Willkommen beim Original und Testsieger.
Online seit 2004, mit über 140.000 Fragen & Antworten. 
00.000
Bewertungen
0,0/5,0
Günstige Rechtsberatung für alle.
Anwalt? Mitmachen
1
 
Frage stellen
an unsere erfahrenen Anwälte.
Jetzt auch vertraulich
Frage stellen
einem erfahrenen Anwalt
Jetzt auch vertraulich
2
 
Preis festlegen
Sie bestimmen, wieviel Ihnen die Antwort wert ist.
Preis festlegen
Sie bestimmen die Höhe selbst
3
Antwort in 1 Stunde
Sie erhalten eine rechtssichere
Antwort vom Anwalt.
Antwort in 1 Stunde
Rechtssicher vom Anwalt
Jetzt eine Frage stellen

E-Mailverkehr

03.04.2012 16:05 |
Preis: ***,00 € |

Internetrecht, Computerrecht


Beantwortet von


22:58
Ich habe in einer Tageszeitung an Diskussionen in deren Foren teilgenommen. Es ging darin um Integration. Mir ist aufgefallen, dass einige Moderatoren, nicht alle, sehr parteiisch moderiert haben. So ließen sie z.B. Ausdrücke gegen – sachliche – Kritiker der Integrationspolitik wie die folgenden zu:

- ideologische Jubelbrille
- glorreichen Herren Aufklärer des Mobs
- Spalt-Prediger
- notorischen ROTKLICKER sind so schnell wie der Teufel mit dem Feuerzeug!
- ressentimentgestützter Zombie

Sachliche Entgegnungen wurden häufig zensiert, selbst dann, wenn sie mit einem Link auf andere Artikel dieser Zeitung mit Quellen belegt wurden. Ich habe darum an die Zeitung eine Mail geschickt und gefragt, warum einige meiner Beiträge zensiert wurden. Die Antworten aus dem Mailverkehr, der sich daraufhin entwickelte, waren, vorsichtig ausgedrückt, unbefriedigend. Mittlerweile weiß ich von anderen Usern, dass meine Erfahrungen keinen Einzelfall darstellen.

Meine Frage:

Kann der Mailverkehr zwischen der Zeitung und mir, eventuell auch anderen Usern mit deren Erlaubnis, in einem Blog veröffentlicht werden, ohne dass Abmahnungen erfolgen?
03.04.2012 | 17:15

Antwort

von


(1126)
Kurfürstendamm 70
10709 Berlin
Tel: 03036445774
Web: http://www.rechtsanwalt-weber.eu
E-Mail:
Diesen Anwalt zum Festpreis auswählen Zum Festpreis auswählen

Sehr geehrter Ratsuchender,

vielen Dank für Ihre Anfrage, die ich basierend auf Ihren Angaben und unter Beachtung Ihres Einsatzes wie folgt beantworten möchte:

Leider kann eine Veröffentlichung ohne Einverständnis der Sender der Mail abgemahnt werden.

Kurz: Nein, er kann nicht ohne Abmahngefahr veröffentlicht werden.

Ich hoffe, Ihre Frage damit beantwortet zu haben. Bitte benutzen Sie bei Bedarf die kostenlose Nachfragefunktion.

Ansonsten verbleibe ich
mit freundlichen Grüßen,

Robert Weber
Rechtsanwalt

Das Zurückhalten relevanter Informationen kann die rechtliche Beurteilung radikal verändern. Diese Beurteilung ist lediglich eine erste rechtliche Orientierung.


Rückfrage vom Fragesteller 03.04.2012 | 21:13

Ist es ohne Abmahngefahr möglich, meinen eigenen zensierten Beitrag zusammen mit dem Forumsbeitrag, oder einen Link dieses Beitrage, auf den er sich bezieht, im Blog zu veröffentlichen?

Antwort auf die Rückfrage vom Anwalt 03.04.2012 | 22:58

Sehr geehrter Ratsuchender,

Ihren eigenen zensierten Beitrag und einen Link auf einen anderen Beitrag können Sie problemlos veröffentlichen.

Mit freundlichen Grüßen,

Robert Weber
Rechtsanwalt

ANTWORT VON

(1126)

Kurfürstendamm 70
10709 Berlin
Tel: 03036445774
Web: http://www.rechtsanwalt-weber.eu
E-Mail:
RECHTSGEBIETE
Kaufrecht, Mietrecht, Urheberrecht, Internet und Computerrecht, Vertragsrecht, Grundstücksrecht, Medienrecht
Durchschnittliche Anwaltsbewertungen:
4,6 von 5 Sternen
(basierend auf 79940 Bewertungen)
Aktuelle Bewertungen
4,8/5,0
Ich habe kein Fachkompetenz um die Aussage des Anwalts zu kommentieren. Nicht desto trotz wurde mir geholfen, Note 1A. Schnell, kompetent und ehrlich!!!. Sollte ich wieder Bedarf haben werde ich mich an diese Plattform wenden ... ...
FRAGESTELLER
5,0/5,0
Präzise Antwort, sehr verständlich ...
FRAGESTELLER
5,0/5,0
Vielen Dank für die genaue Antwort. ...
FRAGESTELLER