Hilfe & Kontakt
Schnell einen Anwalt fragen:
 Antworten,  Anwaltsbewertungen
480.084
Registrierte
Nutzer
Anwalt? Hier lang

1
 
Frage Stellen
an unsere erfahrenen Anwälte.
Jetzt auch vertraulich
Frage Stellen
einem erfahrenen Anwalt
Jetzt auch vertraulich
2
 
Preis festlegen
Sie bestimmen, wieviel Ihnen die Antwort wert ist.
Preis festlegen
Sie bestimmen die Höhe selbst
3
Antwort in 1 Stunde
Sie erhalten eine rechtssichere
Antwort vom Anwalt.
Antwort in 1 Stunde
Rechtssicher vom Anwalt
Jetzt eine Frage stellen

Dürfen alte Forderungen eines Mietverhältnis mit der Rückzahlung der Kaution eines neuen verrechnet


29.08.2006 14:31 |
Preis: ***,00 € |

Mietrecht, Wohnungseigentum



Guten Tag,
bevor mein Freund und ich eine gemeinsame Wohnung bezogen haben, wohnte er in einer Wohngemeinschaft im gleichen Haus. Aus dem alten Mietverhältnis bestehen von Seiten des Vermieters noch Forderungen (Er macht meinen Freund als Gesamtschuldner verantwortlich, obwohl die Forderungen von den anderen Mitbewohnern zu erbringen wären).

Nun möchten wir beide ausziehen. Hat unser Vermieter das Recht, die Kaution aus unserem gemeinsamen Mietverhältnis mit der Forderung des Mietverhältnises der WG aufzurechnen?
Vielen Dank für die Antwort
Sehr geehrte(r) Ratsuchende(r),

vielen Dank für Ihre Anfrage. Unter Berücksichtigung Ihrer Sachverhaltsschilderung und Ihres Einsatzes möchte ich dazu wie folgt Stellung nehmen:

Als Mitbewohner einer WG dürfte Ihr Freund gegenüber dem Vermieter ebenso Gesamtschuldner sein wie die anderen WG-Mitglieder auch. Das heißt, der Vermieter kann von jedem einzelnen die Erfüllung seiner kompletten Ansprüche verlangen. Soweit aus diesem Mietverhältnis noch offende Forderungen des Vermieters bestehen, kann dieser die Forderungen also gegenüber Ihrem Freund geltend machen.

Wenn Sie und Ihr Freund in dem anderen Mietvertrag als Vertragspartei stehen, dann sind Sie beide Gesamtgläubiger bzgl. des Kautionsrückzahlungsanspruchs. Das heißt, der Vermieter kann entweder durch Zahlung an Sie oder an Ihren Freund erfüllen.

Im Ergebnis kann der Vermieter also durchaus aufrechnen, wenn er auf Ihren Freund zurückgreift, um seine Forderung aus dem alten Mietverhältnis geltend zu machen und um seine Kautionsrückzahlungspflicht zu erfüllen. Diese Ansprüche stehen sich dann gegenüber und eine Aufrechnung ist grundsätzlich möglich. Allerdings sollten Sie prüfen, ob die Ansprüche Ihres Vermieters gegen die WG evtl. schon verjährt sind. Wenn dies der Fall wäre, dann wäre eine Aufrechnung nicht möglich, wenn Ihr Freund sich auf die Verjährung beruft.

Ich hoffe, ich konnte Ihnen im Rahmen dieser Erstberatung eine erste rechtliche Orientierung geben.

Mit freundlichen Grüßen

Ina Hänsgen
Rechtsanwältin
FRAGESTELLER 30.12.1899 /5.0
Durchschnittliche Anwaltsbewertungen:
4,6 von 5 Sternen
(basierend auf 60078 Bewertungen)
Aktuelle Bewertungen
5,0/5,0
Ausführlich, verständlich und klar geschrieben. Sehr zufrieden. ...
FRAGESTELLER
5,0/5,0
Herr RA Vasel erschien mir sehr kompetent, da er auch bei angedachtem weiteren Verfahren meines Steuerberaters fundierte Bedenken, gerade paradoxerweise bezüglich eventuell sich daraus ergebender steuerlicher Nachteile, hatte ... ...
FRAGESTELLER
3,2/5,0
Ohne Paragraphenangabe, alles pi x Daumen, man hätte zb § 850d ZPO oder sowas erwähnen können, Frage wurde obendrein unvollständig beantwortet aber Alles in Allem eine kleine Übersicht, musste im Endeffekt trotzdem alles Nachschlagen ... ...
FRAGESTELLER