Hilfe & Kontakt
Schnell einen Anwalt fragen:
 Antworten,  Anwaltsbewertungen
493.144
Registrierte
Nutzer
Anwalt? Hier lang

1
 
Frage stellen
an unsere erfahrenen Anwälte.
Jetzt auch vertraulich
Frage stellen
einem erfahrenen Anwalt
Jetzt auch vertraulich
2
 
Preis festlegen
Sie bestimmen, wieviel Ihnen die Antwort wert ist.
Preis festlegen
Sie bestimmen die Höhe selbst
3
Antwort in 1 Stunde
Sie erhalten eine rechtssichere
Antwort vom Anwalt.
Antwort in 1 Stunde
Rechtssicher vom Anwalt
Jetzt eine Frage stellen

EOS Fields Sicherstellungs und Interventionskosten


15.01.2018 15:17 |
Preis: 25,00 € |

Inkasso, Mahnungen


Beantwortet von


21:12

Guten Tag,
ich war bei der Bank11 wo mein Fahrzeug finanziert ist 2 Raten (410,-€ ) im Rückstand.
Die Bank beauftragte EOS Fields mit der eintreibung oder Sicherstellung des Geldes oder Autos.
Eos Fields war sehr energisch und forderte gleich mal 235,-€ Interventionskosten.
Und setzte mir eine Frist von 3 Tagen 635,-€ an EOS Fields zu bezahlen oder sie würden im Auftrag der Bank das Fahrzeug sicherstellen.
In dem Schreiben wurde aber zuerst der Betrag nicht aufgeschlüsselt, also forderte ich eine Aufstellung an.
Nach mehrmaligem hinhalten wurde mir diese dann auch zugestellt.
2 Raten plus Interventionskosten.
Wir haben dann die 410,-€ direkt an die Bank11 überwiesen und somit den Rückstand ausgeglichen.
Ich verstehe nicht warum die Inkasso oder Interventionsgebühr so hoch ist.
Ist es rechtens das EOS hier 235,-€ an Interventionskosten verlangen darf ?
Zumal die Außendienstmittarbeiterin keine Arbeit bis auf 3-4 eMails hatte ?
Darf EOS Fields im Auftrag der Bank das Fahrzeug sicherstellen oder damit Drohen?
Ist dieses dann Nötigung??

Vielen Dank
15.01.2018 | 16:05

Antwort

von


42 Bewertungen
Schwarzer Bär 4
30449 Hannover
Tel: 0511/1222458
E-Mail:

Sehr geehrter Fragesteller,

gerne beantworte ich Ihre Frage aufgrund Ihrer Angaben wie folgt:

Die Kosten erscheinen mir tatsächlich zu hoch. Das Inkasso Unternehmen müsste Ihnen diese Rechtsverfolgungskosten auch genauer aufschlüsseln. In der Regel dürfte nicht mehr als eine 1,3 Gebühr nach RVG entstehen, was bei einer Forderung von 410,- Kosten von insgesamt 83,54 EUR wären (etwas anderes könnte dann gelten, wenn die Sicherstellung bereits eingeleitet worden war, dann wären diese Kosten u.U. ersatzfähig - das kann ich Ihren Angaben jedoch nicht entnehmen).

Inwieweit eine Sicherstellung rechtmäßig wäre, kann ich ohne Einblick in den Finanzierungsvertrag nicht beurteilen. Häufig ist dies allerdings ein übliches Vorgehen, da die Fahrzeuge unter Eigentumsvorbehalt verkauft werden oder eine Sicherungsübereignung an die Bank erfolgt. Auch eine Kündigung nach zwei ausbleibenden Raten ist nicht unüblich. Allerdings würde im Normalfall erst der Darlehnsvertrag gekündigt, bevor die Sicherstellung stattfindet. Dass Unternehmen Inkasso und Sicherstellung anbieten, ist ebenfalls nicht unüblich.

