Willkommen beim Original und Testsieger.
Online seit 2004, mit über 140.000 Fragen & Antworten. 
00.000
Bewertungen
0,0/5,0
Günstige Rechtsberatung für alle.
Anwalt? Mitmachen
1
 
Frage stellen
an unsere erfahrenen Anwälte.
Jetzt auch vertraulich
Frage stellen
einem erfahrenen Anwalt
Jetzt auch vertraulich
2
 
Preis festlegen
Sie bestimmen, wieviel Ihnen die Antwort wert ist.
Preis festlegen
Sie bestimmen die Höhe selbst
3
Antwort in 1 Stunde
Sie erhalten eine rechtssichere
Antwort vom Anwalt.
Antwort in 1 Stunde
Rechtssicher vom Anwalt
Jetzt eine Frage stellen

Durchleitung Grundbuch

18.07.2021 17:50 |
Preis: 57,00 € |

Hauskauf, Immobilien, Grundstücke


Beantwortet von


in unter 2 Stunden

Zusammenfassung:

Ohne Eintragung im Grundbuch gelten Vereinbarungen lediglich zwischen den jeweils beteiligten Partnerinnen oder Partnern.

Die Kommune und ich (...als Grundstückseigentümer) haben schriftlich und gegen Entschädigungszahlung ein Durchleitungsrecht für die verrohrte Ableitung von Oberflächenwasser vereinbart. Den vereinbarten und erforderlichen Eintrag in das Grundbuch für das Grundstück hat die Kommune nicht veranlasst. Wie lange gilt die schriftliche beiderseitige Vereinbarung wenn kein Grundbucheintrag erfolgt?

18.07.2021 | 18:52

Antwort

von


(183)
Wienburgstraße 207
48159 Münster
Tel: 0251-9320 5430
Tel: 0176-614 836 81
Web: http://immoanwalt.nrw
E-Mail:

Sehr geehrte/r Fragesteller/in,

schuldrechtliche Vereinbarungen gelten immer nur zwischen den Parteien, solange sie erfüllt werden können. Schicken Sie mir die Vereinbarung gern an neumann@immoanwalt.nrw oder per Post an Wienburgstraße 207 in 48159 Münster - dann konkretisiere ich meine Antwort gerne noch ohne Mehrkosten.

Sie können nach Ihrer kurzen Sachverhaltsdarstellung also zunächst unbesorgt sein: Die Vereinbarung gilt zu Lasten eines Grundstücks der Kommune auch ohne Eintrag in deren Grundbuch, solange Sie im Objekt wohnen und die Kommune Ihnen gegenüber verpflichtet ist. Wenn Sie das Durchleitungsrecht zu Lasten des anderen Grundstücks aber auch für etwaige Rechtsnachfolger/innen sichern wollen, so ist eine Eintragung im Grundbuch unabdingbar.

Wenn es um einen Eintrag in Ihrem eigenen Grundstück gehen sollte, dann ist es für Sie wirtschaftlich besser, wenn es keinen Eintrag gibt. Sie sollten in Ihrem eigenen Grundstück - abgesehen von einem möglichen Herrschvermerk - keine solche Belastungen eintragen lassen oder erst nach Beratung durch eine Anwältin oder einen Anwalt.

Ich hoffe, dass Ihnen diese Auskunft bereits weitergeholfen hat. Nutzen Sie gern die Nachfrage-Option für etwaige Nachfragen oder Vertiefungswünsche oder wenden sich - besser - direkt an mich. Sollte es aber bei Ihrer Bewertung Anlass für einen Abzug geben, so nehmen Sie bitte unbedingt vorher Kontakt mit mir auf.

Mit den besten Grüßen

Dr. Andreas Neumann
Rechtsanwalt


ANTWORT VON

(183)

Wienburgstraße 207
48159 Münster
Tel: 0251-9320 5430
Tel: 0176-614 836 81
Web: http://immoanwalt.nrw
E-Mail:
RECHTSGEBIETE
Baurecht, Immobilienrecht, Wohnungseigentumsrecht, Maklerrecht, Werkvertragsrecht
Durchschnittliche Anwaltsbewertungen:
4,7 von 5 Sternen
(basierend auf 89198 Bewertungen)
Aktuelle Bewertungen
5,0/5,0
Rechtsanwältin hat meine Fragen sehr ausführlich beantwortet. Es war für mich sehr verständlich. Die Antwort hat mir wirklich sehr geholfen. Ich empfehle die Rechtsanwältin definitiv weiter. Vielen Dank an die Anwältin. Freundliche ... ...
FRAGESTELLER
5,0/5,0
Die Anfrage wurde klar und verständlich beantwortet. Auch weitere Schritte wurden aufgezeigt. Das hat mir sehr weiter geholfen. Kann man nur weiter empfehlen. ...
FRAGESTELLER
4,6/5,0
Frage und Rückfrage wurden sehr schnell und ausreichend detailliert beantwortet. Vielen Dank. ...
FRAGESTELLER