Hilfe & Kontakt
Schnell einen Anwalt fragen:
 Antworten,  Anwaltsbewertungen
490.902
Registrierte
Nutzer
Anwalt? Hier lang

1
 
Frage stellen
an unsere erfahrenen Anwälte.
Jetzt auch vertraulich
Frage stellen
einem erfahrenen Anwalt
Jetzt auch vertraulich
2
 
Preis festlegen
Sie bestimmen, wieviel Ihnen die Antwort wert ist.
Preis festlegen
Sie bestimmen die Höhe selbst
3
Antwort in 1 Stunde
Sie erhalten eine rechtssichere
Antwort vom Anwalt.
Antwort in 1 Stunde
Rechtssicher vom Anwalt
Jetzt eine Frage stellen

EU Fahrerlaubniss (A und B verschiedene Länder, B Nutzung untersagt)


| 23.04.2018 15:58 |
Preis: 47,00 € |

Verkehrsrecht


Beantwortet von


in unter 2 Stunden

Ich hatte in Deutschland 1996 eine Verurteilung wegen BtmG, auf Grund dessen hatte ich meine erste Fahrerlaubnis (B)
* 2004 in CZ erworben.
* 2006 wurde ich von der Polizei (Bayern) angehalten und im Blutest wurde der Ersatzstoff Methadon festgestellt. (keine Strafrechtlichen Konsequenzen)
* 2007 bekam ich ein Schreiben von der Zulassungstelle eine MPU beizubringen innerhalb kurzer Zeit.
Da dies nicht möglich war, wurde mit die Nutzung meiner CZ Fahrerlaubnis in Deutschland untersagt.
* 2007 bin ich nach Österreich umgezogen und haben dort 2008 eine A Fahrerlaubnis erworben. Musste dort auch MPU machen aufgrund des Vorfalls in Deutschland. Diese habe ich positiv absolviert.
WICHTIG: Ich bin jetzt davon ausgegangen eine österreichische Fahrerlaubnis zu haben, allerdings war auf meinem österreichischen Führerschein ein Vermerk bei B, 2004 und CZ. D.h. letztendlich war es noch die CZ Fahrerlaubniss und nur A einen österreichische.
*2016 wurde ich in Deutschland mit Auto geblitzt mit 21 kmh zu schnell auf Bundesstrasse, somit kam die Fahrerauskunft welche ich mit mir als Fahrer angegeben habe. (Dachte ja ich habe eine AT Fahrerlaubnis).
Eine gewisse Zeit später musste ich zur Polizei eine Aussage machen und bekam einen Strafbefehl wegen fahrlässigem Fahren ohne Fahrerlaubnis. Da mir der Gebrauch der CZ Fahrerlaubnis in Deutschland untersagt wurde.

Jetzt zu meiner Frage: Mein A Führerschein, den ich in Österreich erworben habe und in österreich eine MPU gemacht, müsste in Deutschland gültig sein oder? Mir wurde ja der Gebrauch der tschechischen Fahrerlaubiss untersagt (B Führerschein).
Sprich, mit dem Motorrad dürfte ich in Deutschland fahren?

23.04.2018 | 17:18

Antwort

von


66 Bewertungen
Zweinaundorferstrasse 1
04318 Leipzig
Tel: 015731344210
Tel: 034197475372
Web: http://www.kanzlei-vicky-neubert.de
E-Mail:
Diese Anwältin zum Festpreis auswählen Zum Festpreis auswählen

Sehr geehrter Fragesteller,

Ihre Anfrage möchte ich Ihnen auf Grundlage der angegebenen Informationen verbindlich wie folgt beantworten:

Da ein direkter Entzug einer ausländischen Fahrerlaubnis nicht zulässig ist, hat der Gesetzgeber geregelt, dass dann, wenn ein deutsches Strafgericht oder eine deutsche Verwaltungsbehörde eine ausländische Fahrerlaubnis entzieht, dies lediglich die Wirkung hat, dass dem Inhaber der ausländischen Fahrerlaubnis untersagt ist, diese im Inland zu benutzen. In Ihrem Fall dürfen Sie die CZ Fahrerlaubnis weiter behalten, in Deutschland aber nicht nutzen. Nun haben Sie in Österreich eine Fahrerlaubnis erlangt für die Klasse A. Und das bedeutet konkret, dass Sie diese hier nutzen dürfen, und mit dem Motaorrad fahren können, aber eben auch nur mit diesem.


Ich hoffe, Ihre Frage verständlich beantwortet zu haben und bedanke mich für das entgegengebrachte Vertrauen. Bei Unklarheiten können Sie die kostenlose Nachfragefunktion benutzen.

Mit freundlichen Grüßen


Rechtsanwältin Vicky Neubert, Dipl.-Jur.


Wir
empfehlen

Die Anwalt Flatrate

Sie müssen sich neben Ihrer Arbeit auch noch um rechtliche Fragen und Belange kümmern? Das raubt Zeit und Nerven. Für Sie haben wir die Flatrate für Rechtsberatung entwickelt.

Mehr Informationen
Bewertung des Fragestellers 24.04.2018 | 08:10


Hat Ihnen der Anwalt weitergeholfen?

Wie verständlich war der Anwalt?

Wie ausführlich war die Arbeit?

Wie freundlich war der Anwalt?

Empfehlen Sie diesen Anwalt weiter?

"Auf den Punkt , das wesentliche meiner Frage beantwortet ohne "Rechtslatein" Einfach, klar, kompetent und freundlich"
Mehr Bewertungen von Rechtsanwältin Vicky Neubert, Dipl.-Jur. »
BEWERTUNG VOM FRAGESTELLER 24.04.2018
4,8/5.0

Auf den Punkt , das wesentliche meiner Frage beantwortet ohne "Rechtslatein" Einfach, klar, kompetent und freundlich


ANTWORT VON

66 Bewertungen

Zweinaundorferstrasse 1
04318 Leipzig
Tel: 015731344210
Tel: 034197475372
Web: http://www.kanzlei-vicky-neubert.de
E-Mail:
RECHTSGEBIETE
Strafrecht, Zivilrecht, Versicherungsrecht, Verkehrsrecht, Ordnungswidrigkeiten