Die Androhung/Ankündigung einer Sicherstellung dürfte in diesem Zusammenhang deshalb auch keine Nötigung darstellen und ist zulässig (vorausgesetzt, es wurde entsprechend vertraglich geregelt).

Ich hoffe, dass ich Ihnen mit meiner Antwort weiterhelfen konnte. Wenn Sie Rückfragen haben, nutzen Sie bitte die kostenlose Nachfragefunktion.

MfG
Nicolas Reiser
Rechtsanwalt


Nachfrage vom Fragesteller 15.01.2018 | 17:06

Guten Tag,
vielen Dank für ihre Antwort.
Eine Frage bleibt noch.
Die EOS Fields schreibt nicht Inkassogebühren sonden Interventionsgebühren.
Dazu schreiben die weiter:
Für unsere inanspruchnahme und den Einsatz unseres Außendienstes bringen wir ja nach Sachverhalt Interventions- bzw. Sicherstellungskosten in Ansatz. Diese sind kaufmännisch, das heißt nach Aufwand und Ertrag, pauschal Kalkuliert und liegen im Rahmen des Üblichen bei gleichartigen Unternehmen.

Unsere Interventionskosten sind von ihnen unter dem Gesichtspunkt des Verzugsschadens gemäß §280 Abs. I BGB zu erstatten.

Bitte beachten sie das wir im Falle der Nichtzahlung mit der Sicherstellung des sicherungsübereigneten Fahrzeuges beauftragt sind.

Eine Offene Forderung der Bank11 besteht aber nicht mehr.

Sind Interventionskosten hier angebracht? oder eine Inkassogebühr??

Antwort auf die Nachfrage vom Anwalt 15.01.2018 | 21:12

Wenn ich es richtig verstehe, hat aber eine Sicherstellung nicht stattgefunden, auch kein Versuch. Dann können dafür und für einen "Außendienst" auch keine Kosten entstanden sein. Auch wäre eine "pauschale Kalkulation" problematisch. Ein Schadensersatzanspruch müsste schon konkret beziffert werden.
Diese Kosten sind daher - unabhängig davon, ob eine Sicherstellung hier überhaupt (schon) rechtmäßig gewesen wäre - für mich nicht nachvollziehbar.

Hier sollten Sie Aufklärung verlangen. Dass jetzt die Raten bezahlt wurden ändert allerdings nichts, da Sie sich ja noch in Verzug befanden, als die Kosten entstanden sein sollen.

Sollten Sie noch weitere Fragen haben, Scheiben Sie mir gerne auch eine Email.

MfG
N. Reiser


Wir
empfehlen

Die Anwalt Flatrate

Sie müssen sich neben Ihrer Arbeit auch noch um rechtliche Fragen und Belange kümmern? Das raubt Zeit und Nerven. Für Sie haben wir die Flatrate für Rechtsberatung entwickelt.

Mehr Informationen
ANTWORT VON

42 Bewertungen

Schwarzer Bär 4
30449 Hannover
Tel: 0511/1222458
E-Mail:
RECHTSGEBIETE
Strafrecht, Zivilrecht, Verkehrsrecht, Kaufrecht, Miet und Pachtrecht, Internet und Computerrecht, Vertragsrecht, Datenschutzrecht
Durchschnittliche Anwaltsbewertungen:
4,6 von 5 Sternen
(basierend auf 62789 Bewertungen)
Aktuelle Bewertungen
5,0/5,0
Die Antwort war verständlich, klar und ausführlich. ...
FRAGESTELLER
3,6/5,0
Da ich den Sachverhalt relativ ausführlich beschrieben habe fand ich die erste Antwort etwas oberflächlich. Ich bin da von vorherigen Konsultationen ausführlichere Antworten gewohnt. ...
FRAGESTELLER
5,0/5,0
Mehr als 5 Sterne kann ich leider nicht vergeben, sonst würde ich es tun. Herzlichen Dank, Herr Munz, für diese ausführliche, kompetente, verständliche und schnelle Information, die mir sehr weiterhilft. Herr Munz hat sogar ... ...
FRAGESTELLER