen Anwälte.
Jetzt auch vertraulich
Frage Stellen
einem erfahrenen Anwalt
Jetzt auch vertraulich
2
 
Preis festlegen
Sie bestimmen, wieviel Ihnen die Antwort wert ist.
Preis festlegen
Sie bestimmen die Höhe selbst
3
Antwort in 1 Stunde
Sie erhalten eine rechtssichere
Antwort vom Anwalt.
Antwort in 1 Stunde
Rechtssicher vom Anwalt
Jetzt eine Frage stellen

EU Führerschein mit Zweitwohnsitz Polen?


19.01.2005 19:30 |
Preis: ***,00 € |

Verkehrsrecht



Guten abend,
meine Staatsangehörigkeit ist polnisch aber ich wohne seit mehr als 15 Jahren schon in Deutschland.Mir ist der Führerschein vor 6 Jahren abgenommen worden und um ihn wieder zu kriegen muss ich MPU machen.
Die MPU will ich machen und natürlich bestehen aber kann ich dann nach Polen fahren und dort neuen Führerschein erwerben der auch hier in Deutschland anerkannt wird?Ich habe in Polen einen zweitwohnsitz und bin schon dort seit 1982 angemeldet,meinen festen wohnsitz habe ich aber in Deutschland.
Ist das möglich für mich in Polen nach einer positiven MPU den Führerschein zu erwerben,der aber hier anerkannt wird weil das ist wichtig.
Vielen dank

Notfall?

Jetzt vertrauliche kostenlose Ersteinschätzung von einem erfahrenen Anwalt erhalten!

Feedback noch heute.

Kostenlose Einschätzung starten
Sie können den Führerschein jeweils in dem Land erwerben, in dem Sie Ihren Wohnsitz haben. Dies ist für Sie derzeit Deutschland, da ein reiner Zweitwohnsitz nicht ausreicht. Wenn Sie den Wohnsitz für einige Zeit nach Polen verlagern, können Sie selbstverständlich auch dort Ihren Führerschein machen. Hierzu ist zunächst auch nicht erforderlich, daß Sie den von den deutschen Behörden geforderten MPU-Test bestehen.

Aber: die deutsche Straßenverkehrsbehörde kann, wenn sie von dem polnischen Führerschein Kenntnis erlangt, von Ihnen verlangen, daß Sie die MPU ablegen und Ihnen hierfür eine Frist setzen. Können Sie dann innerhalb dieser Frist keine bestandene MPU vorweisen, erhalten Sie einen Stempel in den Führerschein, der diesen als nicht in Deutschland gültig ausweist.

Mit freundlichen Grüßen
Udo Meisen
FRAGESTELLER 30.12.1899 /5.0
Durchschnittliche Anwaltsbewertungen:
4,6 von 5 Sternen
(basierend auf 60078 Bewertungen)
Aktuelle Bewertungen
5,0/5,0
Ausführlich, verständlich und klar geschrieben. Sehr zufrieden. ...
FRAGESTELLER
5,0/5,0
Herr RA Vasel erschien mir sehr kompetent, da er auch bei angedachtem weiteren Verfahren meines Steuerberaters fundierte Bedenken, gerade paradoxerweise bezüglich eventuell sich daraus ergebender steuerlicher Nachteile, hatte ... ...
FRAGESTELLER
3,2/5,0
Ohne Paragraphenangabe, alles pi x Daumen, man hätte zb § 850d ZPO oder sowas erwähnen können, Frage wurde obendrein unvollständig beantwortet aber Alles in Allem eine kleine Übersicht, musste im Endeffekt trotzdem alles Nachschlagen ... ...
FRAGESTELLER