Willkommen beim Original und Testsieger.
Online seit 2004, mit über 140.000 Fragen & Antworten. 
00.000
Bewertungen
0,0/5,0
Günstige Rechtsberatung für alle.
Anwalt? Mitmachen
1
 
Frage stellen
an unsere erfahrenen Anwälte.
Jetzt auch vertraulich
Frage stellen
einem erfahrenen Anwalt
Jetzt auch vertraulich
2
 
Preis festlegen
Sie bestimmen, wieviel Ihnen die Antwort wert ist.
Preis festlegen
Sie bestimmen die Höhe selbst
3
Antwort in 1 Stunde
Sie erhalten eine rechtssichere
Antwort vom Anwalt.
Antwort in 1 Stunde
Rechtssicher vom Anwalt
Jetzt eine Frage stellen

E-Scooter Geschwindigkeit bbH von 20 km/h auf 30 km/h erhöht

| 25.10.2019 18:33 |
Preis: ***,00 € |

Verkehrsrecht


Beantwortet von


Zusammenfassung:

E-Roller tunen

Sehr geehrte Damen und Herren, ich habe einen E-Scooter (Elektrotretroller mit bauartbedingter Höchstgeschwindigkeit von 20 km/h, in Deutschland grundsätzlich offiziell im öffentlichen Verkehrsraum zugelassen, Allgemeine Betriebserlaubnis vorhanden) mit einer E-Scooter-Versicherungsplakette ordnungsgemäß versichert.

Nun habe ich mittels Steuermodul die tatsächliche Höchstgeschwindigkeit auf 30 km/h erhöht.

Was hätte das für Konsequenzen (Straftat, OWi, Haftung)? Wie läuft das im Falle eines Fremdschadens, der durch mich mit meinen E-Scooter schuldhaft verursacht würde (z. B. Kratzer und Dellen im anderen abgeparkten PKW mit beispielsweise 5.000 € Schadenssumme)? Übernimmt meine Versicherung diesen Schaden trotzdem? Muss ich mit einer Art Konventionalstrafe rechnen?

25.10.2019 | 20:58

Antwort

von


(744)
Stedinger Str. 39a
27753 Delmenhorst
Tel: 04221-983945
Web: http://www.drseiter.de
E-Mail:

Sehr geehrter Fragesteller,

Ihre Anfrage möchte ich Ihnen auf Grundlage der angegebenen Informationen verbindlich wie folgt beantworten:

Sofern Sie Ihr Fahrzeug tunen und dies dadurch nicht zugelassen ist, besteht kein Versicherungsschutz, sie zahlen dann den Schaden selber, wenn eine Mit- oder Vollhaftung besteht.

Zudem ist eine Mithaftung bei einem Unfall möglich, aber nicht automatisch - so der BGH AZ: VI ZR 115/05 . Hier spielt der Einzelfall eine Rolle (wie schnell gefahren, wie schnell erlaubt, Gefährdung, vermeidbar etc.).

Zudem handeln Sie ordnungswidrig, da mit dem Tunen die Betriebserlaubnis erlischt (50 EUR).
Bauen Sie zudem damit einen Unfall/beschädigen andere Fahrzeuge oder Personen, so reden wir hier auch über 1 Punkt in Flensburg und 90 EUR.


Ich hoffe, Ihre Frage verständlich beantwortet zu haben und bedanke mich für das entgegengebrachte Vertrauen. Bei Unklarheiten können Sie die kostenlose Nachfragefunktion benutzen.

Mit freundlichen Grüßen


Rechtsanwältin Dr. Corina Seiter
Fachanwältin für Familienrecht, Fachanwältin für Strafrecht

Bewertung des Fragestellers 27.10.2019 | 00:16

Hat Ihnen der Anwalt weitergeholfen?

Wie verständlich war der Anwalt?

Wie ausführlich war die Arbeit?

Wie freundlich war der Anwalt?

Empfehlen Sie diesen Anwalt weiter?

Stellungnahme vom Anwalt:

Ganz lieben Dank für die Bewertung!

Mehr Bewertungen von Rechtsanwältin Dr. Corina Seiter »
BEWERTUNG VOM FRAGESTELLER 27.10.2019
5/5,0

ANTWORT VON

(744)

Stedinger Str. 39a
27753 Delmenhorst
Tel: 04221-983945
Web: http://www.drseiter.de
E-Mail:
RECHTSGEBIETE
Internet und Computerrecht, Fachanwalt Familienrecht, Fachanwalt Strafrecht, Kaufrecht, Urheberrecht, Verkehrsrecht, Tierrecht, Ordnungswidrigkeiten, Zivilrecht, Vertragsrecht