Hilfe & Kontakt
Schnell einen Anwalt fragen:
 Antworten,  Bewertungen
511.223
Registrierte
Nutzer
Anwalt? Hier lang

1
 
Frage stellen
an unsere erfahrenen Anwälte.
Jetzt auch vertraulich
Frage stellen
einem erfahrenen Anwalt
Jetzt auch vertraulich
2
 
Preis festlegen
Sie bestimmen, wieviel Ihnen die Antwort wert ist.
Preis festlegen
Sie bestimmen die Höhe selbst
3
Antwort in 1 Stunde
Sie erhalten eine rechtssichere
Antwort vom Anwalt.
Antwort in 1 Stunde
Rechtssicher vom Anwalt
Jetzt eine Frage stellen

E-Mail, Kunden Einwilligung, SPAM.

05.05.2017 21:03 |
Preis: ***,00 € |

Internetrecht, Computerrecht


Beantwortet von

Rechtsanwalt Robert Weber


Sehr geehrte Damen und Herren,

soviel ich weiß wird E-Mail Werbung als SPAM angesehen und darf grundsätzlich nur mit ausdrücklicher Einwilligung der Adressaten (seien es die Verbraucher oder die Unternehmer) versandt werden.
Ich werde in Zukunft einen Kleinunternehmen gründen und überlege jetzt schon, ob ich mit der E-Mails Werbung die zukünftigen Kunden (es sollen Geschäftskunden sein also ein B2B) gewinne. Und da es nicht erlaubt ist ohne vorherige Einwilligung die E-Mails an Unternehmen zu versenden ist folgende Frage bei mir vorgekommen:

Ob es erlaubt (und nicht Strafbar) ist die zukünftigen Kunden (Unternehmen) mit unten beschriebenen Brief anzuschreiben, um eine Einwilligung von den Kunden zu erhalten, oder wird es doch als SPAM angesehen und ich mache mich damit Strafbar?

Die E-Mail Adressen entnehme ich von folgenden Webressourcen : Gelbe Seiten, Das Telefonbuch, etc.

Das E-Mail sieht folgendermaßen aus:

Kopfzeile: mein Firmenname und Firmenlogo

Guten Tag! Gerne möchten wir Ihnen ein Werbeangebot anbieten, dafür brauchen wir von Ihnen Ihre Einwilligung. Haben Sie Interesse daran, dann erwarten wir von Ihnen eine schriftliche Mitteilung. Wenn Sie keine Interesse daran haben, ignorieren Sie einfach diese E-Mail.

Mit freundlichen Grüßen

Firmen Team

Fußzeile: Impressum

Sehr geehrter Ratsuchender,

vielen Dank für Ihre Anfrage, die ich basierend auf Ihren Angaben wie folgt beantworten möchte:

Leider ist bereits diese Mail abmahnbar, d.h. Sie riskieren mit dieser Mail eine teure Abmahnung. Es ist zwar nicht strafbar, aber aufgrund des hohen finanziellen Risikos ähnlich abschreckend.

Sie benötigen VOR dieser Mail eine ausdrückliche Einwilligung des Empfängers, d.h. Sie dürfen nicht per Mail die Einwilligung erbitten.

Ich hoffe, Ihre Frage damit beantwortet zu haben. Bitte benutzen Sie bei Bedarf die kostenlose Nachfragefunktion.

Ansonsten verbleibe ich
mit freundlichen Grüßen,

Robert Weber
Rechtsanwalt

FRAGESTELLER 30.12.1899 /5,0
Durchschnittliche Anwaltsbewertungen:
4,6 von 5 Sternen
(basierend auf 67020 Bewertungen)
Aktuelle Bewertungen
5,0/5,0
Wir können Herrn Bohle nur weiterempfehlen, seine Antwort hat uns sehr geholfen. Wir hatten eine umfangreichere Rückfrage, die wir dann per Mail an ihn gestellt haben und bekamen schnell und sogar kostenlos geantwortet. Hierfür ... ...
FRAGESTELLER
5,0/5,0
Klasse, vielen Dank für die Hilfe!!! ...
FRAGESTELLER
5,0/5,0
Klasse, vielen Dank für die Hilfe!!! ...
FRAGESTELLER